Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ätzt ClO2?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ätzt ClO2?

    Ich habe gelesen, dass Chlordioxid ein giftiger Dampf ist. Wenn wir nun Natriumchlorit und Salzsäure mischen, dann entsteht doch dieser giftige Dampf. Sind in dieser Zeit (30 Sekunden-3 Minuten) irgendwelche Sicherheitsbestimmungen einzuhalten? Es könnte ja beim Einatmen wirklich in die Lunge gelangen. Woran merke ich, dass etwas mit der Luftröhre passiert auf Dauer? Befördern die Luftröhren-Flimmerhäärchen denn alle geringen Mengen ClO2 wieder hinaus, oder sammeln sich diese in der Lunge und greifen sie an?
    Sobald wir dann Wasser dazu schütten, löst sich das ClO2 ja, und ist gar nicht mehr gefährlich.

  • #2
    Der einzige Ort, wo wie CLO2 nicht in gößerer Menge haben wollen, das ist in der Lunge, denn die Lungenbläschen leiden darunter und büßen die Fähigkeit teilweise ein, Sauerstoff "einzusammeln".

    Eine sehr geringe Menge CLO2 in der Lunge ist harmlos, kann vielleicht auch segensreich wirken durch Abtötung von Bakterien etc.

    Bevor die Lunge Schaden nimmt, merken wir es eher schon daran, daß die Luftröhre gereizt wird, so ähnlich, wie wenn wir in kalter Winterluft zu schnell gelaufen sind. Das kann beispielsweise passieren, wenn wir ein Bad in konzentrierter CLO2 Lösung nehmen. Die Dämpfe erreichen ja unsere Nase.

    Das tückische an der Wirkung in der Lunge ist, daß man das Resultat erst verzögert feststellt (um "eine oder zwei Stunden", so etwa).

    CLO2 ätzt nicht, aber es kann Schleimhäute reizen: Augen, Atemtrakt, Urotrakt.

    Nach meiner Erfahrung ist es unbedenklich im Mund, im Ohr, im Rektum, verdünnt auch in der Nase.

    CLO2 ist ja ein Gas, daher würden die Flimmerhärchen "in der Luft rumrudern", wenn sie versuchen würden, CLO2 zu befördern.

    ... sammeln sich diese in der Lunge ... ?
    Nein, auch nicht. Wohl ist CLO2 "schwerer als Luft", sinkt also nach unten, aber es wird ja aus der Lunge mit jedem Atemzug hinausbefördert.
    Zuletzt geändert von schnelli55; 07.07.2015, 18:42.
    Schnelli

    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

    Kommentar


    • #3
      Wenn man eine Gefeulösung herstellt (nichtwissen.de), entweicht praktisch kein ClO2. Gekühlt bleibt das Gas in Wasser gelöst. Wenn ich frisch aktiviere, decke ich das Glas zu und/oder halte es aus dem Fenster. Man muss ja die Nase nicht direkt drüberhalten.
      Bei den Todesfällen, vor denen in der Medienhetze gewarnt wird, handelt es sich um Unfälle, bei denen Arbeiter in der Industrie oder bei Wasseraufbereitung große Mengen eingeatmet hatten. Bei den wenigen Tropfen, um die es hier geht, ist auch bei mangelnder Vorsicht kaum ein Schaden zu befürchten.

      Kommentar

      Lädt...
      X