Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Durchfall - Zu viele abgetötete Bakterien oder doch Unverträglichkeit?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Durchfall - Zu viele abgetötete Bakterien oder doch Unverträglichkeit?

    Hallo an alle MMS-Benutzer!

    Erstmal ein Dank und Lob an die Schöpfer dieses Forums!

    Das ist hier mein erster Post und ich habe mich gründlich vor der Einnahme über MMS im Internet und via dem MMS Handbuch von Antje Oswald informiert und trotzdem kommen neue Fragen auf, wenn man MMS über längere Zeit einnimmt.

    Das MMS habe ich auf Amazon als Set gekauft: Fläschchen A (Natriumchlorit 25%) und B (Salzsäure 4%). Da ich keine Werbung machen möchte, verrate ich hier nur den ersten
    Buchstaben der Firma: "V", damit die helfenden Leute hier wissen, was ich genau da einnehme.

    Was ich behandeln möchte, ist ein Bakterium, das man normalerweise 5 Wochen mit Antibiotikum behandeln würde.

    Ich habe vor einem Monat mit einem Tropfen nach dem alten Protokoll angefangen, um erstmal zu sehen, ob ich MMS vertrage. Das habe ich auch. Am nächsten Tag früh habe ich dann 2 und am abend dann 3 Tropfen genommen, nächster Tag früh 4 und am Abend 5 usw. bis ich auf 10 Tropfen gekommen bin (nach dem Handbuch gegangen). Danach Durchfall (aber der gehört ja zur Entgiftung dazu) für paar Tage gehabt und habe deswegen die Dosierung dann auf 8 reduziert (wie im Handbuch vorgeschlagen). Nachdem der Durchfall bisl nachgelassen hat, bin ich wieder auf 10. Doch dann habe ich wieder Durchfall und dazu eine Magenverstimmung gekriegt. Also bin ich deswegen von dem alten auf das neue Protokoll umgestiegen und habe wieder klein angfangen: 8 Tropfen in 750 ml Wasser vermischt 8 mal am Tag jede Stunde und jeden Tag um 2 Tropfen erhöht und seit 2 Wochen trinke ich demnach stündlich 8 mal 3 Tropfen täglich (also eine Tagesdosis von 24 Tropfen). Ich trinke noch zusätzlich nach der Einnahme ein Glas Wasser (somit komme ich auf 3 bis 4 Liter Flüssigkeit).

    Jetzt ist das so, das ich seit diesen 2 Wochen seit dem ich auf 8x3 Tropfen bin, fast täglich Durchfall habe, mal heftig mal weniger heftig und ab und zu eben gar nicht. Und seit ein paar Tagen, fühle ich zusätzlich, wie mir das MMS schwer im Magen liegt und am Abend werde ich sehr müde, als ob mein Körper heftig am Arbeiten/Entgiften ist.

    Was ich im Internet und im MMS-Handbuch gelesen habe, ist das der Durchfall darauf hindeutet, das der Körper sich durch diesen entgiftet und das es ein gutes Zeichen ist.

    Jetzt ist meine Frage an die erfahrenen MMS-Benutzer folgende:
    Ensteht der Durchfall NUR wegen der Entgiftung oder/und ist es doch eine Unverträglichkeit auf MMS? Ich habe auch gelesen, dass wenn man MMS einnimmt und nichts hat, auch kein
    Durchfall (oder Übelkeit) entstehen. Ist das so nach euer Erfahrung?
    Ich weiß, dass Kaffee und andere Mittel dem Durchfall entgegenwirken (und die benutze ich auch) und ich möchte nicht auf CDL/S oder Gefeu umsteigen.
    Und wie würdet ihr in meinem Falle weiter vorgehen? Reduzieren (aber auf wieviel Tropfen?) oder Pausieren (wie lange genau, um nicht wieder von vorne anfangen zu müssen?) oder doch einfach sein lassen, da es vllt doch eine Unverträglichkeit ist oder bin ich doch auf dem richtigen Weg und so weitermachen wie bis jetzt bis der Durchfall von selbst aufhört?

    Und nur zur Info: Mir macht der Durchfall nichts aus, solange ich weiß, dass dieser bald aufhört. Denn auf längere Zeit Durchfall haben, ist nicht gerade gesund.

    Ich freue mich auf eure Antworten und danke euch im Vorraus!


    Jack

  • #2
    reduzieren

    Du bist nach Buch vorgegangen. Früher hat man auf hohe Dosen gezielt und darin die beste Wirkung vermutet. Heute verfolgt man eher das Konzept "gering und ständig".

    Wannimmer sich Durchfall einstellt, ist es ein Zeichen, daß der Körper sich auf seine Weise hilft, "das Zeug loszuwerden". Für uns bedeutet es: Dosis verringern.

    Als Dauertherapie kommt noch hinzu, daß CLO2 uns auch Mineralien raubt. Wenn es nur kurz ist und wir einen ausgeglichenen Ernährungszustand haben, macht es sich praktisch nicht negativ bemerkbar. Auf lange Zeit jedoch wohl. Also ruhig mal Pause machen.

    Du nimmst MMS zu HCl 4% im Verhältnis 1:1
    Das bedeutet, daß vom MMS nur etwa die hälfte aktiviert wird, die andere Hälfte wird von der Magensäure aktiviert. Wenn Du es aber einnimmst zu einer Zeit, wo HCl im Magen gar nicht oder nur gering vorliegt, kommt unaktiviertes MMS (Natriumchlorit) auch in die tieferen Gegenden des Verdauungssystems. Dort wird es als fremd eingestuft und der Körper schaltet auf "wieder raus damit".

    Vermutlich wirst Du solche Durchfallschübe nicht haben, wenn Du CDS einnimmst.
    Dies kannst Du selber herstellen.
    Dabei ist sichergestellt, daß nur Wasser und CLO2 in Deinen Körper gelangt. Die Arfahrungen zeigen, daß dies extrem verträglich ist.
    Schnelli

    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

    Kommentar


    • #3
      Jack,
      willkommen im Forum!
      Beim Protokoll 1000 ist 8x3 die Maximaldosis. Wenn du dabei Beschwerden hast, ist das zuviel. Es werden ja nicht nur Bakterien und Viren eliminiert, sondern auch andere Gifte, auch Schwermetalle gelöst und müssen ausgeschieden werden. Die können jahrzehntelang im Gewebe schlummern ohne aufzufallen. Sie loszuwerden ist wichtig, da sie den Stoffwechsel belasten und, wenn der Speicher voll ist, chronische Krankheiten auslösen.

      Ich würde eine Pause machen, bis der Durchfall aufhört. Du musst danach nicht von vorn anfangen, sondern mit der Dosis weitermachen, bei der es dir noch gutging.

      Und wie geht es dem Bakterium, das du loswerden willst?
      Auch eine kleine Dosis kann viel bewirken.
      Kaffee und andere Antioxidantien wirken vielleicht dem Durchfall entgegen, mindern aber auch die Wirkung von MMS.
      Warum nicht Gefeulösung oder CDL? CDL ist zwar teuer, kann aber mit der Weckglasmethode billig hergestellt werden. 1 Tr. MMS entspricht 1 ml CDL.

      Kommentar


      • #4
        Erstmal danke ich euch für eure Antworten.

        Also gibt es doch sowas wie eine Unverträglichkeit (wenn wenig Magensäure) zusätzlich zum Entgiftungsprozess.

        Ja, die Pausen habe ich auch gemacht, waren aber nur kurze, so 1,5 Tage, bis der Durchfall halt weg war und dann wieder die übliche Dosis von 24 Tropfen getrunken, doch jetzt schon nach den ersten paar Dosen hat der Durchfall wieder eingesetzt, doch eine Woche vorher konnte ich mehr vertragen. Merkwürdig. Es kann aber auch sein, dass sich bei mir der ganze Dreck von den letzten Wochen angesammelt hat und jetzt einfach zeitversetzt raus will. Ich werde das weiter beobachten.

        Ich habe vor, das MMS mindestens noch ein oder zwei Monate zu nehmen (nehme es jetzt seit ca. 5 Wochen und ca. 3 Wochen davon Durchfall), da die Symptomatik fast immer noch dieselbe ist und ich deswegen denke, das der Körper einfach immernoch zu viele Gifte und Keime enthält. Der Zeitraum sollte nicht problematisch sein, oder? Bis auf die Mineralien, aber die nehme ich sowieso mit meiner gesunden Ernährung ein.

        Ob ich das Bakterium wirklich auch habe, ist auch fragwürdig, da paar Tests zeigen, dass ich es habe und die anderen zeigen wiederum nichts an. Ich möchte es auch deswegen nicht beim Namen nennen, da das auf Spekulationen hinauslaufen könnte.

        Ich denke eher, dass meine Symptome von der Amalganentfernung kommen, die ich vor Jahren machen ließ (Arzt hat keine Sicherheitsvorkehrungen getroffen und ich wußte damals auch nicht, dass diese getroffen werden müssen). Ein halbes Jahr nach dieser, haben dann die Symptome angefangen:

        - Leichtes Augenbrennen
        - Verschnupft
        - Schleim in Lunge
        - Halsschmerzen
        - Kopf benebelt
        - Magenverstimmungen egal was ich esse oder trinke (vor allem Haushaltszucker, deswegen esse ich seit Jahren keine Süssigkeiten mehr, da diese die hier stehenden Symptome verstärken)
        - Müdigkeit
        - Konzentrationsprobleme
        - Allein sein wollen
        - Leichter Schwindel
        - Sprachprobleme
        - Wortfindungsschwierigkeiten
        - usw.

        D.h. die gleichen Symptome, die auch Ali Erhan (YouTube - Channel Lebenskraft TV) geschildert hat. Und ich merke immer wieder, dass all die Symptome irgendwie mit meinem Magen/Darm verbunden sind, wenn ich also im Bauchbereich Unwohlsein verspüre (1h nach Essen oder wenn ich längere Zeit nicht gegessen habe etc.), sind auch die anderen Symptome da.

        Bei mir kommt CDS deswegen nicht in Frage, da ich gelesen habe (Handbuch), dass es Wirkungsdiskrepanzen gibt, d.h. die Wirkung kann schwächer ausfallen und dadurch die Dosierung dann falsch wäre. Auch habe ich keinen Nerv z.Z. wegen meiner Krankheit das oder Gefeu selber herzustellen und ich die jetztige Methode (MMS 1:1 Salzsäure Aktivierung) am einfachsten und am schnellsten finde. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen

        Ich werde auf jeden Fall meinen Fortschritt hier posten und falls euch noch irgenwelche Tips einfallen, nur raus damit! Ich bin immer offen für diese.

        Kommentar


        • #5
          Tja, mich läßt Deine Beschreibung auch an Parasiten denken. Zum einen wird gesagt, daß jeder Zweite davon betroffen ist. Zum anderen macht mich eines stutzig: Du berichtest von Schleim in der Lunge.
          Das paß gut zum Reproduktionszyklus bestimmter Parasiten, in diesem Fall auch Ascaris, der sich in einem Zwischenstadium in der Lunge befindet und dann hochgehustet werden will, um sich dann im Magenbereich einzunisten.

          Bei Parasiten ist MMS nur sehr eingeschränkt wirksam, denn die Stadien von Parasiten (alles was nicht Ei ist) gehören eher schon zu den höheren Lebewesen, die von CLO2 nicht behelligt werden. Teils werden sie sogar gestärkt.

          Dennoch muß man nicht aufgeben oder resignieren. Es gibt sehr gute Programme, um Parasiten beizukommen, weitestgehend auf pflanzlicher Basis. Hulda Clark hat in diesem Bereich möglicherweise den größten Fortschritt gebracht, da sie die Wirkung mit ihrer besonderen Syncrometermethode sehr schnell überprüfen konnte und teils auch sehr wenig naheliegende und letztlich doch erstaunlich effektive Lösungswege fand.

          Ja, Magen-Darm ist in jeder Hinsicht eine zentrale Angelegenheit. Das Wohlsein und die Laune sind davon zum größten Teil abhängig.

          CDS ist eben nur CLO2 und Wasser. Aber mit modernem NaClO2 25% und Salzsäure ist man in Hinsicht auf Reinheit auch schon dicht dran. Bei CDS ist das Thema pH-Wert ganz außenvor. Es ist auch pH-neutral.

          Damit will ich Dich nicht überreden, aber man könnte es als Alternative in Betracht ziehen, wenn man doch mit MMS nicht weiterkommt.

          Und es gibt auch CISS, ein neu entdecktes Verfahren, wo bewußt das NaClO2 durch gleichzeitige Basengabe unaktiviert ins Blut übergeht und dann erst im Körper dort aktiviert wird, wo Säure vorherrscht. Das sind eben oft Bereiche, wo Krankheit sich tummelt.
          Schnelli

          Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

          Kommentar


          • #6
            Vielleicht verträgst Du auch die Säure nicht, dann versuche doch mal die CISS-Methode.

            Kommentar


            • #7
              Ich glaube, Würmer kann man ausschließen, denn der Schleim ist 2 Jahre später dazugekommen und außerdem bin ich bereits über 6 Jahre krank und es wurden in diesen Jahren 3 Magen/Darmspiegelungen durchgeführt, etliche Stuhl- und Blutuntersuchungen durchgeführt (nichts Auffälliges) und außerdem habe ich vor ca. 3 Jahren auf Verdacht auch ein Antiwürmermittel (hat einen griechischen Namen, fällt mir jetzt nicht ein) für 2 Wochen genommen, mit dem auch Ascaris behandelt (für diesen reichen 1-3 Tage aus) wird. Zusätzlich habe ich auch keine Würmer in meinem Stuhl oder Schleim feststellen können. Auch meine Lunge wurde mehrere Male (wegen Pneumothorax damals) in dieser Krankheitszeit geröngt und da hätten die Ärzte doch sicherlich die Würmer entdecken können. Ich habe die Bilder auch gesehen. Damit will ich sagen, dass es für Würmer zu viele Gegenbeweise gibt.

              Hier die Ereignisse chronologisch (vielleicht fällt ja euch noch was ein, mit was meine Krankheit zusammenhängen könnte):

              2009

              Herbst:
              - Amalgan (ohne Schutz) entfernen lassen
              - Kurz danach nach Kalifornien ausgewandert

              Winter:
              - Dort viel Wut auf meinen Chef gehabt, da er immer so unnötigen Stress machte und oft wegen meiner Wut brennenden Bauch und Stechen in der Brust gehabt
              - Die Wut über mehrere Monate gehabt bis Frühling, nur die oben bereits erwähnten Symptome hatte ich noch nicht, also die Krankheit


              2010 (Immernoch Kalifornien):

              Frühling (hier hat die Krankheit angefangen):
              - In einer mexikanischen Bäckerei einen Tres Leches (Kuchen aus Milch und Eiern) gegessen
              - Halbe Stunde später nach Verzehr Magenverstimmung gehabt
              - Am nächsten Tag habe ich mich wegen der Magenverstimmung bisl krank gefühlt
              - Am nächsten Tag im Kino eine Angstattacke gekriegt, dass ich schwer Luft kriege aber konnte mich wieder beruhigen
              - Auch in dieser Zeit habe ich gemerkt, das es mir nach dem Essen nicht so gut geht und das war auch der Anfang meiner Symptomatik
              - Also am nächsten Tag zum Arzt gegangen, Bluttest: hohe H. Pylori (Bluttest kann aber falsch/positiv sein, daher nicht sicher ob ich das damals wirklich hatte)
              - Wegen H.Pylori 2 verschiedene Antibiotikas für 30 TAGE (!) nehmen müssen
              - Nach diesem Monat ging es mir immer noch nicht besser, also noch mal zum Arzt, Bluttest: Immernoch H.Pylori!
              - Angstattacken (schwer Luft kriegen) tauchten häufiger auf (heute habe ich sie nur noch minimal und sehr selten) + heftige Hitzewallungen, so als ob ich gleich sterben würde (heute keine mehr)
              - Ab und zu immer wieder so ein leere Gefühl gehabt (heute nicht mehr)
              - 2 Wochen 2 verschiedene Antibiotikas gekriegt
              - Danach immer noch schlecht gefühlt
              - Noch mal nach 2 Monaten Pause wieder Antibiotika für 2 Wochen genommen


              Sommer:
              - Magen/Darmspiegelung danach gehabt - keine H.Pylori mehr, Symptome waren aber immer noch da


              Herbst:
              - Schilddrüsenwerte überprüfen lassen: Nichts
              - Blutbild: Alles Ok

              Winter:
              - AIDS Test: Nichts


              2011

              Herbst:
              - Zurück nach Deutschland wegen meiner Krankheit


              2011 - heute

              - Symptomatik diesselbe, nur Schleim in Nase und Lunge dazugekommen, Angstattacken (schwer Luft kriegen) haben stark abgenommen
              - Alle möglichen Tests hier in Deutschland machen lassen und bei manchen ist das Folgende rausgekommen
              + Nasenallergietest
              + Schimmelpilzallergie
              + Lungentest:
              + Vorstufe von Asthma (habe auch gleich den Inhalator dazubekommen, nur den benutze ich nicht mehr, seit dem ich MMS nehme)
              + Bluttest:
              + Leichte Histaminintoleranz (Bluttest kann auch falsch/positiv sein - sicherer ist der Urintest, habe aber diesen noch nicht machen lassen)
              + Magenspiegelung:
              + Magenschließmuskel ist geschwächt
              - Die einzige Medizin, die schon nach paar Tagen Einnahme IMMER alle Symptome verschwinden ließ, war das Antibiotikum damals. Ich habe mich IMMER so wunderbar (als ob nichts gewesen wäre) in der ersten Woche gefühlt, doch ab der
              2ten Woche der Einnahme und nach Beendigung des Antibiotikums kamen die Symptome leider wieder - die positive Wirkung kann ich mir nur so erklären, dass sich wirklich irgendein Bakterium in meinem Körper befindet, es sei denn, ihr habt irgendwelche anderen Erklärungen dafür


              Meine Vermutungen, was es sein könnte:
              - Bakterium
              - Burnout (doch ich denke nicht, dass dieser nach 6 Jahren (wegen der Wut damals) immernoch besteht, wenn überhaupt jemals entstanden ist und ich habe seit diesen 6 Jahren, kein auch Disstress mehr gehabt, nur Eustress)
              - Schwermetalvergiftung (die Amalganentfernung damals)
              - Darmflora und deswegen auch das Immunsystem aus dem Gleichgewicht (wegen den vielen Antibiotika damals)

              Vielleicht fällt ja euch noch was dazu ein. Bin gespannt!

              Deinen Beitrag zu CISS habe ich bereits voller Begeisterung gelesen und mir Natron (grüne Verpackung - hoffe es ist das Richtige) auch im dm (ein Drogeriemarkt) gekauft. Habe mir vorgenommen es auszuprobieren, wenn der Durchfall aufhört und die Symptome nicht zurück gehen sollten.

              Bis jetzt meine Erfahrung mit MMS:

              Positiv:
              - Kann wieder auf weitere Distanz scharf sehen bzw. lesen (früher alles immer verschwommen, nur auf Kurzdistanz konnte ich alles klar sehen)
              - Solange ich MMS einnehme, habe ich durch den Tag mehr Power und auch der Kopfnebel nimmt stark ab (nur abends/nachts beginnt wegen der Entgiftung das MMS mich müde zu machen)

              Negativ:
              - Durchfall
              - Magenverstimmung
              - Wache mindestens 1 mal in der Nacht mit einer Angstattacke (das ich schwer Luft kriege) auf und fühle mich (weil ich nicht durchschlafen konnte) morgens immer gerädert. Das vergeht jedoch im Laufe des Tages (als ich die kurzen MMS Pausen gemacht habe, konnte ich wieder durchschlafen). Sehe aber diese Angstattacken als gut an, da das für mich bedeutet, das der Körper alte Symptome wieder hervorbringt, die nach einiger Zeit verschwinden müßten (steht auch so im Handbuch drin, dass sich evtl. erstmal die Symptome verschlimmern könnten und dann erst verschwinden)


              Wow! So viel Text, ich weiß! Aber ich denke, je spezifischer, desto leichter kann es sein, die Ursache herauszufinden. Zumindest hilft mir Genauigkeit, Fehler leichter in der Software zu finden. Bin App-Programmierer.
              Zuletzt geändert von JackRyder; 21.09.2016, 18:08.

              Kommentar


              • #8
                @Ruthle: Darf man fragen, ob du das CISS bereits selber eingenommen hast? Wenn ja, würde es mich interessieren, wie genau du die Zutaten dafür dosiert hast? Da steht 1/10 vom MMS bzw. Natriumcholrit. Wie berechnest du diese Menge persönlich? Und wie bereits oben beschrieben, habe ich mir bereits Natron (grüne Verpackung) im DM (ein Drogeriemarkt) gekauft, um CISS auszuprobieren. Auf der Verpackung steht auch die englische Übersetzung für Natron: Baking Soda. Ich habe aber im Forum hier gelesen, dass es doch nicht Baking Soda sein darf und ich deswegen verwirrt bin, ob ich wirklich das richtige Natron gekauft habe. Könntest du mir bitte in dieser Hinsicht Klarheit verschaffen?

                Kommentar


                • #9
                  Die Entdeckung von dem CISS Verfahren ist von mir.

                  Die korrekte Bezeichnung für Natron heißt Natriumhydrogenkarbonat. Auch Natriumbikarbonat ist gebräuchlich. Im Umgangsenglisch wird es auch oft mit Baking Soda benannt, obwohl fehlerhaft.

                  Dosierung:
                  Ich persönlich vertrug am 1. Tag 3 mal hintereinander 2 Tropfen MMS
                  am zweiten Tag so ähnlich
                  am Dritten Tag hatte ich tüchtig Flotte Lotte.

                  Etwas später, wo ichs auch etwas zu großzügig nahm, dauerte der Durchfall 3 Tage, trotz Notbremse.


                  Andere Forenteilnehmer hatten 3 Tage DF schon mit geringerer Dosis.

                  Daher seitdem die Empfehlung: mit 1/10 T MMS beginnen und vorsichtig erhöhen. Wieviel man tatsächlich verträgt bis DF ist dabei nicht vom Vergiftungsgrad o.ä. abhängig, sondern hat mit der Konstitution des Verdauungsapparats zu tun: nämlich ab wieviel Dosis der Darm auf Durchmarsch umschaltet.

                  Die Dosis Natron war damals bei mir durchgehend 4 g je Einnahme. (ein soon kleiner Moccalöffel flach gehäuft).

                  Mir fiel dann auf, daß auch mit Natron alleine schon DF zustandekommt. Man kann es also auch mit geringerer Natron Dosis machen: 2 g dürfte ebenso ausreichen.

                  Ein bedeutender Punkt bei der Einnahme kann sein, daß man erst Natronlösung ohne MMS trinkt (die hälfte vom Glas) und erst zur zweiten Hälfte das MMS beigibt. Dann wird mit einiger Wahrscheinlichkeit nichts im Magen aktiviert.

                  CISS Kur sollte optimal so ablaufen, daß man keinerlei Beschwerden dabei hat, kein Unwohlsein: gar keins.

                  Entschuldicht bitte meine Schreibe, ich hap ne Klmpnertatsatur, die klmmt manchma etwas und vertuascht mir die Bachstuben.
                  Schnelli

                  Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                  Kommentar


                  • #10
                    @schnelli55: Dann freut es mich den Creator des CISS hier kennenzulernen!
                    Also müßte das Natron, das ich bereits gekauft habe, in Ordnung sein. Sehr gut!
                    Jetzt zu dem 1/10 T MMS: Wie kriege ich dieses ein Zehntel? Eine Pipette habe ich z.Z. nicht und irgendwo hier habe ich gelesen (nur finde ich es hier nicht mehr), wie man dieses Zehntel ohne Pipette kriegt. Könntest du mir da weiterhelfen?

                    Hier, wie ich deine Anleitung verstanden habe, zusammengefasst:
                    1. Glas Wasser
                    2. 2 gr (halber Moccalöffel) Natron in dieses Wasser schütten
                    3. Vermischen
                    4. Hälfte davon trinken
                    5. 1/10 T MMS in das restliche Wasser
                    6. Austrinken
                    7. Und das 3x täglich

                    Wäre das so richtig?

                    Dosis erhöhen bis Durchfallgrenze. Gleich am nächsten Tag? Und wieviel? 2/10 T MMS dann 3/10 usw. oder gleich auf 1 Tropfen?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von JackRyder Beitrag anzeigen
                      @Ruthle: Darf man fragen, ob du das CISS bereits selber eingenommen hast? Wenn ja, würde es mich interessieren, wie genau du die Zutaten dafür dosiert hast? Da steht 1/10 vom MMS bzw. Natriumcholrit. Wie berechnest du diese Menge persönlich? Und wie bereits oben beschrieben, habe ich mir bereits Natron (grüne Verpackung) im DM (ein Drogeriemarkt) gekauft, um CISS auszuprobieren. Auf der Verpackung steht auch die englische Übersetzung für Natron: Baking Soda. Ich habe aber im Forum hier gelesen, dass es doch nicht Baking Soda sein darf und ich deswegen verwirrt bin, ob ich wirklich das richtige Natron gekauft habe. Könntest du mir bitte in dieser Hinsicht Klarheit verschaffen?
                      Ich habe das Kaisers Natron. Habe ca. 1/4 Teelöffel in warmes Wasser, ca. 150ml, gerührt, die Hälfte getrunken, dann erst 4 Tropfen Natriumchlorid hinzugefügt und den Rest damit getrunken. Habe es gut vertragen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich vertrage auch 4 Tropfen. Es ist aber für jeden zu empfehlen, sich an die persönliche Dosis heranzutasten. Für manche ist schon 1 Tr CISS pro Portion ziemlich viel. Auch ist zu beachten, dass die Verträglichkeit im Lauf des Tages variiert. Abends vor dem Schlafengehen verträgt man möglicherweise mehr als morgens.

                        Kommentar


                        • #13
                          Abends vor dem Schlafengehen verträgt man möglicherweise mehr als morgens.
                          ja, das kann ich bestätigen.

                          nämlich ab wieviel Dosis der Darm auf Durchmarsch umschaltet.
                          Es gibt dazu übrigens eine Frühwarnstufe, wie ich gelernt habe: jede Form von ungewöhnlichem Gluckern sollte als "Vorbereitung zu Durchmarsch" interpretiert werden. Man entwickelt dafür ein, ja: Bauchgefühl

                          Hier, wie ich deine Anleitung verstanden habe, zusammengefasst:
                          1. Glas Wasser
                          2. 2 gr (halber Moccalöffel) Natron in dieses Wasser schütten
                          3. Vermischen
                          4. Hälfte davon trinken
                          5. 1/10 T MMS in das restliche Wasser
                          6. Austrinken
                          7. Und das 3x täglich

                          Wäre das so richtig?
                          Alles korrekt bis auf die "3x täglich".

                          Die Häufigkeit der Einnahme sollte man auf jeden Fall nach dem Ergebnis gestalten. Eher zu selten als zu oft. Morgens und abends haben sich als Haupteinnahmezeiten gut etabliert.
                          Nun ist natürlich 1/10 T nicht unbedingt als hohe Dosis zu bezeichnen. Meint man. Wenn die Konstitution es will, ist es eine hohe Dosis.

                          1/10 Tropfen: wie erzeugen?

                          nimm ein kleines Gefäß, zB einen Löffel oder Schraubdeckel einer Flasche. Dahinein tropfst Du einen Tropfen MMS. Jetzt füllst Du mit Wasser auf. Zieh diese Mischung in eine 10 ml Spritze auf. Sie wird nur teilvoll sein. Zieh weiteres Wasser dazu, bis 10 ml erreicht sind. Jetzt etwas Luft dazu und zuhalten und schütteln. Jeder ml aus dieser Spritze enthält jetzt 1/10 T MMS.

                          1/10 Tropfen ist reine Vorsicht.

                          Natürlich kannst Du auch wagemutig gleich höher dosieren. Wenn Du aber eher zur sensiblen Natur gehörst, dann lieber langsam.
                          Schnelli

                          Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                          Kommentar


                          • #14
                            Alles klar! Klingt ja alles einfach, wenn man weiß wie.

                            Werde mir mal dann morgen in der Apotheke eine 10 ml Spritze kaufen und das CISS versuchen, sobald der Durchfall mit/wegen MMS+Salzsäure-Methode nicht in nächster Zeit aufhört (denn im Moment kriege ich schon nach paar Minuten Durchfall, wenn ich bloß morgens das erste Achtel MMS aus der Flasche trinke) und hier davon berichten.

                            Ich danke euch allen!
                            Zuletzt geändert von JackRyder; 22.09.2016, 18:41.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich würde erstmal Pause machen, bis Du 2 Tage keinen Durchfall mehr hast, erst dann mit CISS beginnen. Und wie gesagt: unter der Dosis bleiben, wo es gluckert und rumort, sonst strapazierst Du Deinen besten Freund, den Körper, zu sehr.

                              Parasiten:
                              Von immer mehr Seiten kommt bestätigend die Information, die auch bei mir zutraf: daß schulmedizinisch die Parasitennachweise oftgenug falsch negativ ausfallen: daß gemeldet wird: "Du hast keine Parasiten", obwohl tatsächlich aber solche vorhanden sind. Andreas Kalcker berichtet auch sehr deutliches dazu.

                              Mehrere Jahre hatte ich Beschwerden, die zeitweise teils auch an Darmverschluß denken ließen. Jetzt führte ich eine mehrwöchige Parasitenkur durch und ich fühle mich wie neu. Sicher ist noch nicht alles besiegt, aber der Unterschied ist deutlich.

                              Wenn ich nochmals Deine Sache durchdenke, würde ich vorerst erstmal auf CDS zusteuern, denn es ist hervorragend verträglich. CISS hingegen kann selbst für alte Hasen strenger Tobak sein. Es muß nicht, wie das Horchen in die Runde ergab, aber es kann.

                              So, jetz nahm ich mir die Zeit, Deinen langen Bericht durchzugehen.

                              Ein paar grundsätzliche Dinge: Helicobacter Pylori sitzt am Magenausgang, er kann sich aber auch schon in der Leber eingenistet haben. Dort wird er möglicherweise von den Antibiotika nicht aufgespürt und breitet sich von dort aus wieder aus.

                              H.Pylori wird von CLO2 plattgemacht, dazu gibt es Studien (bezüglich der Reinigung von Krankenhausgerät).
                              In wieweit es auch zur Eradizierung des HP taugt, weiß ich nicht, denn es hängt ja davon ab, ihn überall zu erwischen.

                              Müdigkeit ist "der Schmerz der Leber"

                              Eine "Schwäche" des Magenpförtners halte ich für eine Ausrede der Mediziner. Sowas gibt es meiner Meinung nach nicht.
                              Ich konnte bei mir während einer Magenspiegelung sehen, daß der Pförtner auch bei leerem Magen selbständig öffnete. Heute erkäre ich es mir damit, daß Parasiten dies bewirken können.

                              Allergien sind oft nur eine Überlastung / Vermüllung der Leber. Lebersteine blockieren die Kanäle, in denen eigentlich die Galleflüssigkeit fließen soll. Eine Leberreinigung wird daher von vielen Betroffenen als Schlüssel betrachtet, um Allergien loszuwerden. Das ging auch mir so.
                              Schnelli

                              Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X