Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Im Magen zerfällt Chlordioxid zu Chlorat und Chlorid wie kann es dann noch helfen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Im Magen zerfällt Chlordioxid zu Chlorat und Chlorid wie kann es dann noch helfen?

    Habe folgenden Text eines Skeptikers bekommen:
    "Wenn Du aber NaOCl oral einnimmst, passiert folgendes: Es entsteht im Magen das erwähnte Chlordioxid. Dieses ist in reinem Wasser (pH 7) sehr gut löslich und auch beständig. Sogar über einen für Anhydride (ClO2 ist das Anhydrid der Chlorsäure und der Hypochlorsäure) außergewöhnlich weiten pH-Bereich, nämlich innerhalb eines pH?s von 5,5-10. Im Magen herscht ein pH von ungefähr 1. Daher zerfällt das Chlordioxid im Magen in Chlorat (ClO3-) und Chlorid. (Cl-). Auch die beigefügte Essig- oder Zitronensäure verhindert diesen Vorgang nicht. Diese Stoffe können zwar als Puffer den ph-Wert einer Lösung bei Zugabe von Säure (wie das in Magen durch Salzsäure (HCl) der Fall ist) bis zu einem gewissen Grad konstant halten, aber die Pufferkapazität ist begrenzt. Gibt man mehr Säure hinzu als der Puffer kompensieren kann, zerfällt das Chlordioxid in Chlorat und Chlorid."

    Wie kann das Chlordioxid dann noch im Körper wirken bzw. ist es eigentlich Chlorat, dass die Krankheitserreger "oxidiert" und damit tötet??
    Bzw. dauert es trotzdem eine gewisse Zeit, bis das Chlordioxid im Magen zerfällt und in der Zeit kann es noch wirken? (laut Skeptiker dauert es nur wenige Sekunden)
    Bzw. schreibt Jim Humble auch davon, dass immer nur ein Teil des Chlordioxid "freigesetzt" wird (Seite 73 E-Book).

    Ich bin verwirrt...

  • #2
    Ist es nicht wichtig, dass es überhaupt hilft?
    Unzählige Beispiele oder Meldungen von Usern beweisen es. Wie es chemisch funktioniert ist doch egal.
    Emma

    Kommentar


    • #3
      Das hat wieder einer (der Skeptiker) net bis zum Ende gedacht bzw. gelesen.

      Also die Formel ist meines Wissens nach doch schonmal NaClO2.
      Und dann wird das Chlordioxyd durch die Säure eben nicht komplett auf einmal rausgelöst, sondern über einen erstaunlich langen Zeitraum nach und nach.
      Also zefällt nicht alles im Magen.

      Außerdem ist es sehr richtig, wie Emma schreibt, dass der Skeptiker doch dann bitte die wirkung erstmal erklären soll, bevor er behauptet, dass es so nicht funktioniert.

      Kommentar


      • #4
        Hallo,
        ist zwar schon lange her, seit ich das letzte Mal Chemieunterricht hatte, aber ich denke folgendes:
        Wenn Chlordioxid (ClO2) weitere 5 Sauerstoffatome aufnehmen kann (oxidiert),
        dann sollte doch Chlorat (ClO3) noch 4 Sauerstoffatome aufnehmen können.
        Also spielt es eigentlich keine Rolle ob ClO2 oder ClO3 produziert wird, die Reaktion ist höchstens etwas schwächer.
        Gruß Steff

        P.S. Wenn sich jemand besser mit Chemie auskennt kann er meinen Denkansatz gerne wiederlegen, ist wie gesagt schon lange her.

        Kommentar


        • #5
          die resorption durch die magenschleimhaut ist anscheinend schneller als eine weitere chemische reaktion, die bestimmt auch abläuft.
          da die moleküle die schleimhaut passieren können, müsste klar sein, dass der beschriebe ph wert von 1 schnell ansteigt in neutrale bereiche. der magen ist halt kein reagenzglas mit einer konstanten säure, sondern ein stark offenes system mit einer flüssigkeit mit schwankendem ph wert und unterschiedlicher dichte, je nachdem was gegessen und getrunken wurde.
          wäre ClO2 kein gas sondern ein feststoff, dann hätte der skeptiker recht.

          Kommentar


          • #6
            Hallo Wuzala,

            Chlorat hat nicht die bei Chlorit postulierte selektive Wirkung.
            Zuletzt geändert von Georg321; 17.02.2016, 21:27. Grund: Nachsatz

            Kommentar


            • #7
              Bei NaClO (oder wie Wuzala schrieb NaOCl) handelt es sich um Natriumhypochlorit. Das ist nicht das, was wir verwenden und daher kein Wunder dass andere Produkte als ClO2 entstehen. Die Produkte aus NaClO sind tatsächlich gefährlich und positive Wirkungen sind nicht vorhanden. Dies ist die Absicht einiger Leute aus einer bestimmten Ecke mittels dieser Täuschung dem MMS Giftigkeit zu unterstellen.
              Chlorate entstehen wohl auch in geringem Anteil auch bei der Aktivierung des MMS, aber nur wenn das Verhältnis zwischen NaClO2 und Säure nicht exakt stimmt, sodass nach der Aktivierung entweder NaClO2 oder Säure übrigbleiben! Deswegen war es notwendig die Mengen genau zu bestimmen.
              Zuletzt geändert von gefeu; 19.02.2016, 19:04.
              Man kann einem nichts lehren, nur helfen, es in sich selbst zu entdecken (Galilei)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von gefeu Beitrag anzeigen
                Chlorate entstehen wohl auch in geringem Anteil auch bei der Aktivierung des MMS, aber nur wenn das Verhältnis zwischen NaClO2 und Säure nicht exakt stimmt, sodass nach der Aktivierung entweder NaClO2 oder Säure übrigbleiben!Deswegen war es notwendig die Mengen genau zu bestimmen.
                Hallo gefeu,

                kannst du darauf bitte näher eingehen? Lese schon länger nicht mehr regelmäßig mit.

                Ist das "übersäuern" also auch mit harmlosen Säuren (zb Balsamico) im hinblick auf Chloratbildung nicht als harmlos anzusehen? Wie genau muß dosiert werden? Ist die Spritzenmethode noch aktuell und genau genug?

                Wenn diese "Übersäuerung" Chlorat entstehen lässt, warum passiert dies dann mit ClO2 nicht auch im Magen?
                Zuletzt geändert von biowolf; 02.03.2016, 02:14.

                Kommentar

                Lädt...
                X