Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mastistis während dem Stillen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mastistis während dem Stillen

    Hallo zusammen

    Ich wollte euch fragen, ob jemand Erfahrung hat bei der Anwendung mit der Gefeu Lösung bei einer Mastitis?

    Meine Frau und ich sind seit gut 1nem Monat Eltern geworden. Unser kleine Sohn ist ein kleines Wunder und kann nicht genug schlafgen, strecken, weinen und eben Milch trinken. Er ist putz munter.

    Meine Frau hat leider seit den ersten Tagen eine Mastitis. Sie nimmt seit 1ner Woche Probiotikum (Profutura mama, Link) und seit Beginn der Beschwerde diverse Salben, Schmerzmittel und Anti-Entzündungs-Pillen.

    Unsere Hebamme und Ansprechsperson für jegliche Anliegen während der Stillzeit, hat gemeint wenn es nicht besser wird in den nächsten Tagen, müsste Sie Antibiotika einnehmen.

    Ich habe seit einiger Zeit keine Gefeu Lösung mehr eingenommen selber, von dem her bin ich nicht mehr ganz Vertraut mit den Wirkungen etc.

    Meine Fragen:

    - Hilft die Gefeu Lösung bei Mastitis?
    - Kann es Auswirkungen auf unser Kind haben? (Durch die Milch nimmt das Kind indirekt alles auf, was die Mutter zu sich nimmt, auch Medikamente etc.)

    Danke für Eure Zeit und Hilfe.

    Liebe Grüsse
    Elia

  • #2
    Ich würde an eurer Stelle die Gefeulösung verdünnt äußerlich als Umschlag anwenden, wenn es nicht hilft und sie MMS gewöhnt ist, auch niedrig dosiert innerlich. Auf jeden Fall ist es besser als Antibiotika, die die Darmflora des Kindes dauerhaft schädigen können. Ich habe vor 44 Jahren dasselbe Problem gehabt und Antibiotika verordnet bekommen. Bei mir schnelle Besserung, bei meiner kleinen Tochter schlimme Bauchbeschwerden, da ich weiter stillte und sie dadurch die Antibiotika mitbekam. Ich wusste es nicht besser und vertraute dem Arzt. Das war dann das Ende des Stillens.
    Hätte ich damals nur MMS gekannt!
    Zu erwägen ist auch CISS mit 1/2 Tropfen (CISS- Näheres über Suchfunktion), um den Darm zu umgehen, da es erst am Zielort (saures Gewebe=Entzündung) wirkt.
    Gute Besserung

    Kommentar


    • #3
      Hallo Locke

      Besten Dank für deine Tipps und Erfahrungen. Ich schaue mir gerade einmal CISS an.
      Und halte euch auf dem laufenden wie es sich entwickelt.

      Kommentar


      • #4
        Hallo Elia,

        herzliche Grüße aus dem Österreichurlaub. Zum Glück habe ich W-Lan vorgefunden.
        CISS sollte noch vorsichtiger als die anderen Versionen dosiert werden. Deshalb erst 1/2 Tropfen. Wenn deine Frau einen Tropfen verträgt, je morgens und abends nüchtern, ist das schon eine gute Dosis. Ich vertrage problemlos 3 Tropfen. Mit 4 Tr. behandle ich eine hartnäckige Verstopfung, m.E. besser als die entsprechenden Medikamente. Für Stillende sollten es allerdings nicht mehr als 1, höchstens 2 Tropfen pro Dosis sein, da immer auch Stoffwechselprodukte frei werden, die das Kind evtl. mitbekäme.
        Auf jeden Fall ist MMS in jeder Form besser als Antibiotika, vor allem, wenn es Mutter und Kind betrifft.

        Alles Gute für beide

        Locke

        Kommentar


        • #5
          Hallo Locke

          Besten Dank für dein Feedback. Ich habe jetzt noch das DMSO bestellt und sollte es heute bekommen.
          Wir werden die Kurr mit dem CISS sicher jetzt beginnen.

          Jedoch hatte ich mich etwas zu spät mobil gemacht und meine Frau hat das Antibiotika angefangen zu nehmen. Was ich recherchieren konnte ist es ein "relativ" harmloses Antibiotikum. So oder so, tut es mir schon etwas weh, dass da unser kleiner indirekt auch Antibiotikum abbekommt. Jetzt nach 5 Tagen Einnahme des Antibiotikum (morgen wird der letzte Tag sein), ist die Mastitis schon komplett verschwunden und unser kleiner ist auch immer noch putz munter. Soweit ich dies beobachten und beurteilen kann.

          Wir hatten einen etwas harten Start nach der Schwangerschaft und bei soviel Schlafmangel sah ich es nicht kommen, dass es wirklich so ernst war, dass meine Frau überhaubt an Antibiotika denkt, da Sie generell auch jeweils auf alternativ Medizin setzt.

          Danke euch so oder so für die Hilfe und liebe Grüsse aus Málaga.

          Elia

          Kommentar

          Lädt...
          X