Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Artikel im "Focus"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Artikel im "Focus"

    Es wäre nicht schlecht wenn es eine Rubrik für Medienberichte über MMS gäbe. Da es sie nicht gibt habe ich nun an dieser Stelle darauf verwiesen, weiß nicht ob es hierher passt.

    Gestern erschien bei Focus-Online ein weiterer negativer Artikel über MMS.



    Wie gesagt, es wäre nicht verkehrt wenn für dergleichen Meldungen eine eigene Abteilung eingerichtet würde.
    So könnte man die Aussagen der Artikel miteinander vergleichen.

    Viele Grüße
    Peter
    Das ehemalige Scientology-Mitglied Jim Humble hat vor Jahren MMS erfunden, ein Mittel, das die unterschiedlichsten Krankheiten heilen soll. Weil im Netz zahlreiche Erfolgsgeschichten kursieren, vertrauen viele Menschen blind darauf. FOCUS Online erklärt, woraus MMS besteht – und was das Gift im Körper anrichtet.

  • #2
    Auch jemand, der sich nur gering mit der Materie auseinandergesetzt hat, erkennt leicht das Strickmuster, nach der die Journalistik vorgeht: Halbwahrheiten, verdrehte Fakten und Keulen werden zu einem Kocktail zubereitet, der dem Leser tüchtig Angst einjagen soll. Nun denn, wers glaubt, kann sich ja weiterhin mit Aspirin und Betablocker in Lebensgefahr begeben.

    NaClO2 ist zu billig und zu effektiv, als daß die Pharma-Lobby es sich leisten könnte, nicht mit dem Dampfhammer draufzutippen.

    Deutlich ist übrigens zu erkennnen, daß die Presse unsere frühere Kritik gelesen hat, sich nunmehr auf andere Punkte einschießt. Es ist eben stets eine Frage, wieviel Arbeit in eine solche Kampagne einfließen muß, damit sie ausreichend "erfolgreich" ist.

    Als der erste große Schlag durch die Presse ging, hatten wir hier in der Gegend von 500 gleichzeitigen Besuchern. Danke für die Werbung! dann ist nicht mehr nötig, daß wir selber unsere Stimme übermäßig beanspruchen.

    Wir werden immer mehr.
    Schnelli

    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

    Kommentar


    • #3


      Ja, der Artikel im Focus ist die übliche Propaganda, aber sie hat auch:

      Zitat von schnelli55 Beitrag anzeigen

      Als der erste große Schlag durch die Presse ging, hatten wir hier in der Gegend von 500 gleichzeitigen Besuchern. Danke für die Werbung! dann ist nicht mehr nötig, daß wir selber unsere Stimme übermäßig beanspruchen.
      eben diesen Effekt. Mit jedem Beitrag in den Medien machen sie unabsichtlich Werbung für MMS.


      Kommentar


      • #4
        Kleiner Nachtrag.
        Lest mal bitte den Beitrag von Ralf Schmitz im Kommentarbereich.
        Der gute Freund von Herrn Schmitz bin ich. :-)
        Ich habe einen guten Freund: der hatte Lungenkrebs Stadium IV. Die Ärzte gaben meinen Freund nur noch wenige Monate. Dann hat er MMS genommen(verdünnt), weil er nichts mehr zu verlieren hatte. Der Krebs ist heute verkapselt und mein Freund geheilt. Meine Frau hat mindestens 2x im Jahr Blasenentzündungen und kann auch sonst den Urin kaum halten. Sie hat von meinen Freund MMS bekommen und jetzt kann sie den Harn lange anhalten und hat keine Blasenenzündungen mehr. Zusätzliche Information: Mein Freund hat auch eine strickte Diät gemacht(den Krebs ausgehungert) und nimmt kaum Kohlehydrate zu sich. - von Ralph Schmitz

        Kommentar


        • #5
          Bin gespannt, wie lange die beiden Leserbriefe zum Lungenkrebs drinbleiben. Jetzt ist Wochenende, die bezahlten Schreiber sind heut auf Spaziergang. Wer sich durch deren Müll und Lüge hindurchgelesen hat, wird heut einmal belohnt mit frischen Erfolgsberichten.
          Schnelli

          Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

          Kommentar


          • #6
            Ernsthafte Frage: Ich habe, als ich angefangen habe mich über MMS zu informieren, versucht Negativerfahrungen im Internet zu finden. Anderes als Übelkeit, Durchfall war auch nach langer Suche nicht zu finden. Ich finde nichts. Wo sind die Quellen und Berichte über verätzte Menschen mit dauerhaften Schäden nach der richtigen Einnahme von MMS? Wo finde ich die? Nirgends...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Meccs Beitrag anzeigen
              Ich finde nichts. Wo sind die Quellen und Berichte über verätzte Menschen mit dauerhaften Schäden nach der richtigen Einnahme von MMS? Wo finde ich die? Nirgends...
              Ich wüsste auch nichts dergleichen. Aber irgendwas muss die Presse schließlich schreiben. Die Autoren werden glaub ich nach Anzahl der Zeilen bezahlt.
              Der Schreiber des Artikels wurde vermutlich vom Chef beauftragt "Schreib mal irgendetwas Negatives über MMS".
              Dann muss er sich halt irgendwas ausdenken. Das ist schließlich deren Beruf, sich irgendeinen Quatsch auszudenken und so zu formulieren
              dass die Leser es am Ende glauben. "Verätzung der Speiseröhre" ist keine schlechte Idee.
              Für ein anderes Mal würde ich vorschlagen sie könnten schreiben die Einnahme von MMS kann Impotenz auslösen.
              Das kommt gut. Da bekommen die Leute es mit der Angst.

              Kommentar


              • #8
                Schäden?
                Ganz einfach, die gibt es nicht. Deshalb muss man immer die Geschichte von der Frau auf der Segelyacht hervorkramen, die angeblich an MMS gestorben ist. Andere Todesursachen wurden offenbar nicht untersucht. Endlich hatte man seinen Fall, wenn er überhaupt stattgefunden hat. Auch fern in Australien soll eine Frau vor mehreren Jahren gestorben sein, wenn's wahr ist. Verglichen mit anderen Mitteln mit langem Beipackzetteln ist doch MMS sensationell sicher, oder nicht? Angeblich wurde in den Medien dazu aufgerufen, negative Erfahrungen mit MMS zu melden. Aber es fand sich niemand.
                Sicher, in jedes diesbezügliche Forum wird irgendwann ein Negativbericht eingeschleust. Die sind aber so vage, dass sie nichts aussagen. ZB. "Seit ich 8 Tr MMS eingenommen habe, bin ich krank, und kein Arzt kann mir helfen". Kein Wort darüber, welcher Art die Krankheit ist. Vermutlich ein Troll.
                Ich vertraue lieber denen, die ohne finanzielles Interesse berichten, und meinen eigenen Erfahrungen. Seit ich MMS habe, sehen Arzt und Zahnarzt mich nur noch selten. Das könnte unseriöse Weißkittel schon verärgern.
                Durchfall und Übelkeit sind keine unerwünschten Nebenwirkungen, sondern Begleiterscheinungen des Heilverlaufs. Sie können durch vorsichtigen Einstieg meist vermieden werden.

                Kommentar


                • #9
                  Wer mit der Sache etwas Erfahrung erworben hat und dann einen solchen Artikel liest wie im Fokus UND dann die vielen Kommentare vorfindet, bekommt eine wunderbare Vorführung, wie Meinungsmache heut veranstaltet wird.

                  Alle Beiträge, die nicht erkennbar durchgehend positiv ausfallen, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit von bezahlten Schreibern reingesetzt. Derer gibt es viele. Und das ist es, was sich Hans und Franz nicht vorstellen mag. Der eine Schreiber benutzt Vokaln wie "einflößen", der nächste "ätzend", der nächste was von "dem gefährlichen Zeugs". Immer schlicht nach der Methode: irgendwas wird schon hängenbleiben. Dabei entsteht im Leser dann das Bild von einem "gefährlichen ätzenden Zeugs, das eingeflößt wird" : na, klappt doch.

                  Aber die Schreiberlinge machen Fehler. Einer schreibt vom andern ab, alle zinken irgendwas. Sie sind sich auch nicht zu schade, ihren bislang vielleicht unbelasteten Namen zu verschmutzen, selbst dazu gibt es hier im Forum Beläge.

                  Die Lügnerei hat Methode, und man findet das Muster auf der gesamten Medienwelt wieder. Ob es um einstürzende Türme geht, um bedrohlichen Ivan, um xyz-Grippe in n-ter Auflage: überall findet man Indizien von "Geschmeidehandwerk", wo die öffentliche Meinung "geformt" wird.

                  Im Rundfunk werden dann dazu Sprecher verwendet, die durch bewußte Betonung einen Sinn in die übermittelte Nachricht hineinlegen, daß dem unbedarften Hörer ein schaler Nachgeschmack verbleibt.

                  Mit der Zeit erkennt man dann, daß dieser schale Beigeschmack sich aber dann auch in anderen Bereichen nicht verhindern läßt, wo es vielleicht gar nicht um Meinungsmache oder Politik geht, sondern vielleicht um "2+2=4".
                  Gesunde Konsequenz für den Hörer bedeutet dann, die Meinungsmacher ganz zu meiden, und er fährt gut damit.

                  Schnelli

                  Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                  Kommentar


                  • #10
                    Mit solchen Artikeln wird die Masse dumm gehalten, dazu werden irgendwelche Presstituierten gekauft um derartigen Blödsinn zu verbreiten. Aber das ist im Sinne des Systems auch zu verstehen.
                    Wenn sich immer mehr Menschen ihrer kleinen und größeren Wehwehchen mit einem in der Anwendung spottbilligen Mittel entledigen und dazu noch nicht mal einen Arzt benötigen dann schadet das dem bestehenden System. Dann gibt es kein Wachstum und keine steigenden Gewinne. Dieses sogenannte Gesundheitssystem ist nicht zum Wohle der Menschen sondern dient ausschliesslich der Gewinnmaximierung.
                    Also lasst uns weiter Chlorbleiche trinken die unsere Speiseröhren veräzt und unsere gesunden Zellen abtötet, die unsere Darmflora restlos zerstört und uns letztlich auch. Das ist doch richtig Realsatire über die ich lachen würde wenn sie nicht viele Menschen von einer eigenverantwortlichen Lösung ihrer gesundheitlichen Probleme abhalten würde.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X