Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heilbäder

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heilbäder

    http://www.good-doc.com/de/news/die-...-des-badens/3/

  • #2
    Das ist aber interessant! Dankeschön!

    Kommentar


    • #3
      Hallo Ralf,
      kann mich Ruthle nur anschliessen, sehr interessant... danke...

      zausel

      Kommentar


      • #4
        Wer hat denn schon in Wasser mit Natronzusatz mit PH-Wert von 8,5 gebadet? Für mich käme das jedenfalls eher in Frage als Bäder mit CDS da in meinem Bad kein Fenster ist.

        Kommentar


        • #5
          Ich finde diesen Text auch sehr interessant und anregend. Ein epischer Rückblick auf viele tausend Jahre Badekultur - 'Game of Soda' sozusagen.

          Allerdings zweifle ich einige Details doch stark an. Zum Beispiel glaube ich nicht, dass man zur Hälfte seines Gewichts aus Säuren besteht und dann Jahrhunderte braucht, um diese wieder loszuwerden. Ich habe jahrelang Natronbäder gemacht, 2 x pro Woche ca 1 Stunde. Nach meiner Erfahrung ist der Verjüngungseffekt schon nach ein paar Bädern da und lässt sich dann nicht mehr durch weitere Bäder steigern. Empfehlenswert sind die basischen Bäder aber auf jeden Fall, ich werde regelmäßig 20 Jahre jünger eingeschätzt als ich bin. Wer keine Badewanne hat, kann auch Fußbäder mit Natron machen.

          Jesus, der ja seine Karriere als Jünger von Johannes dem Täufer begann, war auch kein Verächter von Brot und Wein. Die Abendmahlsfeier steht bis heute im Zentrum der christlichen Riten. Weiter brauchten die basischen Barbaren nun wirklich keine Römer mit ihren verderbten Essgewohnheiten, um sich gegenseitig in zahllosen Kriegen und Machtkämpfen die Köpfe einzuschlagen. Unsere Vorfahren haben auch von Kindesbeinen an hart trainiert, um ihre herausragende Körperkraft zu erreichen - nur basische Ernährung kann es also nicht gewesen sein.
          Die Dosis macht die Nahrung.
          Die Dosis macht die Medizin.
          Die Dosis macht die Droge.
          Die Dosis macht das Gift.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Edgar Beitrag anzeigen
            Für mich käme das jedenfalls eher in Frage als Bäder mit CDS da in meinem Bad kein Fenster ist.
            Schimmelbildung im Bad ist ein Problem, wenn man stundenlang im Wasser liegt - sogar wenn man ein Fenster hat. Zur Zeit habe ich gar keine Badewanne, nur eine Dusche, und denke über Alternativen nach. Man kann Natron auch einnehmen, das sind die bekannten Natronkuren mit Überprüfung des Urin-pHs. Weiter sind Natroneinläufe zur Reinigung und Entsäuerung des Dickdarms empfehlenswert.

            Ich werde mal probieren, ob das Einsprühen mit gesättigter Natronlösung etwas bringt und bei Gelegenheit berichten ...
            Die Dosis macht die Nahrung.
            Die Dosis macht die Medizin.
            Die Dosis macht die Droge.
            Die Dosis macht das Gift.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
              Ich finde diesen Text auch sehr interessant und anregend. Ein epischer Rückblick auf viele tausend Jahre Badekultur - 'Game of Soda' sozusagen.

              Allerdings zweifle ich einige Details doch stark an. Zum Beispiel glaube ich nicht, dass man zur Hälfte seines Gewichts aus Säuren besteht und dann Jahrhunderte braucht, um diese wieder loszuwerden. Ich habe jahrelang Natronbäder gemacht, 2 x pro Woche ca 1 Stunde. Nach meiner Erfahrung ist der Verjüngungseffekt schon nach ein paar Bädern da und lässt sich dann nicht mehr durch weitere Bäder steigern. Empfehlenswert sind die basischen Bäder aber auf jeden Fall, ich werde regelmäßig 20 Jahre jünger eingeschätzt als ich bin. Wer keine Badewanne hat, kann auch Fußbäder mit Natron machen.

              Jesus, der ja seine Karriere als Jünger von Johannes dem Täufer begann, war auch kein Verächter von Brot und Wein. Die Abendmahlsfeier steht bis heute im Zentrum der christlichen Riten. Weiter brauchten die basischen Barbaren nun wirklich keine Römer mit ihren verderbten Essgewohnheiten, um sich gegenseitig in zahllosen Kriegen und Machtkämpfen die Köpfe einzuschlagen. Unsere Vorfahren haben auch von Kindesbeinen an hart trainiert, um ihre herausragende Körperkraft zu erreichen - nur basische Ernährung kann es also nicht gewesen sein.
              Hallo MaxJoy, mal eine ergänzende Frage: wie hoch war der PH-Wert deines Bades gewesen und welche Temperatur hast du dafür gewählt? Und wie lange hast du es im Wasser ausgehalten?

              Kommentar


              • #8
                MaxJoy such mal unter aufblasbarer Badewanne. Vielleicht eine Möglichkeit für Dich.

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe jahrelang Natronbäder gemacht, 2 x pro Woche ca 1 Stunde.
                  MaxJoy, nach dem Baden dann eincremen oder die Haut so lassen? Wenn ja, mit was cremen?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Edgar Beitrag anzeigen
                    wie hoch war der PH-Wert deines Bades gewesen und welche Temperatur hast du dafür gewählt? Und wie lange hast du es im Wasser ausgehalten?
                    Den pH-Wert habe ich nie gemessen, die Temperatur auch nicht (angenehm warm). Die ersten 20 Minuten habe ich immer ein MMS-Bad gemacht (20 Tropfen + doppelter Aktivator) und danach 50 g Natron plus einen gestrichenen TL Magnesiumchlorid ins Badewasser gegeben. In diesem Basenwasser habe ich dann eine weitere Stunde verbracht und mindestens einmal die Temperatur mit heissem Wasser wieder erhöht.

                    Die Dosis macht die Nahrung.
                    Die Dosis macht die Medizin.
                    Die Dosis macht die Droge.
                    Die Dosis macht das Gift.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Ralf123 Beitrag anzeigen
                      MaxJoy, nach dem Baden dann eincremen oder die Haut so lassen? Wenn ja, mit was cremen?
                      Ich verwende Olivenöl für die Gesichtshaut: Einölen, ein paar Minuten einziehen lassen und das überschüssige Öl dann mit einem Papiertaschetuch wieder entfernen. Den Rest des Körpers behandle ich nicht extra, das Natron hat selbst eine rückfettende Wirkung auf die Haut, die nach kurzer Zeit sichtbar wird.
                      Die Dosis macht die Nahrung.
                      Die Dosis macht die Medizin.
                      Die Dosis macht die Droge.
                      Die Dosis macht das Gift.

                      Kommentar


                      • #12
                        Erwähnen sollte man vielleicht noch, dass ich mich während des Bades mit einer Badebürste gründlich von oben bis unten abschrubbe. So werden alte abgestorbene Hautschichten entfernt, die Durchblutung angeregt und die Haut kann wieder frei atmen.
                        Die Dosis macht die Nahrung.
                        Die Dosis macht die Medizin.
                        Die Dosis macht die Droge.
                        Die Dosis macht das Gift.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen

                          Den pH-Wert habe ich nie gemessen, die Temperatur auch nicht (angenehm warm). Die ersten 20 Minuten habe ich immer ein MMS-Bad gemacht (20 Tropfen + doppelter Aktivator) und danach 50 g Natron plus einen gestrichenen TL Magnesiumchlorid ins Badewasser gegeben. In diesem Basenwasser habe ich dann eine weitere Stunde verbracht und mindestens einmal die Temperatur mit heissem Wasser wieder erhöht.
                          Hallo MaxJoy,Danke für deine Anworten
                          Schade ,daß kein weiterer Teilnehmer seine Badegewohnheiten mit NATRON erzählen kann.Deine Anwendung wurde schon ähnlich von anderen erwähnt, denke ich.
                          Doch ich bin durch den Artikel auf das reine NATRON-Bad neugierig geworden. Muß es somit alleine ausprobieren. Da werden sicher ein paar Kilo notwendig sein, um PH-Wert 8,5 zu erreichen. Aber es soll ja auch über die Füße wirken. Und damit werde ich demnächst anfangen.

                          Kommentar


                          • #14
                            MaxJoy Danke für deine Infos.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo Edgar,
                              über eine Badewanne verfüge ich leider nicht. Das hat mich schon einige Male geärgert. Aber was gutes hat es auch, ich brauche keine Unmengen an Natron.

                              Jedoch mache ich 3 x die Woche Natron-Fussbäder, die mir sehr viel gebracht haben. Auch und gerade jetzt, da ich immer noch Probleme mit den Beinen habe.
                              Habe eine eckige Schüssel, gebe 10 l heisses Wasser hinein, und löste dann 100 Gramm Natron darin auf. Das Bad dauert 30 Min. und ich umhülle ( war ein Tipp von einer Nachbarin) Schüssel und Beine mit einer Folie, so heizen sich auch meine Beine bis zu den Knien angenehm auf, und das tut mir sehr gut. Ich achte darauf, das die Folie nicht mit der Haut in Berührung kommt.

                              Vielleicht ist das ja auch etwas für Dich, kannst ja mal ausprobieren ob es Dir was bringt.

                              Liebe Grüsse zausel

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X