Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nova Vitalis Kristallwasser

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nova Vitalis Kristallwasser

    Guten Morgen,

    Hat jemand Erfahrungen mit diesem Produkt, und kann über Heilerfolge berichten?

    zausel

  • #2
    116 Euronen für nicht mal 5 l Wasser finde ich etwas übertrieben .

    Du kannst dir dein Kristallwasser auch selber herstellen: Zuerst wird stinknormales Leitungswasser mit einem Kohlefilter gereinigt (Brita o. ä.). Dann verwirbelst du das Wasser ca eine Minute lang mit einem Haushaltsmixer. Dadurch wird es mit Sauerstoff angereichert, außerdem entsteht dabei hexagonales Wasser, ein besonderer Aggregatszustand von Wasser. In die Karaffe zum Aufbewahren kannst du noch Kristalle geben, z. B. Bergkristalle, oder EM-Pipes, was die Ausbeute an hexagonalem Wasser erhöht. Auch geschmolzenes Eiswasser enthält besonders viel von diesem Wasser (Gletschereffekt).

    Das Ergebnis ist ein sehr weiches Wasser, mit dem man gut Stoffe in den Körper hinein und Giftstoffe aus dem Körper heraus bringen kann. Auch Kaffee oder Tee schmecken besonders gut, wenn sie mit damit zubereitet werden. In der Eingewöhnungsphase hat man einen erhöhten Harndrang, wahrscheinlich weil das gute Wasser das nicht ganz so gute aus dem Körper vertreibt. Einmal pro Woche solltest du den Mixer und die Karaffe mit MMS desinfizieren, damit sich keine Bakterien festsetzen.
    Die Dosis macht die Nahrung.
    Die Dosis macht die Medizin.
    Die Dosis macht die Droge.
    Die Dosis macht das Gift.

    Kommentar


    • #3
      Eine zusätzliche Energetisierung kann man noch durch Verwirbeln nach dem Prinzip Schauberger erreichen. Eine Flasche (1 Liter oder mehr) wird mit dem Wasser gefüllt. Über einer Schüssel wird sie umgedreht in schnelle Uhrzeiger-Kreisbewegung versetzt. Das Wasser fließt dann in Glockenform in die Schüssel. Eine andere Möglichkeitist, auf die gefüllte Flasche eine andere umgekehrt an den Hälsen zu verkleben oder mit einem Stück Schlauch zu verbinden und dann mit der leeren Flasche nach unten in kreisende Bewegung zu versetzen, sodass das Wasser gleich von der unteren Flasche aufgefangen wird. Mit Schüssel ist es einfacher. Man kann auch im Internet eine mehr oder teure Vorrichtung kaufen, die das Gleiche macht.

      Es empfiehlt sich vorher am Spülbecken zu üben. Der Flaschenhals sollte nicht zu weit sein.

      Nachtrag: Es gibt den Dejaval Wasserwirbler für ca 15 € €, ein Verbindungsstück für 2 Flaschen, der das Wirbeln einfacher macht.
      Zuletzt geändert von locke 38; 02.05.2016, 23:15.

      Kommentar


      • #4
        Auch der Wasserkefir reinigt das Wasser und macht es hexagonal. Um Zellwände herum entsteht nämlich automatisch eine bis zu 5 mm dicke Schicht hexagonales Wasser. Im Kefir sind Milliarden von Hefen und Milchsäurebakterien, die dieses besondere Wasser erzeugen. Gleiches gilt für Kombucha und jedes frisch gepresste Fruchtwasser.

        Hexagonales Wasser ordnet sich nach Art eines Kristalls in Sechsecken an und hat die Formel H3O2, streng genommen handelt es sich also gar nicht mehr um Wasser (H2O). Eigentlich noch ein Kandidat für unseren Zaubertrank-Thread ...
        Die Dosis macht die Nahrung.
        Die Dosis macht die Medizin.
        Die Dosis macht die Droge.
        Die Dosis macht das Gift.

        Kommentar


        • #5
          Hallo MaxJoy,

          von H3O2 habe ich keine Ahnung. Könntest Du mich aufklären?
          Und war nicht Brandstein unser Wasserexperte?

          LG,
          Hermann
          Zuletzt geändert von Bobant 23; 03.05.2016, 02:21.
          ...sondern den Tagen mehr Leben! Wer will schon ewiges Siechtum?

          Kommentar


          • #6
            Ich beziehe mich auf die Forschungen von Professor Pollack von der Washington University:

            http://faculty.washington.edu/ghp/

            Hier findest du eine gute Zusammenfassung der Forschungsergebnisse auf deutsch:

            https://www.sein.de/energetisiertes-...sse-um-wasser/

            Viel Spaß beim Lesen! Ich bin mir sicher, dass es in Zukunft weitere bahnbrechende Erkenntnisse zum Thema Wasser geben wird.
            Die Dosis macht die Nahrung.
            Die Dosis macht die Medizin.
            Die Dosis macht die Droge.
            Die Dosis macht das Gift.

            Kommentar


            • #7
              Danke lieber MaxJoy,

              erwähnte ich es schon mal, daß Du ein steter Quell der Weisheit bist?

              Sollten wir jetzt alle losziehen und uns Verwirbler und Infrarotbirnen besorgen?
              Der Verwirbler in einer mit Alufolie ausgelegten Röhre stehend, sollte es dann doch noch potenzieren.

              Ich bin mir ziemlich sicher, daß diese Erkenntnisse schon längst da sind, sie schlummern nur in Giftschränken.

              LG,
              Hermann
              ...sondern den Tagen mehr Leben! Wer will schon ewiges Siechtum?

              Kommentar


              • #8
                Dass Sonne das Wasser energetisiert, könnte bei der Versorgung von Menschen in Afrika eine Rolle spielen. Dort wird empfohlen, kontaminiertes Wasser in PET-Flaschen in die Sonne aufs Strohdach zu legen. Nach einer Stunde soll es keimfrei sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das allein durch Wärmebehandlung geschieht. Jedenfalls ist das ein Thema, das man weiterverfolgen sollte.

                Kommentar


                • #9
                  Interessanter Gedankengang, lieber locke 38!

                  Von PET-Flaschen halte ich wenig bis garnix, werde mir aber eine Glarglasflasche mit Wasser füllen.
                  Bis zum Hochsommer sollte es dann nicht nur abgestanden, sondern auch muffig/kontaminiert schmecken.
                  Schmecke nur, schlucke es nicht!
                  Danach lege ich sie zur Mittagszeit eine Stunde in die Sonne und probiere danach nochmal.
                  Das wäre meine Herangehensweise mit dem Labor Mund, weil ich sonst keine Möglichkeit für mich sehe es zu verifizieren oder falsifizieren. Termperaturmessungen vor- und nachher sind natürlich schon drin, mit meinem 0,1°C elektronischen Bratenthermomater.
                  Werde berichten, gedultet Euch aber bitte.

                  LG,
                  Hermann
                  ...sondern den Tagen mehr Leben! Wer will schon ewiges Siechtum?

                  Kommentar


                  • #10
                    Es wird der UV-Anteil des Sonnenlichts sein, der die Keime tötet. In einer Glasflasche funktioniert das aber nicht, weil das UV-Licht herausgefiltert wird.
                    Die Dosis macht die Nahrung.
                    Die Dosis macht die Medizin.
                    Die Dosis macht die Droge.
                    Die Dosis macht das Gift.

                    Kommentar


                    • #11
                      In PET-Flaschen schon?
                      ...sondern den Tagen mehr Leben! Wer will schon ewiges Siechtum?

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja. Kristallwasser kannst du aber auch in einer Glasflasche herstellen, weil Infrarotstrahlen da durch kommen. Einfach ein paar Kieselsteine dazu geben und in die Sonne stellen.
                        Die Dosis macht die Nahrung.
                        Die Dosis macht die Medizin.
                        Die Dosis macht die Droge.
                        Die Dosis macht das Gift.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das war eigentlich nicht meine Frage, ob UV-Strahlen durch PET-Flaschen geht.
                          Müssen es für Kristallwasser Kieselsteine sein? Und wenn ja, warum?
                          ...sondern den Tagen mehr Leben! Wer will schon ewiges Siechtum?

                          Kommentar


                          • #14
                            Soweit ich das verstanden habe, eignet sich jeder Stein mit einer rauen Oberfläche, es müssen gar keine Edelsteine sein. In einem Bach oder einer unterirdischen Wasserader ist es ja auch nicht anders. Optimal wäre wohl ein Schauberger-Trichter, in den ein paar Steine eingearbeitet sind und der von der Sonne oder einer IR-Lampe bestrahlt wird. Mit einer Aquariumpumpe könnte man für einen steten Wasserumlauf sorgen ... also wenn du mal wieder etwas basteln willst, so eine Konstruktion wäre sicher nützlicher als ein langweiliger Zimmerspringbrunnen.
                            Die Dosis macht die Nahrung.
                            Die Dosis macht die Medizin.
                            Die Dosis macht die Droge.
                            Die Dosis macht das Gift.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nicht nur beim Vereisungsprozess entsteht hexagonales Wasser, sondern auch beim Kochen. Schnellis Tipp, das Wasser nach altindischer Tradition 10 Minuten lang köcheln zu lassen, führt also ebenfalls zu einer Energetisierung des Wassers, was die Entgiftungskapazität steigert. Umgekehrt eignen sich Suppen und Eintöpfe besonders gut, um die Nährstoffe des Kochguts in den Körper zu bringen. Dieser Effekt lässt sich noch steigern, wenn man die Suppe nach guter alter Hexenart öfters mal umrührt, so dass ein schöner Strudel entsteht.
                              Die Dosis macht die Nahrung.
                              Die Dosis macht die Medizin.
                              Die Dosis macht die Droge.
                              Die Dosis macht das Gift.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X