Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MMS pur mit Basenlösung: Neue Form der Einnahme! Erfolg mit Prostata

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MMS pur mit Basenlösung: Neue Form der Einnahme! Erfolg mit Prostata

    Hallo an alle,

    besonders alle, die irgendwie mit MMS in einer Sackgasse gelandet sind:

    Das Chlordioxid aus dem MMS wirkt ja gegen sehr vieles, aber leider leider ist der Weg zum Ziel manchmal etwas verlegt.

    ---
    Als Schulkinder erzählten wir uns:
    Was ist Geduld?
    Wenn man dem Pferd ein Stück Zucker gibt und so lange am A.... leckt, bis es süß wird.
    ---

    So, wie der Zucker bis zum Ausgang vielfältig umgestoffwechselt wurde, geht es unserm CLO2 (Chlordioxid) ja auch.

    Ich saß grad selber "in der Klemme" mit Problemen mit der Prostata, so daß ich mir sagen mußte: wenn es mit gleichem Tempo so weiter geht, lande ich schon morgen im Krankenhaus.

    Nach ein wenig Überlegen kam ich auf folgende Strategie:

    Wenn es mir nicht gelingt, CLO2 bis zur Prostata zu bringen (durch orale Einnahme), muß es wohl mit daran liegen, daß es auf dem Weg bis dorthin schlicht aufgebraucht ist.

    Wie aber kann ich NaClO2 oder alternativ CLO2 zielgenau an Stellen bringen, wo es am nötigsten gebraucht wird, sprich, wo der Körper am sauersten ist?

    Ich muß es verwenden in einer Form, wo der eigentliche Wirkstoff CLO2 erst am Einsatzort erzeugt wird. Wie das?

    Unaktivierte Einnahme von MMS ist einigermaßen bekannt und auch gut besprochen worden hier.

    Dabei geht man im allgemeinen davon aus, daß es im Magen durch die Magensäure aktiviert wird. In diesem Fall wird also vom Magen ausgehend CLO2 auf die Reise durch den Körper geschickt. Das ist kein so großer Unterschied zu oraler Einnahme von CDS etc.

    Wenn ich nun aber dem MMS eine Portion Basisches mitgebe, so daß die Magensäure von dem Basischen verbraucht wird und für die Aktivierung von MMS keine Säure übrig bleibt, landet NaClO2 unaktiviert im Blut und wird erst im Blutkreislauf aktiviert, nämlich an solchen Stellen, wo der Körper besonders sauer ist.

    Gesagt, getan:

    1 großes Glas Wasser (warm) mit einer Portion Natron (1 gehäufter Mini-Teelöffel oder eine große Messerspitze voll, oder einen normalen Teelöffel gestrichen voll), verrühren bis aufgelöst. Nun 2 Tropfen MMS (=NaClO2 25%) dazu, kurz umrühren und zügig trinken (möglichst nüchtern).

    Der Erfolg war mir wie ein Wunder: gestern abend noch mußte ich alle 15 Minuten zum Pinkeln und es ging auch nur mit Muskelkraft, wie beim Hund.

    Seitdem habe ich 3 mal ein großes Glas, wie oben beschrieben, zu mir genommen.
    Entleeren geht schon wieder ganz automatisch ohne Nachhelfen.

    Hiermit will ich Mut machen all jenen, die mit ernsthaften Anliegen nicht weiterwissen, weil MMS nicht anschlägt.


    Es ist ja mehr ein Wunder, daß man in eine Situation gelangt, wo man derart klar über Erfolg oder Mißerfolg unterrichtet wird.
    Bei Krebs bekommt man wohl kaum derart direkte Rückmeldung und es ist Geduld nötig, aber der Erfolg wird sich einstellen.

    Ergänzung I
    Zusätzlich zum Erfolg bemerke ich außerdem, daß CLO2 auf diese Weise in ganz andere, neue Körperareale gelangt als sonst, denn ich bemerke "Nebelbirne", auch etwas Flotte Lotte, in den Knien und Schulter tut sich was (es muß zum Besseren sein, also Engiftung, so nehme ich an)

    Ergänzung II
    Aus berufenem Munde wurde ich daran erinnert:
    Natron ist sehr basisch und hat daher eine Wirkung, die der Magensäure entgegengesetzt ist. Die Magensäure wird aber für eine Verdauung dringend benötigt, denn nur so kann die Nahrung vernünftig erschlossen oder aufgeschlossen werden.

    Also bitte die Natronlösung nicht einnehmen, wenn normale Nahrungsverdauung gefordert wird: nicht kurz vor oder kurz nach dem Essen einnehmen.

    Gut sind Zeiten, wo eine Verdauung praktisch nicht stattfindet: Zu Beginn der Nachtruhe oder morgens als erstes, und tags zwiscchendurch mit entsprechendem zeitlichen Abstand zum Essen.
    Zuletzt geändert von schnelli55; 28.01.2016, 17:29. Grund: Ergänzung I und II
    Schnelli

    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

  • #2
    Danke für diesen interessanten Beitrag! Das Natriumchlorit bietet, vorsichtig dosiert, auch seine Vorteile und wird bei bestimmten Krankheiten auch in der Schulmedizin eingesetzt. Das hier ist eine völlig neue Einnahmevariante, da gibt es wieder mal was zum Tüfteln .

    Einen ähnlichen Effekt hatte ich übrigens bei meinen CDS-Einläufen (ordentliche Dosis auf 1 l körperwarmes Wasser. 10 Minuten drinbehalten). Damit entfaltet es seine Wirkung vorwiegend im Unterleib.
    Zuletzt geändert von MaxJoy; 16.01.2016, 19:29.
    Die Dosis macht die Nahrung.
    Die Dosis macht die Medizin.
    Die Dosis macht die Droge.
    Die Dosis macht das Gift.

    Kommentar


    • #3
      Wow, das klingt vielversprechend, besonders da meine Frau mal wieder mit einer Blasenentzündung kämpft,die zwar durch MMS nach Gefeu wieder verschwindet, ab nie wirklich weg bleibt.
      Vaginalspülungen bei Ihr mit MMS + DMSO haben gute Erfolge gebracht, aber diese Variante werden wir wohl auch gerne testen.
      Vielen Dank für den Tip

      Kommentar


      • #4
        Kleiner Zwischenbericht:

        Oha, die Methode hat was.

        Gestern

        2 Tropfen MMS mit einem großen Glas Warmem Wasser und einem Mokkalöffel (das ist soon ganz kleiner Teelöffe) gehäuft Natron dazu. Und das insgesamt dreimal mit Zeitabstand von ein, zwei Stunden oder so: alles prima, etwas Bauchgrummeln, Prostata schon ein Riesenunterschied: viel längere Zeitabschnitte, bis sich wieder Harndrang einstellt. (vorher 15 Minuten, jetzt eine Stunde oder so)


        Heute

        gleich "gründlich" mit 3 Tropfen MMS unaktiviert in einem großen Glas Wasser mit einem gehäuften Mokkalöffel Natron angefangen, nach einer oder zwei Stunden das gleiche wiederholt:

        durchschlagender Erfolg. Lästig nur, daß andauernd auch andere Leute aufs Klo wollen. Stuhlgang ist also, ähm, flüssig.
        Harndrang praktisch vorbei, kein Thema mehr. Beim Wasserlassen zwar noch nicht "barrierefrei", aber eindeutig stimmt die Richtung.

        Ähnliche Wirkung konnte ich mit gelegentlichen Dosen von CDS (bis zu 15 ml mit viel Wasser) nicht verbuchen.


        Moral
        von der Geschicht:

        Neues Terrain erobern. Da ist was dran. Und GAR NICHT von schlechten Eltern. Aber bitte sehr vorsichtig drangehen. Nur am Wochenende beginnen und nicht im Berufsalltag, mit kleinen Dosen beginnen. Besser erstmal nur 1 Tropfen MMS, auch für "alte Hasen". Anfänger besser erstmal einige Tage 1/4 Tropfen MMS verwenden.

        Seid gewarnt, und nicht weiter als "eine Armlänge" vom Klo entfernen.

        Wenns zu wild wird, Schwarztee und oder Zitrusfrüchte bereithalten. Das soll ja lindern.
        Zuletzt geändert von schnelli55; 17.01.2016, 21:58.
        Schnelli

        Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

        Kommentar


        • #5
          Schnelli, im Juli 2014 hast du berichtet, dass dir Mairübe, auch Kugelrettich genannt, bei Blasenentzündung geholfen hat. Mairüben werden jetzt wieder angeboten. Wäre das nicht ein Tipp für Constis Frau? Konntest du deine damaligen Erfahrungen inzwischen noch einmal bestätigen? Ich hatte mir den Tipp bemerkt, jedoch bisher keine Gelegenheit, ihn zu verifizieren, esse aber Mairüben sehr gern. Ich koche auch die Blätter im Gemüse mit.

          Kommentar


          • #6
            ja, die Mairübe ist bei Blasengeschichten eine gute Sache, und von irgendwo erfuhr ich sogar, daß hierfür Medikamente existieren, welche Zutaten aus dem Bereich Rettichgewächse enthalten.
            Es sind die "scharfen" Eigenschaften, auf die es dabei ankommt.

            Somit könnte man folgern, daß auch der übliche Radi (und Bier! ?) dabei auch gut helfen könnten.

            Ja, und die Wärmflasche darf nicht fehlen. Wärme ist wichtig, denn andersrum ist schon geringe Kälte wie Gift.
            Schnelli

            Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

            Kommentar


            • #7
              Hallo schnelli, Deine Berichte finde ich sehr interessant!
              Aber was soll ich machen,...mit einer Prostata kann ich nicht dienen!

              Jedoch habe ich da ein "Gebärmütterlein", das da nur noch nutzlos im Unterleib herumhängt und nichts mehr zu tun hat! Naturgemäss können " ausgediente Organe ", welche nur dem Zweck der Fortpflanzung dienen...Probleme bereiten. Und wenn sie kein neues Leben mehr entstehen lassen können, lassen sie eben was anderes entstehen. Das dann durch die Bildung von Sekreten hinaus befördert werden muss. Und für "Frau" sehr unangenehm ist.

              Ich habe keine Beschwerden wie Schmerzen oder ähnliches, aber " das alte Mütterlein " produziert jede Menge komische Sekrete, die der Gyn. als gefährlich einstufte, und mir eine operativen Entfernung der Gebärmutter nahelegte. Er drohte mit "Krebs" wenn ich der OP nicht zustimme! Ja-ja-, die Doc`s habens drauf... mit bange machen und Angst verbreiten und so!!

              Worüber ich aber nachdachte, ist, das ich Deine neue Methode für meine Gebärmutter anwenden könnte, in dem ich Vaginalspülungen mache. So könnte ich etwaigen Bakterien oder Gewebe-Mutationen vorbeugen.
              Was meinst Du dazu, macht das Sinn?

              Liebe Grüsse zausel

              Kommentar


              • #8
                Hallo,liebe Zausel,ja mit Gebärmutter hab ich auch Probleme. Zu zeit hilft es morgens und abends mit Natron zu waschen.Ich hatte diesen Ausflug auch,seeehr viel.Dann bekam ich noch Entzündung äußerlich. Alles war rot,wie verblüht. Außerdem verendete sich die Haut und ich hatte so kleine hmmm, Pickel am Eingang der Wagina.Ich war bei FA und der untersuchte mich ,hat so ein komische Blick gehabt und sagte,ich soll Candida haben. Es wimmelt von bakterien. Er gab mir Antimycotiker 4 Stück ,je 1 mal die Woche. Damals habe ich es noch verstärkt mit mms und dmso waschen und hatte heftige Reaktion. Aber seit dem ist ruhe.Ich weiß ,das ich irgendwelche Bakterie in Gewebe habe,immer noch.Aber Natron hält es zurück. Mit mms oder cds waschen,hat es nicht geholfen,aber ich teste noch wie ich es schaffe. Darm,Gebärmutter und Blase und die Bakterien drin, sind sehr eng verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Das bin ich mir sicher.Ich weiß nicht wie soll ich sie alle in Einklang bringen. Aber ich kämpfe. Was bleibt mir über, 😆LG

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Wicky, und guten Morgen. Wenn Du dieses Problem auch hast, dann sitzen wir beide in der "Patsche".
                  Ich werde mal Vaginalspülungen machen. Muss aber zuerst die Gerätschaften dafür besorgen. Einfach reinlaufen lassen, geht ja nicht!! Hihihi.
                  Und es ist genau so, wie schnelli schrieb... wenn ich oben trinke, kommt der wichtige Wirkstoff nicht bis ganz unten, weil er bereits vor Eintritt in den Darm verbraucht ist!! Mir erscheint das logisch!!

                  Ich bleibe dran, und werde berichten!

                  Liebe Grüsse zausel

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Schnelli, du hast 100 Prozent recht.Ich habe vor 3 Stunden eine Darm spülung gemacht mit Koriander.Ganz wenig hab ich es rein gespritzt und die Wirkung spürte ich im ganzem Körper. Nach ca.2 Stunden leichte husten und spucken aus der Lunge.Das heißt für mich das ich mich gleichzeitig von oben und unten behandeln muß. Ah,es ist so schwer das was ich fühle und denke in Worte zu fassen! Ich werde mein Darm ab jetzt abends reinigen,damit Reservoir leer ist und sauber.Mms nehme ich sowieso abends vorm Bett gehen.Sieht ihr,zusammen sind wir stark😆.Ich Danke allen die mir und allen hier helfen und schreiben eigene Erfahrungen. Ich bin doch nicht allein. LG

                    Kommentar


                    • #11
                      Unnütze Gebärmutter, nachdem sie ihren Job geleistet hat?

                      Ist Euch schonmal aufgefallen, daß Frauen eine erheblich höhere Lebenserwartung haben? Ist das Zufall?

                      Ein Heilpraktiker hat es mir verraten: sie haben ein zusätzliches Ausscheidungsorgan, deswegen können sie besser entgiften.


                      Es reduziert sich schlicht darauf, daß man dranbleiben muß, dem Körper genügend Entmüllung zu bieten.

                      Ich bin 60, fühle mich manchmal wie 30 oder 40. Zwar hab ich kein Muskeltraining, aber das kann man in einer Woche oder zweien wieder herstellen. 25 Leberreinigungen habe ich hinter mir (bitte gugeln). Dies hat was. Macht Euch kundig dazu. Ansonsten: viel reines Wasser trinken, möglichst solches, was 10 Minuten geköchelt hat. MMS tut seinen Teil dazu. Sauna: wer die Gelegenheit hat, kann damit erheblich an sonstigem Aufwand einsparen. Frische Luft.

                      Kürzlich bekam ich ein Video empfohlen und ich reiche es weiter:

                      https://www.youtube.com/watch?v=ZYP0P6Fk1XU

                      Lumira berichtet unter vielem anderen, daß eben gerade die Gebärmutter das Energiezentrum der Frau ist.
                      Zuletzt geändert von schnelli55; 18.01.2016, 18:59.
                      Schnelli

                      Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zwischenbericht

                        Heute ist die Flotte Lotte schonwieder ganz vergessen.
                        Ich rate dringend: mit dieser Methode muß auch ein vordem "alter Hase" geringst dosieren: ich bin jetzt auf 1/2 Tropfen MMS je Portion, habe heute schon 1,5 Tropfen intus und alles ist ruhig.

                        Prostata ist kein Problem mehr. Zwar noch nicht wie neu geboren, aber überhaupt kein Vergleich zu vorvorgestern.
                        Dabei muß ich natürlich anmerken, daß ich immer mal, so von Zeit zu Zeit und nach Gutdünken, CDS genommen habe, auch in durchaus hohen Dosen, bis zu 15 ml pro Portion. Und es verrichtet aber nichts neues, wenn es nicht hinkommt, wo es benötigt wird.

                        Ich halte mittlerweise wieder Stunden durch, ohne Wasserlassen zu müssen. Aber wenn es dann irgendwann drängt, muß man auch flink sein.

                        Wenn ich ein Urologe oder Proktologe wäre und hiervon wüßte: ich würde umschulen.
                        Zuletzt geändert von schnelli55; 18.01.2016, 19:01.
                        Schnelli

                        Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe gestern mal eine Dosis von 2 Tropfen MMS plus einem halben Teelöffel Natron probiert. Das hat schon gut reingepfeffert, weil sich die Wirkung von Natron und Natriumchlorit summiert. Auf den Magen hat es auch etwas geschlagen, da bin ich empfindlich. Ich finde auch, dass man erstmal mit einer kleineren Dosis anfangen sollte.

                          Die Wirkung war für mich nicht allzu weit von der unaktivierten Einnahme ohne Natron entfernt. Vielleicht sollte man erst das Natron trinken und dann nach 10 Minuten das Natriumchlorit. So hätte das Natron mehr Zeit, die Magensäure zu entschärfen.
                          Die Dosis macht die Nahrung.
                          Die Dosis macht die Medizin.
                          Die Dosis macht die Droge.
                          Die Dosis macht das Gift.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zu Beitrag 11, von schnelli.....

                            Hallo schnelli, ich will ja meine Organe erhalten!!! Entfernung von Problemen mittels OP, (( wie es der Gyn. forderte )) kommt für mich nicht in Frage!!!

                            Meine Frage an Dich war... kann ich Deine Neuentwicklung, MMS und Natron, ...auch lokal,... durch Vaginalspülungen anwenden?

                            Liebe Grüsse zausel
                            Zuletzt geändert von zausel; 19.01.2016, 10:50.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nichts spricht dagegen. Die Frage ist eher: spricht auch etwas dafür? Denn Du verwendest ja NaClO2 unaktiviert. Erst mit Säure zusammen entsteht der gewünschte stoff CLO2.
                              Und zudem lieferst Du NaClO2 (=MMS) auch noch in einer basischen Lösung (Natron), welche schonmal alle Säure, die auf dem Weg in die Quere kommt, "auftunkt", verbraucht.

                              Somit müßte das NaClO2 ins Gewebe eindringen, damit es dort auf Säure treffen kann, zur Aktivierung.

                              Bitte dabei bedenken: MMS pur nur in hoher Verdünnung an Schleimhäute und Haut überhaupt lassen, niemals konzentriert an die Haut, denn es ätzt.

                              Hast Du mit CDS bei Vaginalspülungen nicht den gewünschten Erfolg? Auch da bitte nicht zu konzentriert, sondern ähnlich wie orale Einnahme.
                              Schnelli

                              Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X