Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Würmer im Stuhl nach MMS-Einläufen.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Würmer im Stuhl nach MMS-Einläufen.

    Hallo liebe Leute,

    ich mache seit einigen Tagen prävertiv MMS-Einläufe und seit gestern stelle ich seltsamme „Dinge“ im Stuhl fest (siehe Fotos). Wer kann mir mit großer Sicherheit sagen (bitte keine Vermutungen oder Vergleiche mit ähnlichen Fotos im Internet), worum es sich hier handelt? Sind es Würmer oder doch eher Teile des Darms? Es sind seit gestern ca. 5 solcher „Dinger“ (ca. 10 cm lang) rausgekommen. Vielen Dank!

  • #2
    Hier einmal bessere Auflösung:


    Zuletzt geändert von peter_1982; 09.12.2016, 12:54.

    Kommentar


    • #3
      Und jetzt leider etwas ekelig! So sah der Stuhl aus:

      Kommentar


      • #4
        Hallo lieber Peter,

        das sind ja beeindruckende Bilder mit einem Riesenerfolg, wie es scheint.

        Ich kenne so etwas Ähnliches durch die Colon-Therapie. Da kamen genau solche und auch andere Gebilde aus dem Darm, die man sehr schön durch eine Glasröhre anschauen konnte. Die sahen manchmal so aus wie länglich zerschnittene Schläuche für Fahrräder, manche auch so schwarz.

        Auch in deinem Falle dürfte es sich um so etwas handeln, was also völlig normal wäre.

        Wie auch sollte es anders sein, denn ich gehe nicht davon aus, dass du die Einläufe mit sehr hochkonzentriertem Chlordioxid durchgeführt hast. Ansonsten nämlich ist Chlordioxid nicht aggressiv oder ätzend.

        Vorausgesetzt, du hast hier keine Fake-Bilder von irgendwelchen Schollenfilets vorgelegt, ist alles im grünen Bereich bei dir. Denn: So schnell löst sich ein Darm nun wirklich nicht auf.

        Insofern kannst du dich glücklich schätzen, dass du deinen Darm von einem Teil Ballast befreit hast. Es besteht also kein Grund zur Sorge.

        Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg
        Frieder

        Kommentar


        • #5
          Danke Frieder F,
          damit beruhigst du mich in jedem Fall ein wenig.
          Ich werde nun die Kur nach Andreas Kalcker machen und hoffe, dass ich bald alle Viecher los bin!

          Kommentar


          • #6
            Hallo Peter, ich begrüsse Dich.

            Die Fotos zeigen meiner Meinung nach einen Bandwurm. Nichts gegen MMS, aber es vernichtet solche Parasiten nicht. Eine Diagnose, und wie das liebe Tierchen heisst, ist wichtig. Eine Parasitenkur wäre in Deinem Fall von Vorteil.
            Du willst sie ja auch durchziehen, dafür viel Erfolg,

            liebe Grüsse zausel

            Kommentar


            • #7
              Hallo liebe Zausel,

              ja, Chlordioxid geht generell gegen Mikroorganismen, das siehst du schon richtig. Aber bei Einläufen ist das ganz anders, denn wenn sich im unteren Bereich, der mit dem Einlauf sozusagen in Berührung kommt, irgendetwas anderes befindet, z.B eben ein Bandwurm, wird der das wohl auch nicht überleben.

              Möglich, dass sich im Stuhl ein Bandwurm befinden könnte in dem Bild, kann man so nicht gut erkennen. Aber das andere Bild lässt für mich nicht unbedingt auf einen Bandwurm schließen; hast du schon mal einen gesehen? Es mag da die unterschiedlichsten Lebewesen geben, die dort nicht hingehören. Und das was Peter da ausgeschieden hat, war sicherlich nötig.


              Liebe Grüße
              Frieder

              Kommentar


              • #8
                Hallo lieber Peter,

                sollte es sich tatsächlich um einen Bandwurm handeln, wäre der relativ einfach zu eliminieren, auch ohne CDS. Aber hast du denn irgendwelche Symptome, die darauf hindeuten?

                Gruß
                Frieder

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Frieder,
                  ich habe mir die ersten zwei Bilder angesehen, und glaube das es sich bei den langen weissen und offensichtlich toten Gebilden, um Bandwürmer handelt. Mein Sohn war mit 6 Jahren ebenfalls an solchen Parasiten erkrank und seine Ausscheidungen brachten gleiche Tierchen mit heraus. Der HA sagte damals, das wären Bandwürmer gewesen. Es wurde eine Wurmkur bei meinem Sohn durchgeführt.
                  Darum gab ich Peter den Tipp, eine Diagnostik durchführen zu lassen.

                  Das Bild mit der Stuhlaufnahme: was sich dort im Stuhl befindet kann ich als Laie nicht identifizieren. Aber gerade hier würde ich persönlich die Fotos davon nicht ins Forum stellen, sondern die Stuhlprobe in einem Labor zwecks Diagnose abgeben. Mir erscheint es sinnvoller zu wissen um was es sich handelt, damit ich das richtige dagegen tun kann. Die Chancen sind äusserst gering, in diesem Forum jemanden zu finden, der an genau den gleichen Problemen leidet.

                  lG zausel

                  Kommentar


                  • #10
                    Liebe Zausel,

                    im Grunde hast du recht. Wahrscheinlich sehen es viele Leute so wie du.

                    Ich aber habe da eine ganz andere Philosophie: Gehe möglichst nicht zu einem Arzt, schon gar nicht zu einem der universitären Lehre. Als ich vor etlichen Jahrzehnten noch zum Arzt ging, wie eben die meisten Menschen, war ich so krank, wie die meisten Menschen heute eben sind. Nachdem sich bei mir das Bewusstsein entwickelt hat und ich dazu eine entsprechende Ausbildung absolviert und Ärzte gemieden habe, seit dem bin ich kerngesund!

                    Mag sich für viele naiv anhören, aber meine Erfahrung zeigt, dass die meisten Patienten mit sehr viel mehr Krankheiten die Praxis verlassen, als sie hineingegangen sind. Die Nebenwirkungen der verordneten Medikamente tun ein Übriges.

                    Nun möchte ich Peter ganz sicher nicht von einem Arztbesuch abhalten, aber er sollte das in Ruhe angehen und nicht in Panik ob dieser seltsamen Gebilde verfallen. Da er die Einläufe nach Andreas Kalcker vornehmen möchte, ist er meiner Ansicht nach auf dem richtigen Weg. Vorausgesetzt natürlich, er hat nicht wirklich fühlbar gesundheitliche Probleme. Dann sollte er auf jeden Fall einen naturheilkundlichen Arzt - denn solche gibt es Gott sei Dank ja auch - oder einen Heilpraktiker aufsuchen. Alle anderen sind nun mal sehr pharmaziehörig und greifen schnell zum Rezeptblock. Das kann nun mal nicht funktionieren, denn der Mensch ist nun mal ein natürliches Wesen.

                    Viel wichtiger als ein Arztbesuch ist eine positive Lebenseinstellung, denn die sorgt für Wohlbefinden und bleibende Gesundheit.

                    Liebe Grüße
                    Frieder

                    Kommentar


                    • #11
                      Deine Einstellung Frieder,
                      finde ich gut. Das Du kerngesund bist, ist keines Falls die Regel, aber es freut mich für Dich. Ich wünschte, ich könnte das auch von mir sagen.

                      Ich riet Peter nicht dazu sich von einem Arzt behandeln zu lassen, sondern zu einer Diagnostik. Eine Blutabnahme oder eine Sonographie kann eben nur in einer Arztpraxis durchgeführt werden.
                      Und die Feststellung, das es sich um einen Parasiten handelt, kann auch nur von einem dafür ausgebildeten Mediziner durchgeführt werden.

                      Ich muss mich nach einer gestellten Diagnose durch einen Schulmediziner nicht von ihm behandeln lassen. Und für die von ihm ausgestellten Rezepte gibt es zwei Möglichkeiten.

                      Auch ich umgehe möglichst Arztpraxen und Krankenhäuser. Ist aber manchmal nicht realisierbar. Ich gehe einen Mittelweg, der Schul.- und Alternativmedizin möglichst mit einander koppelt.

                      Da weder Peter, noch Du oder meine Wenigkeit... oder sonst jemand in diesen Forum, in der Lage ist, Peters Bilder zu deuten, und genau zu bestimmen, um was es sich da handelt,
                      und niemand von uns Peters klare Frage beantworten kann, ist er in der misslichen Lage, selbst entscheiden zu müssen, wie er mit seinem Problem umgeht.

                      einen schönen Sonntag wünscht zausel
                      Zuletzt geändert von zausel; 11.12.2016, 07:21.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo liebe Zausel,

                        ich sagte ja, dass ich früher auch dann und wann mal krank war, zumindest die üblichen Erkältungskrankheiten hatte ich. Meine Erfahrung sagt mir, dass auch eine Kombination von Schulmedizin und Alternativmedizin niemals zu einer Gesundung führen kann. Das kann man auch nicht koppeln, das geht nun mal nicht. Das liegt aber nicht daran, dass Ärzte der akademischen Medizin etwa böse Menschen wären, sie können nur nicht über den Tellerrand hinausschauen und glauben den ganzen Unsinn, den ihnen die Klinkenputzer der Produzenten erzählen – häufig liegt unter dem Ärztemuster auch noch ein bunter Scheck mit einer beliebigen Zahl und drei Nullen.

                        Aber es gibt doch den einen oder anderen Arzt, der das Spiel durchschaut hat und zur Alternativmedizin gewechselt ist. Bei so einem bist du meist gut aufgehoben, weil das jemand ist, der sich Gedanken macht.

                        Doch wie auch immer, ich wünsche dir viel Gesundheit

                        Frieder

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo Zusammen und danke für die Antworten.
                          Ein kurzer Zwischenstand: Ich habe die MMS Kur fortgesetzt und scheide seitdem täglich viele dieser Würmer aus. Seit vorgestern nehme ich zusätzlich Mebendazol je 100 mg morgens und abends. Als Abführmittel habe ich gestern Rizinusöl, heute Sauerkrautsaft benutzt. Ausserdem nehme ich seit gestern Kieselgur und Zeolith zu mir. Heute war die "Ausbeute" besonders hoch. Sah aus wie ein kleiner Knoll an Würmern.

                          Ich bin einerseits erschüttert, andererseits denke ich, dass ich mit der Entdeckung der Würmer Riesenglück hatte. Ich hätte nie gedacht, dass ich dermaßen befallen sein könnte. Ich habe vor 2 Jahren etwa 20 kg abgenommen und habe mich seitdem Kohlenhydratarm und möglichst gesund (kaum verarbeitete Lebensmittel, immer selbst gekocht mit viel Gemüse) ernährt. Ich bin mit meinen 34 Jahren relativ sportlich.

                          Ich bin sehr gespannt, wie ich mich nach der Entwurmung fühlen werde. Vielleicht gehen die leichten sporadischen depressiven Verstimmungen endlich weg. Vielleicht bekomme ich wieder mehr Antrieb und Lebenslust. Ich freue mich drauf!

                          Bis demnächst!

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo und guten Morgen Peter, da machst Du aber eine richtige "Rosskur", die Deinen Schilderungen nach zu urteilen, wohl dringend nötig war.

                            Wie hoch dosierst Du das MMS/ CDS, und wie oft wendest Du es an? Nimmst Du es auch oral ein? Wie genau führst Du die Einnahmen (Zeiten und Abstände ) mit Rizinus... Sauerkrautsaft... Kieselgur und Zeolith durch?

                            Ich drücke Dir die Daumen für einen weiteren positiven Verlauf,

                            Liebe Grüsse zausel

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo zusammen,

                              kurzer Zwischenstand: Es kommen immernoch täglich Würmer ans Tageslicht. Es werden nicht weniger, sondern eher mehr und größere. Heute ein Exemplar etwa 30 bis 40 cm rausgekommen.
                              Um die Frage von zausel zu beantworten: Ich mache täglich 2 bis 3 Einläufe (mit je etwa 350 ml) morgens. Ich benutze aktuell 14 Tropfen auf 1 Liter Wasser. Dabei versuche ich die Flüssigkeit so lange wie möglich drin zu lassen. Insgesamt ca. 20 Minuten. Zusätzlich trinke ich abends ca 5-8 Tropfen (je nachdem wie ich mich gerade fühle). Rizinusöl habe ich jetzt länger nicht gemacht da es mir nicht schmeckt und die abführende Wirkung sehr stark ist. Ohne Abführmittel kommen die Viecher ja auch raus. Ich denke, dass ich mir morgen wieder Sauerkrautsaft geben werde. Kieselgur und Zeolith mische ich 1 zu 1 je etwa 1 TL und trinke es 2x täglich am Morgen und am Abend! Eine 6er Packung Mebendazol hatte ich vor einigen Tagen verbraucht, die zweite Packung werde ich heute beginnen.
                              Ich halte mich generell nicht so strikt an den ganzen Ablauf... Solange die Würmer kommen ist alles gut!

                              Bis bald,
                              Peter

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X