Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mms/cdl/CDs bei Einnahme von immunsuprersiva naCh Transplantation?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mms/cdl/CDs bei Einnahme von immunsuprersiva naCh Transplantation?

    Hallo ans Forum,
    habe mich nun einige tage mit Mms beschäftigt und würde es gerne anwenden zur allgemein Verbesserung meines gesundheitszustands. Ich bin davon überzeugt das es mir helfen könnte ein paar kleine wehwehchen indem griff zu bekommen.
    nun aber mein haken: bin seid sep. 2013 Herztransplantiert und muss immunsprersiva (Prograf,certican )nehmen die mein Immunsystem absichtlich flach halten um das Spenderherz nicht als fremd zu erkennen.
    einerseits wäre mms ja jetzt perfekt mein flaches Immunsystem gegen keime und.co zu unterstützen,andererseits habe ich hier gelesen aktiviert es ja wohl auch mein Körpereigenes,was Ja nicht gewollt ist.
    Zudem kommt noch die frage ob Mms die resorption meiner medis beeinflussen könnte? Kann man das vielleicht mit verschiedenen einnahmezeiten umgehen?
    bin für Tips und Anregungen dankbar, die Doktoren hier haben nur schulterzucken und den bleichmittelspruch für mich übrig. Die sind garnicht in der Lage ,und wollen sich auch garkeine ernsthaften Gedanken machen.

    Danke im vorraus der omox

  • #2
    Hallo Omox,

    bisher hatten wir hier noch niemanden mit einer Organtransplantation, deswegen ist es schwierig bis unmöglich, die Folgen einer MMS-Einnahme abzuschätzen. Grundsätzlich solltest du MMS oder CDS nie zusammen mit anderen Medikamenten und Nahrungsmitteln einnehmen, sondern immer einen zeitlichen Abstand halten. Von MMS würde ich dir ganz abraten, weil es das Immunsystem sehr stark anregt. CDS dagegen tut dies nicht in diesem Maße und verursacht auch keine Magen-/Darmprobleme. Um den Körper zu entkeimen braucht es auch keine großen Dosierungen, was die Gefahr von unerwünschten Nebenwirkungen verringert. Eine äußerliche Anwendung, wenn möglich und sinnvoll, dürfte auf jeden Fall unproblematisch sein.

    Kollodiales Silber eignet sich auch gut zur Infektionsbekämpfung und scheint neutral gegenüber dem Immunsystem zu sein. Vielleicht ist das ja eine Alternative für dich. Egal wie du dich entscheidest, fang immer mit einer sehr kleinen Dosis an und steigere dann vorsichtig.

    Viel Erfolg!
    Die Dosis macht die Nahrung.
    Die Dosis macht die Medizin.
    Die Dosis macht die Droge.
    Die Dosis macht das Gift.

    Kommentar


    • #3
      Ja danke für die flotte Antwort,
      Hatte auch schon überlegt ob ich ab Beginn der einnahme meinen takrollimus-bzw.evrollimusspiegel täglich messen lasse um eine eventuelle Veränderung festzustellen.
      bei diesem test wird auch gleichzeitig blutgase, verkeimung und virenbelastung usw. Festgehalten. Wäre doch bestimmt interessant auch für kommende mms Konsumenten mit dem gleichen Dilemma, schließlich gibt es ja jedes jahr 1000 neue leute mit organtransplantation nur in BRD.
      Werde versuchen das zu dokumentieren, und werde dann hier berichten. Dauert aber, mms ist noch nicht da��

      LG omox

      Kommentar


      • #4
        Danke, Omox, für Dein Mitdenken. Ja, das wären dann wertvolle Erfahrungen bezüglich Imunsuppression, die bestimmt vielen Anderen weiterhelfen können.

        Zwar kurbelt CLO2 das Immunsystem an, gleichzeitig nimmt es ihm ja aber auch Arbeit ab. Das ist eine Thematik, wo hier im Forum Neuland betreten wird.
        Zuletzt geändert von schnelli55; 28.06.2015, 14:46.
        Schnelli

        Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

        Kommentar


        • #5
          Kurzer zwischenstand: nehme seit 3 Tagen mms nach der gefeu Methode. 1.Tag 4x 4 tropfen, 2. 4x 7tr., 3. 4x 11.tr. .
          Stelle klar eine vitalisierende Wirkung fest.es grummelt heftig in der magengrube,aber keine Übelkeit oder so. Hatte seid Monaten Probleme mit dem Stuhlgang, weg!
          Habe mir vor beginn der Kur Blut und Urin abnehmen lassen, bin gespannt wie es weitergeht. Lg

          Kommentar


          • #6
            Hallo, würde mich interessieren wie es weiterging? Sind Probleme aufgetreten?

            Kommentar


            • #7
              da wäre ein Expertenrat sicher nicht schlecht.

              als mein Vater vor Jahren eine Transplantation benötigte, holte ich mir von meinetransplantation.at Rat. auch einige Infos zur Transplantion natürlich.


              es gibt eine Expertenecke! frag da mal nach. die können dir sicher weiterhelfen

              Kommentar

              Lädt...
              X