Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

schadet Zitronensäure den Zahnschmelz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Zahnschmelz ist ein besonderer Stoff, den Du mit einer Säure nicht innerhalb einer Woche angreifen können wirst. Was aber durchaus möglich ist: durch CLO2 werden Bakterienschichten, Schleimschichten aufgelöst und es kann empfindliche Stellen am Zahn freilegen, die vorher unter einer Bakterienschicht schlummerten.

    Übrigens kenne ich kein Mittel, was so schnell und stark auf jede Art von Entzündung im Mund wirkt wie CLO2. Ich verwende es als CDS: das ist pH-neutral und zieht in Schleimhäute direkt ein. Bei Problemen mit Bakterien im Kieferknochen würde ich in jedem Fall recht hochdosiert mit CLO2 drangehen, oral genommen und als Mundspülung. Es ist ja ein Mikromolekül, was ins Gewebe eindringt und aufräumt.

    Du schreibst von "NaCl", meinst doch aber hoffentlich "NaClO2"? Sonst hättest Du ja "Speisesalz" erwischt.

    Also: mag eventuell die Gefeu Lösung nicht optimal sein (vielleicht liest Gefeu mit und kann dazu etwas sagen?), so ist doch CDS ganz sicher etwas, was radikal weiterhilft. Du schriebst auch noch nicht, mit welcher Säure Du aktivierst, davon hängt natürlich die Wirkung auf den Schmelz ab.
    Schnelli

    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

    Kommentar


    • #32
      Hallo Matze2015,

      die gefeu-Lösung ist pH-neutral, wenn sie richtig angesetzt wurde, und schadet dem Zahnschmelz nicht. Deine Missempfindungen im Mund kommen also wahrscheinlich durch die Zahnfleischinfektion.

      Überprüfe also nochmal, ob du beim Anmischen alles richtig gemacht hast. Falls ja, würde ich die Dosis sogar steigern, um die Infektion in den Griff zu bekommen. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, kannst du auch CDS oder Peroxid (H2O2 1:10 verdünnt) zum Mundspülen verwenden.

      Gute Besserung!
      Die Dosis macht die Nahrung.
      Die Dosis macht die Medizin.
      Die Dosis macht die Droge.
      Die Dosis macht das Gift.

      Kommentar


      • #33
        Danke Euch! ok ich werde mal CDL versuchen. Hochdosiert traue ich mich (noch) nicht, aber ich versuch mich ranzutasten. Jedenfalls höre ich raus, dass man mit CDL an den Zähnen nichts falsch machen kann?

        Ich hätte da noch eine Vermutung: Vielleicht kommt die Zahnempfindlichkeit auch durch die extremen Kiefer- und Nackenverspannungen (CMD), die wiederum von den Bakterienherden rühren, die wiederum bei der Zahn-OP im Kiefer freigesetzt wurden. Dass es aktuell besonders schlimm ist, könnte einerseits daher kommen, dass ich mit sehr niedrig dosiertem Gefeu die Erreger zwar geärgert/aufgescheucht habe, aber nicht wirklich dezimiert und/oder zweitens durch das Wetter, ja das Wetter. Bakterien lieben ja Hitze und die letzten 2 Tage war ich viel in der Sonne. Hier in München ist es sehr warm gerade. Den Einfluss des Wetters auf meine Gesundheit habe ich in den letzten Jahren schon häufiger beobachtet. Vor den Zahn-OP ging es mir bei nasskaltem Wetter schlechter (Ebbstein-Bar-Virus, Viren lieben Kälte) und seit der Zahn-OP auch bei warmem Wetter. Nur so eine Theorie - ich werde das mal weiter beobachten...
        Und: Nach dem Essen gehts auch meist schlechter (stärkere Kieferverspannungen etc), dh evtl füttere ich die Tierchen regelrecht.
        zur Säure: Ich aktiviere mit Balsamico
        Übrigens fahren wir morgen in Urlaub. Spricht etwa dagegen, die Gefeu-Lösung und/oder CDL-Lösung im Koffer mitzunehmen, vor Ort in den Kühlschrank zu stellen und dann wieder zu nutzen?
        LG
        Matthias

        Kommentar


        • #34
          Zitat von Matze2015 Beitrag anzeigen
          Danke Euch! ok ich werde mal CDL versuchen. Hochdosiert traue ich mich (noch) nicht, aber ich versuch mich ranzutasten. Jedenfalls höre ich raus, dass man mit CDL an den Zähnen nichts falsch machen kann?
          Je nachdem, wie stark die Verdünnung ist, können die Zähne mit CDS gelb werden. Das gibt sich aber nach ein paar Tagen wieder, sobald die Behandlung aufhört. Ich persönlich bevorzuge zum Mundspülen H2O2 aus der Apotheke, das muss nicht gekühlt werden und gelb wird auch nichts.

          Zitat von Matze2015 Beitrag anzeigen
          Ich hätte da noch eine Vermutung: Vielleicht kommt die Zahnempfindlichkeit auch durch die extremen Kiefer- und Nackenverspannungen (CMD), die wiederum von den Bakterienherden rühren, die wiederum bei der Zahn-OP im Kiefer freigesetzt wurden. Dass es aktuell besonders schlimm ist, könnte einerseits daher kommen, dass ich mit sehr niedrig dosiertem Gefeu die Erreger zwar geärgert/aufgescheucht habe, aber nicht wirklich dezimiert und/oder zweitens durch das Wetter, ja das Wetter. Bakterien lieben ja Hitze und die letzten 2 Tage war ich viel in der Sonne. Hier in München ist es sehr warm gerade. Den Einfluss des Wetters auf meine Gesundheit habe ich in den letzten Jahren schon häufiger beobachtet. Vor den Zahn-OP ging es mir bei nasskaltem Wetter schlechter (Ebbstein-Bar-Virus, Viren lieben Kälte) und seit der Zahn-OP auch bei warmem Wetter. Nur so eine Theorie - ich werde das mal weiter beobachten...
          Und: Nach dem Essen gehts auch meist schlechter (stärkere Kieferverspannungen etc), dh evtl füttere ich die Tierchen regelrecht.
          Ich würde bei Gelegenheit mal eine Kur mit CDS oder Gefeu machen, ohne diese ganzen Viecher im Körper lebt es sich doch deutlich unbeschwerter.

          Zitat von Matze2015 Beitrag anzeigen
          zur Säure: Ich aktiviere mit Balsamico
          Ich vermute mal, dass du keinen echten Balsamico zum Aktivieren verwendest, sondern ein Imitat aus Zuckerpampe aus dem Supermarkt. Damit würde ich nicht an meine Zähne gehen.

          Zitat von Matze2015 Beitrag anzeigen
          Übrigens fahren wir morgen in Urlaub. Spricht etwa dagegen, die Gefeu-Lösung und/oder CDL-Lösung im Koffer mitzunehmen, vor Ort in den Kühlschrank zu stellen und dann wieder zu nutzen?
          Das kannst du so machen. Wichtig ist auch, dass die Flasche unterwegs nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
          Die Dosis macht die Nahrung.
          Die Dosis macht die Medizin.
          Die Dosis macht die Droge.
          Die Dosis macht das Gift.

          Kommentar


          • #35
            Nimm auch MMS zum Anrühren mit, dann bist Du gewappnet. CDS immer in der Glasflasche. Ich kühle nie, auch bei über 30%. Kühlen schadet aber auch nicht. Dunkel lagern.

            Mundspülungen mache ich immer mit CDS konzentriert oder nur schwach verdünnt (1-10 ml CDS). nach 5 Minuten ist nichts mehr gelb, also alles in die Mundschleimhaut übergegangen. Sehr effektiv!

            dass man mit CDL an den Zähnen nichts falsch machen kann?
            jein, der Möglichkeiten gibt es immernoch ausreichend:

            Man verläßt sich auf MMS und vernachlässigt den Bohrer. No no. Aus leidvoller Erfahrung.
            Schnelli

            Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

            Kommentar


            • #36
              Was aber durchaus möglich ist: durch CLO2 werden Bakterienschichten, Schleimschichten aufgelöst und es kann empfindliche Stellen am Zahn freilegen, die vorher unter einer Bakterienschicht schlummerten.
              Oops. Reguliert sich das wieder, dh werden die empfindlichen Stellen wieder weniger empfindlich (durch Remineralisierung oder was auch immer)?

              Bei Problemen mit Bakterien im Kieferknochen würde ich in jedem Fall recht hochdosiert mit CLO2 drangehen, oral genommen und als Mundspülung.
              Wieviel ist bei Dir hochdosiert?

              Man verläßt sich auf MMS und vernachlässigt den Bohrer
              Nochmal oops! Warum kann Karies durch MMS nicht beseitigt werden?

              So, jetzt muss das Auto beladen werden. Drückt mir mal die Daumen, dass das im Urlaub besser wird. Den ganzen Tag Zahnschmerzen ist wirklich übel...

              Kommentar


              • #37
                hochdosiert ist bei mir 5 bis 10 ml CDS pur (aus eigener Herstellung, das ist vielleicht weniger konzentriert als gekauftes. Es beißt oder prickelt leicht auf der Zunge)

                Du kannst es so einnehmen (dann aber mit Wasser verdünnen auf ein Glas), oder konzentriert oder schwach verdünnt (1:1) zum Spülen nehmen (im Mund umherwälzen und nach 5 min ausspucken)

                Warum CLO2 tiefsitzendes Karies nicht packt, weiß auch ich nicht recht. Oberflächliches mag es vielleicht greifen, aber die tiefen schwarzen Löcher nicht. Deswegen muß der Bohrer ran.

                Vielleicht geht es auch dem Karies ans Leder, und hinterläßt ein leeres Gitter, wo sich schnellstens wieder Karies ansiedeln kann? Ich weiß es nicht.

                Zusätzlich zu CDS kannst Du auch noch für die Einnahme 1 bis 2 T NaClO2 unaktiviert zufügen. Das wird zu besonders bedürftigen Herden hinbugsiert und wirkt dort, sehr sanft. Nur einmal täglich, sonst Flotte Lotte.

                Reguliert sich das wieder
                ja, bis zur nächsten Säureattacke oder bis zur nächsten CLO2 Spülung.


                Remineralisierung ist ein heißes Thema, und ich bin über Beiträge dazu dankbar.
                Schnelli

                Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                Kommentar


                • #38
                  hochdosiert ist bei mir 5 bis 10 ml CDS pur (aus eigener Herstellung, das ist vielleicht weniger konzentriert als gekauftes.)
                  ok! damit wir von der gleichen Konzentration sprechen: wie sieht Deine Herstellung aus? ich stelle ein Schnapsglas in ein mit 80ml Wasser gefülltes Einmachglas mit Glasdeckel (750ml Gummidichtung). Ins Schnapsglas gebe ich 2ml NaCLO2 und 6ml Balsamico. Deckel zu und 1 Tag stehen lassen, bis sich das Wasser schön gelb gefärbt hat. (Das Gas fällt ins Wasser). Dann mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Fülle es danach in eine 100ml-Braunglasflasche ab. Ist von der Menge also halb so konzentriert wie die Gefeu-Lösung. Kannst Du mir sagen, wieviel Deines CDL meinem CDL entspricht?

                  Warum CLO2 tiefsitzendes Karies nicht packt, weiß auch ich nicht recht. Oberflächliches mag es vielleicht greifen, aber die tiefen schwarzen Löcher nicht. Deswegen muß der Bohrer ran.
                  hm, dann wird es mit der Beseitigung von Kieferostitis (Bakterien im Knochen) auch schwierig, oder? Karies sitzt im Zahn (Knochen), Kieferostits ist auch Knochen (vllt etwas besser durchblutet). Wahrscheinlich ist die Beseitigung so schwierig, weil Knochen schlecht durchblutet ist und Zähne ganz besonders - dort gibt es kein umliegendes Gewebe wie Zahnfleisch, Bindegewebe, Muskeln etc. Mein Zahnarzt hatte mir nach der Zahn-OP (Ausfräsung) hochdosiert Vit D und K2 empfohlen, damit der "Knochen nachwächst". Habe ich aber nicht vertragen und halte ich grundsätzlich auch für eine etwas optimistische Prognose (zumindest bei der Größe meiner Ostitis). Vit D, K2 (und was Knochen sonst noch gut tut), könnte aber vllt eine Strategie parallel zur MMS-Mundspülung (gg. Kieferherde) sein für Leute, die es vertragen. Nach dem Motto: Erreger killen und durch gutes Gewebe ersetzen. Kein Tipp von mir, nur ein Gedanke für Mit-Lesende...

                  ja, bis zur nächsten Säureattacke oder bis zur nächsten CLO2 Spülung.
                  Remineralisierung ist ein heißes Thema, und ich bin über Beiträge dazu dankbar.
                  Das verstehe ich nicht. Die Remineralisierung dauert ja sicher länger als die Zeit zwischen 2 Spülungen (mehrmals am Tag?). Das heißt, Deine Zähne sind empfindlich geblieben und schmerzen zB bei Kälte/Heißem?

                  Matthias

                  Kommentar


                  • #39
                    Kannst Du mir sagen, wieviel Deines CDL meinem CDL entspricht?
                    Wir erzeugen beide nach der gleichen Methode, mit gleichen Zutaten. Ich nehme 5 ml MMS für 500 ml CDL, Du nimmst 2 ml MMS für 80 ml CDL. Da werden wir folgern können, daß unsere beiden CDL-Versionen sich entsprechen, also 1:1

                    Zahn und Knochen müssen sich nicht gleich verhalten, was die Zugänglichkeit für CLO2 betrifft. Ein Zahn, wenn er tot ist, kann in sich Bakterienzonen haben, die undurchdringlich sind, so wie der Fahrzeugverkehr zur Rush Hour.

                    Ein Knochen ist, wenn er nicht tot ist, stets immer durchflutet. Beim Knochenmark ist es deutlich, da bilden das Material eine offenporige Schwammstruktur. Im festen Knochen findet jedoch auch ein Austausch statt, allerdings langsamer. Und da kann CLO2 mitmischen. Außerdem regt es ja auch das Immunsystem an.
                    Auch Silberkolloid könnte helfen.

                    Deine Ausfräsung liegt ja innerhalb vom Zahnfleisch "offen", sollte daher für CLO2 zugänglich sein. Also Mundspülungen machen, regelmäßig hochdosiert für ein paar Tage, und Einnahme von CLO2. Da rate ich zu CDS 5 bis 10 ml (plus Wasser auf ein Glas ergänzen) abends als letztes und ebenso morgens als erstes trinken. Die Mundspülungen auch die gleiche Menge, aber kein oder 1:1 Wasser dazu. Du mußt sehen, was machbar ist. Erstmal mit einem viertel der Portion beginnen und von Mal zu Mal verdoppeln.
                    Von CDS wirst Du kaum Flotte Lotte bekommen. Kannst aus dem Grund vielleicht noch 1 (bis max 2 ) Tr. MMS unaktiviert dazugeben.

                    Ich verwende zum Tropfenabmessen jetzt eine 1 ml Insulinspritze (da stehen Zahlen bis 100 drauf), mit der kann man ganz feinfühlig quasi halbe Tropfen dosieren. Nein, ein Tropfen fällt erst dann runter, wenn er seine maximale Größe erreicht, aber die Spritze erlaubt ein sehr sensibles regulieren. Bitte etwas umsichtig arbeiten, Du willst kein MMS pur auf Haut oder Klamotten haben. Es erzeugt Verbrennungen auf der Haut und tolle Bleichflecken auf den Klamotten.


                    Das verstehe ich nicht.
                    Der Speichel bildet natürlicherweise einen basischen Film auf den Zähnen. Es gibt Leute, die sich nie die Zähne putzen und mit 80 kein Loch im Zahn haben. Bei denen funktioniert die Remineralisierung über den Speichel wie gottgewollt.

                    CLO2 und auch Säure können aber den Speichelfilm (Bakterienfilm) auflösen, und dann ist der Zahn erstmal wieder schutzlos. Da kann dann auch Remineralisierung nicht oder nur erschwert stattfinden. Zucker tut dann noch ein übriges.

                    Das heißt, Deine Zähne sind empfindlich geblieben und schmerzen zB bei Kälte/Heißem?
                    Das kann ich gar nicht so klar beantworten, denn ich sorge "automatisch vor", damit heiß und kalt und süß und sauer gar nicht konzentriert drangelangen. Aber empfindlicher werdende Zahnhälse zeugen davon, daß eher Raubbau stattfindet.
                    Zuletzt geändert von schnelli55; 07.06.2015, 14:57.
                    Schnelli

                    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                    Kommentar


                    • #40
                      CLO2 und auch Säure können aber den Speichelfilm (Bakterienfilm) auflösen, und dann ist der Zahn erstmal wieder schutzlos. Da kann dann auch Remineralisierung nicht oder nur erschwert stattfinden.
                      Spricht das nicht gegen MMS-Mundspülungen? Man will ja keine schutzlosen Zähne.

                      Und: ich dachte MMS-Mundspülungen sollen nur die "bösen" Bakterien angreifen, die "guten" aber in Ruhe lassen. Bei einem gesunden Speichel, der die Zähne remineralisiert, dürfte es sich ja um die guten Bakterien handeln, die dann nicht angreifbar wären...?

                      Das kann ich gar nicht so klar beantworten, denn ich sorge "automatisch vor", damit heiß und kalt und süß und sauer gar nicht konzentriert drangelangen.
                      Das heißt Du trinkst/isst nichts Heißes/Kaltes?

                      Kommentar


                      • #41
                        Spricht das nicht gegen MMS-Mundspülungen? Man will ja keine schutzlosen Zähne.
                        jein: So, wie Du beim Auto auch mal einen Motorreiniger verwendest, um dicke scharze Speckschichten am Motor aufzulösen und das Metall wieder freizulegen, so ähnlich verwendet man vielleicht eine Mundspülung, um einer Fistel oder entzündeten Wurzel oder Parodontose beizukommen.

                        Den Motorreiniger wird man nicht täglich einsetzen und auch nicht unbedingt auf den Lack bringen.

                        Und CLO2 wird man vielleicht ähnlich schwerpunktmäßig verwenden, aber nicht als Dauereinrichtung.


                        Speichel sorgt ja wieder für Schutz der Zähne. Entsprechend wird man nicht mit CLO2 diesen Schutz auf Dauer auflösen wollen.
                        Das Auflösen kommt ja auch nur bei einer Mundspülung mit konzentriertem CLO2 zustande, nicht bei üblicher oraler Einnahme.

                        ja, "gut" und "böse" sind unsere Bewertungen. CLO2 interessiert möglicherweise nur die Zellspannung. Liegt sie unter 0,95 V, dann wirkt es, darüber nicht. Ob jetzt "gut" und "böse" dem so klar zuzuordnen ist, das weiß ich nicht.

                        Das heißt Du trinkst/isst nichts Heißes/Kaltes?
                        ich glaube ja. Mehr automatisch als bewußt.
                        Schnelli

                        Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                        Kommentar


                        • #42
                          ok! ich spüre halt sofort Beschwerden im Mund selbst beim Trinken stark verdünnten CDL (Schmerzen im Kiefer, angegriffenes Zahnfleisch) und mein Zahnfleisch ist seit der Zahn-OP ohnehin super empfindlich. Daher meine Befürchtung, dass das ClO2 die Mundschleimhäute weiter angreift (Säure ist ja in CDL nicht mehr enthalten). An die hochdosierte Einnahme traue ich mich daher (momentan) nicht ran.
                          Vielleicht versuche ich es mal primär oral (mit Strohhalm). Siehst Du das mit der nicht-dauerhaften Einnahme für die orale Einnahme genauso, dh möglichst nur kurmäßig oder ist die dauerhafte Einnahme hier weniger problematisch?

                          Kommentar


                          • #43
                            man lernt immer dazu, und Dein Phänomen kenne ich noch nicht recht.

                            Ich vermute eine Vergiftung, und wenns vielleicht schon von der Narkose ist. Einer solchen kommst Du sicherlich mit CLO2 bei, aber das mag etwas dauern. Wenn Mundspülungen Dir das Zahnfleisch in Aufregung versetzen, dann mache es irgendwie, daß CLO2 in den Körper kommt. Auch rektal kommt in Frage, die Darmschleimhaut nimmt es gut auf. Da brauchst Du auch nicht sonderlich vorspülen, es soll nur einfach drinbleiben. Eine 20er Spritze voll, gefüllt mit 5 ml CDS und 20 ml Wasser, bekommst Du gut rein.

                            Ansonsten weiß ich, daß ein aufgeregtes (also gereiztes) Zahnfleisch keine Säure mag: von Obst, von Süßigkeiten etc. Vielleicht hilft auch gut eine Basenlösung (Basenpulver und Wasser), oder eben auf jeden Fall eine Wasserspülung als Abschluß. Das bewirkt mehr, als man so vermutet.

                            Viel Erfolg!
                            Schnelli

                            Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                            Kommentar


                            • #44
                              Zitat von Alfredi Beitrag anzeigen
                              Für die Festigung der Zähne ziehe ich weiter Öl.
                              Hallo, ALFREDI,
                              welches Öl nimmst Du?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X