Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ich bin über viele Situationen sauer! Wie lange werde ich leben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich bin über viele Situationen sauer! Wie lange werde ich leben?

    Ein paar Gedanken und eine Geschichte aus meinem Leben.
    Inspiriert vom Fußpilz-Faden. Hier mal als neues Thema.
    Weil ich zu sehr vom Fußpilz abgewichen bin.
    Beitrag vom 22.07.15 13:32 von Brandstein


    Hallo lieber Brandstein, lustig in Deinem Beitrag empfinde ich die Behauptung:
    Wenn Jemand (Einer) Fußpilz hat, ist UNSER (Aller) Immunsystem stark heruntergefahren!
    Aber, ich liebe gerade solche Sätze hier! Das meine ich wirklich ernst. Da ich ja noch neu bin.
    Krame ich in alten Beiträgen gerne noch rum.
    Zum Schmunzeln habe ich viel Gelegenheit. Also, bitte macht Alle so weiter! )
    Auch Dir besonders einen Dank, für dieses Forum, lieber oder liebe Brandstein!

    Gibt es ein Immunsystem, wie sieht es aus, was macht es und was nicht, wo befindet es sich und wo nicht........?
    "Arbeitet" es bei Jedem unterschiedlich, wer ist in dem System der Boss, wer koordiniert,
    gibt Anweisungen für die "Arbeit" und wer sind die "Arbeiter"?
    Kann überhaupt ein biologisches Wesen "immun" sein, oder werden?
    Zeigt wirklich jedes Symptom ein Schwäche des Systems an?
    Und was "sollen" das für erste Zeichen sein, die übersehen werden, bevor sich Symptome einstellen?
    Um bei Deinen Worten (oben) zu bleiben.

    Der Begriff "Immunsystem" ist in aller Munde.
    Aber wohl Niemand kann die oben gestellten Fragen so recht beantworten. Auch kein Arzt.

    In meiner Praxis sind mir ziemlich viele Menschen begegnet, die ganz einfach gestrickt waren.
    So will ich das einmal ausdrücken.
    Sie lebten freundlich in den Tag hinein. Machten sich über ihren Tellerrand hinaus kaum Gedanken.
    Hatten ein sehr frohes Gemüt.
    Lebten ganz einfach und waren wunschlos und genügsam. Sie waren ein-fältig!
    Im Sinne von: "Verbunden mit Allem". Haben sich das wohl nicht aberziehen lassen.
    Sie konnten essen, was es gab, was sich anbot. Ihre Kleidung war nicht immer angemessen.
    Und ich wette mit Dir, dass sie bestimmt mit den selben Socken, wochenlang....
    Einige nahmen es mit der sogenannten Hygiene nicht so ernst, die Anderen etwas mehr.
    Was mich damals erstaunte, heute nicht mehr war: Sie wurden kaum krank!

    Was sie hatten, waren ab und zu ein paar äußere Verletzungen. Auch mal Läuse und Flöhe. Ein paar Zahnlücken.
    Übergewicht oder Untergewicht. Und ein sehr "sonniges Gemüt". Aufzuschreiben was sie ----nicht---- hatten, ist kaum möglich.
    Da reicht das Papier nicht aus. Um das mal hier stark abzukürzen.

    Ich erinnere mich an ca 12 Menschen besonders. Alle wurden weit über 80, Einige über 90.
    Alle lebten bis an ihr Ende, sie starben "gesund", in ihren Häusern, ohne jegliche Fremdbetreuung.

    Aber ein Ehepaar und eine Frau, wurden vom Amt zu Personen gemacht und bevormundet.
    Sie wurden zwangs-eingewiesen, in unterschiedliche "Senioren-Heimen". Gesund und im Kopf klar.
    Das Paar, was man auseinander riss, starb als Einzelpersonen im selben Monat, nach 4 Monaten Einzel- Haft.
    Erst der Mann, 3 Tage später die Frau. Beide waren kinderlos.
    Hatten aber ein Prachtgrundstück an den Staat zu vererben. Angeblich gab es keine weiteren Erben.

    Die eine Frau vegetierte noch fast 2 Jahre im Heim. Auf ihrem Konto war ne Menge Geld. So erzählte man sich.
    Auch ihr Anwesen war groß und befand sich "in guter Lage". Auch sie hatte keine Erben, wurde erzählt.
    Später "übernahm" die Betreuerin dann das Anwesen. Bestimmt aus Menschenfreundlichkeit, in Demut und Gnade!

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass alle Drei, zum ersten Mal in ihrem Leben echt SAUER wurden.
    Falls das ihnen überhaupt möglich war, bei den vielen Medikamenten die sie bekamen.
    Ist ja Zwang unter jeder "Betreuung", Personen auf Medikamente "einzustellen"!
    Die noch dazu, sowieso das sogenannte Immunsystem schädigen.
    Mal ganz abgesehen, vom Schock den sie erleiden mussten, als plötzlich Betreuer in ihrem Erdbeerfeld standen.

    Weshalb blieben diese Menschen ein Leben lang gesund? Obwohl sie sich nicht so sehr um ihre Körper sorgten und kümmerten?
    Die Antwort liegt ja schon in der Frage begründet. Sorgen und Kummer machen sauer!

    Was ist mit Jenen, die ständig "auf der Hut" sind, alle Weh-Wehchen BEKÄMPFEN, ent-GEGEN-steuern.
    In die natürliche Regulation eingreifen.
    Sauer werden über die Fliege an der Wand, den bösen Nachbar usw. Sich aber ja sooo gesund ernähren, pflegen usw.?

    Das Thema könnten wir gemeinsam ausschöpfen, falls Ihr Lust dazu habt. Ich mache jetzt hier Schluss.
    Wobei das je erst der Anfang ist. LG

  • #2
    Lieber User,

    der Sinn Deines Beitrags erschließt sich mir leider nicht. Zu Deiner Fragestellung, ob der Mensch ein Immunsystem hat und wo es sich befindet?

    Ein Immunsystem ist wohl vorhanden und befindet sich zu 80 % im Darm.

    Ein Immunsystem kann man auch aufbauen mit einer gesunden Ernährung und ergänzend mit ein paar Vitaminen und anderen Mitteln, die da wären:

    Hochdosiert Vitamin D3, weil 90 Prozent der Menschen einen Vitamin D3-Mangel haben. Hochdosiert in Verbindung mit dem Vitamin K2, um nicht das Calcium aus den Knochen und dem Kiefer auszuspülen. Vitamin C, aber nur in Verbindung mit Magnesium, weil ansonsten der Körper das Vitamin C nicht aufnimmt. Zudem braucht der Körper Borax. Vitamin B1 bis 12 brauchst Du auch. Auch solltest Du täglich einen Esslöffel Leinsamenöl einnehmen, um das Verhältnis von Omega 3/6 und 9 in Einklang zu bringen.

    Wenn Du das tust, wirst Du Dich wieder fit fühlen.

    Wenn Du Fußpilz hast, nehme ein Fußbad mit kolloidalem Silber in einer Konzentration von 10 ppm oder benutze eine Pumpflasche zum Besprühen der Stellen. Kolloidales Silber wirkt binnen Sekunden auch bei einmaliger Behandlung. Bei Schweißfüßen hilft ergänzend auch Eichenrindensud.

    MMS, wie auch kolloidales Silber, die ich beide als gleichwertig von ihrer Wirkungsweise sehe, helfen gegen schwerwiegende Krankheiten, die Du mit der normalen Pharmamedizin nicht geheilt bekommst.

    Nachweislich hilft MMS auch gegen Ebola, wie auch kolloidales Silber gegen Ebola hilft. Fußpilz sollte das kleinere Problem sein.

    Gruß Walter

    Kommentar


    • #3
      Keine Sorge, lieber Water. Ich fühle mich fit. Mein Beitrag war kein Hilfeschrei. Der Sinn Deines Beitrages erschließt sich mir auch nicht. Nun sind wir wohl quitt?
      Aber dennoch interessant, was Du da schreibst. Lass mal schauen also: Ein "Immunsystem" ist wohl vorhanden. Ist das eine Annahme? Von Wissenschaftlern genommen?
      Das "System" befindet sich zu 80% im Darm, schreibst Du. Wo befinden sich die restl. 20%? Wer hat das so festgestellt und untersucht? Deine Worte lassen auch darauf schließen, dass scheinbar nicht Jeder so ein System hat? Oder nur zum Teil und geschwächt. Denn Du schreibst, dass "man" das auch aufbauen kann. Wenn "man" dies und Jenes macht. Über die Ernährung. Ich führe Dich hier nicht vor! Sondern Deine Worte. Deine Person ist hier wirklich austauschbar. Ich höre das all zu oft aus unterschiedlichen Mündern.
      Bitte deshalb auch nicht persönlich nehmen. Denn es ist nicht persönlich! Also weiter: Wenn "man" dann aufbaut, wie Du ansatzweise beschreibst. Wer oder was sagt mir dann, dass ich richtig "gebaut" habe, wo ich doch keinen vorliegenden Plan hatte? Und, habe ich dann im Darm gebaut, oder die anderen 20% von z.B 15 auf 20? Wo habe ich dann diese "Zweigstelle" gebaut? Ich frage jetzt, wie ein Kind. Wenn mich ein Kind über das "Immunsystem" ausfragt, will ich richtig antworten können. Ich meine das nicht ernst, denn:
      Um es kurz zu machen. Ich behaupte, dass es dieses "Immun-System", so wie "man" es uns wahr machen will, nicht gibt! Der ganze Körper ist/wirkt wie ein natürliches System.
      Von Immunität kann aber keine Rede sein. LG

      Kommentar


      • #4
        Lies Dir das einmal durch:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Immunsystem

        http://www.zentrum-der-gesundheit.de/immunsystem.html

        Wenn Du etwas nicht verstehst, kannst Du ja noch einmal nachfragen.

        Gruß Walter

        Kommentar


        • #5
          Und.... man kann auch alles testen, mir ging es schlecht, ich war immer müde, also wurde Eisen getestet... und siehe da... ich hatte einen totalen Eisenmangel. Mein Lymphsystem funktioniert nicht ganz richtig, Lymphstau, auch meine Leber ist geschwächt, da ich ja Hep.C und Zirrhose hatte, logisch, ist mein (Immun)-System geschwächt auch wegen HIV, also werde ich auch schneller krank und dagegen kann ich aber was tun. Aufbau und beheben der Schäden und unterstützen der geschwächten Organe. Ich kann gewisse Vitamine nicht gut über den Magen aufnehmen, also mach ich es per Infusion. Was mir vor allem sehr half, war eine Irisdiagnose, so konnte man genau sehen, wo ich als erstes anfangen muss.

          Kommentar

          Lädt...
          X