Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Einnahmemethode: Rezepte für die Gefeu-Lösung!

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Einnahmemethode: Rezepte für die Gefeu-Lösung!

    Liebe Forumsmitglieder!

    Weil ich nicht mehr jeden Tag neue PNs mit Rezepten verschicken mag, nur weil Ihr einfach das Rezept von der Gefeu-Lösung in gefeu's orginalem Thread nicht versteht, mache ich einen neuen Versuch und eröffne hiermit einen ganz neuen Thread. Ausschließlich ich werde hier arbeiten, und dieser Thread ist deshalb für Euch nicht geöffnet.

    Immer noch mögliche Fragen also bitte immer per PN an mich! Ich hoffe, daß dieses Rezept durch meine neuen Ausführungen jetzt endlich besser verstanden wird!

    Ich werde in den nächsten Tagen alle Aktivierungsmöglichkeiten, die wir hier im Forum hauptsächlich nutzen, als zusätzlich neue Beiträge anhängen. Ihr könnt Euch dann jeweils den Beitrag suchen, der für Euch persönlich paßt.

    Aus gegebenem Anlaß noch mal der Hinweis, der im Thread: Neues aus gefeu's Chlordioxid-Labor schon beschrieben steht: Neueinsteiger sollten langsam, also in wenigen Tagen, von 3-4 Tropfen Gefeu-Lösung hochsteigern auf die empfohlene Dosis von 20 Tropfen (25 Tropfen bei der Aktivierung mit Salzsäure)! Das heißt also in der Regel pro Tag 3-4mal 20 Tropfen pro Einnahme!
    Es gibt empfindliche Menschen, die vertragen nur 14 Tropfen Gefeu-Lösung ohne Begleiterscheinungen. Allerdings ist das die Ausnahme und sehr selten der Fall!

    Neuer Nachtrag: 02.12.2011:
    Die Gefeu-Lösung ist gut verschlossen mehrere Wochen im Kühlschrank haltbar, und zwar in der Regel auf jeden Fall solange, bis sie vollständig aufgebraucht ist.
    Wenn man/frau allerdings nur einmal im Jahr nur 1 Tropfen Gefeu-Lösung zu sich nimmt, gilt diese Regel natürlich nicht!

    Bitte unbedingt den letzten Beitrag zum Thema "Kühlschrank" in diesem Thread auf Seite 2 lesen, egal, welches Rezept man/frau sich dann aus diesem großen Thread raussucht!




    Fangen wir heute an mit:




    1. Weinsäure (50%)


    Rezept für die Gefeu-Lösung


    Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


    20 ml kaltes Wasser
    mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

    (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


    Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10ml) mit einer
    dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem gut gekühlten MMS-Fläschchen genau
    1 ml MMS
    (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
    Papiertuch kurz abputzen.

    Sofort danach
    die Nadel (der selben Spritze) in die auch gut gekühlte Weinsäure-Flasche stecken und von der 50 %ige Weinsäure genau 0,35 ml aufziehen.
    Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

    Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Weinsäure (50%) genau 30 Sekunden aktiviert.

    Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

    Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

    Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


    Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt!

    Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

    Nach der Aktivierungszeit von
    30 Sekunden (50%) spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

    Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
    Ganz wichtig!!!!


    Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
    ca. 1 Stunde, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

    Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
    Also mit 50%iger Weinsäure:

    40 ml Wasser + 2 ml MMS + 0,7 ml Weinsäure (50%) + 0,5 ml Luft



    Faustregel:
    Nie mehr als 20 Tropfen für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!

    Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
    Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

    Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

    Die 20 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur
    oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

    Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

    Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

    Wohl bekommt's!

    Liebe Grüße
    Kosima


    An dieser Stelle mein allerherzlichstes Dankeschön an unser Forumsmitglied Gerhard (gefeu), dem wir diese segensreiche Erfindung der Gefeu-Lösung zu verdanken haben!
    Zuletzt geändert von dazydee; 13.03.2013, 18:44. Grund: Korrektur Weinsäure (Zweiprotonig -> halbe Menge)

  • #2
    2a. Zitronensäure (50%)

    Obwohl wir, im Gegensatz zu Jim Humble, in unserem MMS-Selbsthilfe-Forum die Zitronensäure nicht mehr zur Aktivierung von MMS empfehlen können, weil sie aufgrund ihrer Herstellungsweise bei stärkerer Dosierung Nieren und Leber belastet, hier trotzdem das Rezept auch für die.....



    2a. Zitronensäure (50%)


    Rezept für die Gefeu-Lösung


    Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


    20 ml kaltes Wasser
    mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml)und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

    (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


    Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer
    dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem gut gekühlten MMS-Fläschchen genau
    1 ml MMS
    (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
    Papiertuch kurz abputzen.

    Sofort danach
    die Nadel (der selben Spritze) in die auch gut gekühlte Zitronensäure-Flaschestecken und von der 50 %ige Zitronensäure genau 0,3 ml aufziehen. Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

    Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Zitronensäure (50%)
    30 Sekunden aktiviert.

    Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

    Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

    Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


    (Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt! :-)

    Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

    Nach der Aktivierungszeit von
    30 Sekunden (50%) spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

    Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
    Ganz wichtig!!!!


    Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
    ca. 1 Stunde, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

    Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
    Also mit 50%iger Zitronensäure:

    40 ml Wasser + 2 ml MMS + 0,6 ml Zitronensäure (50%) + 0,5 ml Luft



    Faustregel:
    Nie mehr als 20 Tropfen für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!

    Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
    Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

    Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

    Die 20 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur
    oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

    Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

    Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

    Wohl bekommt's!

    Liebe Grüße
    Kosima
    Zuletzt geändert von Kosima; 11.09.2011, 00:21.

    Kommentar


    • #3
      2b. Zitronensäure (10%)

      Obwohl wir, im Gegensatz zu Jim Humble, in unserem MMS-Selbsthilfe-Forum die Zitronensäure nicht mehr zur Aktivierung von MMS empfehlen können, weil sie aufgrund ihrer Herstellungsweise bei stärkerer Dosierung Nieren und Leber belastet, hier trotzdem das Rezept auch für die.....



      2b. Zitronensäure (10%)


      Rezept für die Gefeu-Lösung


      Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


      20 ml kaltes Wasser
      mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

      (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


      Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer
      dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem nicht gekühlten MMS-Fläschchen genau 1 ml MMS (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem Papiertuch kurz abputzen.

      Sofort danach
      die Nadel (der selben Spritze) in die auch nicht gekühlte Zitronensäure-Flasche stecken und von der 10 %ige Zitronensäure
      genau 1,5 ml aufziehen.
      Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

      Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Zitronensäure (10%)
      3 Minuten aktiviert.

      Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

      Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

      Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


      (Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt! :-)

      Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

      Nach der Aktivierungszeit von
      mindestens 3, gerne auch etwas länger, Minuten (10%) spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

      Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!! Ganz wichtig!!!!

      Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
      ca. 1 Stunde, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme, besser ist es noch, eine ganze Nacht zu warten.

      Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
      Also mit 10%iger Zitronensäure:

      40 ml Wasser + 2 ml MMS + 3 ml Zitronensäure (10%)
      + 0,5 ml Luft


      Faustregel:
      Nie mehr als 20 Tropfen für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!

      Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
      Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

      Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

      Die 20 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur
      oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

      Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

      Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

      Wohl bekommt's!

      Liebe Grüße
      Kosima
      Zuletzt geändert von Kosima; 10.02.2012, 21:26.

      Kommentar


      • #4
        3. Balsamico-Essig (6%)

        Hier kommt das nächste Rezept! Den Balsamico-Essig gibt es vor allem im Bioladen sehr teuer und gut, weil ohne Zusatzstoffe wie Sulfite, Farbstoffe etc.! Aber auch der normale Balsamico-Essig aus dem Supermarkt ist für die Herstellung eines gutes Gebräus ausreichend! Wichtig ist, daß er mit mindestens 6% Säure ausgewiesen ist.
        Ich selbst bevorzuge den dunklen Balsamico-Essig (6%), weil ich ihn auf diese Weise niemals mit MMS (Natriumchlorit 28%) verwechseln kann, und weil er mir außerdem gut schmeckt. Aber auch mit hellem Balsamico-Essig ist die Aktivierung gut möglich. Die einzige Voraussetzung bleibt der ausreichende Säuregehalt von 6%!
        Hier also.........
        3. Balsamico-Essig (6%)


        Rezept für die Gefeu-Lösung




        Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


        20 ml kaltes Wasser mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

        (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)

        Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem nicht gekühlten MMS-Fläschchen genau
        1 ml MMS
        (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
        Papiertuch kurz abputzen.

        Sofort danach die Nadel (der selben Spritze) in die auch nicht gekühlte Balsamico-Essig-Flasche stecken und von dem 6%igem Balsamico-Essig
        genau
        3 ml aufziehen. Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Spritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.


        Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit dem Balsamico-Essig (6%) mindestens 3 Minuten aktiviert, gerne auch etwas länger!

        Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

        Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

        Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.

        (Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt! :-)

        Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

        Nach der Aktivierungszeit von mindestens 3 Minuten (6%), gerne auch etwas länger, spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

        Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
        Ganz wichtig!!!!


        Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
        ca. 1 Stunde, besser eine ganze Nacht, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

        Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
        Also mit 6%igem Balsamico-Essig:

        40 ml Wasser + 2 ml MMS + 6 ml Balsamico-Essig (6%) + 0,5 ml Luft


        Faustregel:
        Nie mehr als 20 Tropfen für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!

        Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
        Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

        Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

        Die 20 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

        Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

        Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

        Wohl bekommt's!

        Liebe Grüße
        Kosima
        Zuletzt geändert von Kosima; 10.02.2012, 21:32.

        Kommentar


        • #5
          4a. Salzsäure (10%)



          4a. Salzsäure (10%)


          Rezept für die Gefeu-Lösung



          Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


          20 ml kaltes Wasser
          mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

          (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


          Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer
          dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem gut gekühlten MMS-Fläschchen genau
          1 ml MMS
          (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
          Papiertuch kurz abputzen.

          Sofort danach
          die Nadel (der selben Spritze) in die auch gut gekühlte Salzsäure-Flasche stecken und von der 10 %ige Salzsäure genau 0,75 ml aufziehen. Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

          Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Salzsäure (10%) ca. 30 Sekunden aktiviert.

          Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

          Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

          Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


          Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt!

          Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

          Nach der Aktivierungszeit von
          30 Sekunden (10%) spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

          Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
          Ganz wichtig!!!!


          Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
          ca. 1 Stunde, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

          Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
          Also mit 10%iger Salzsäure:

          40 ml Wasser + 2 ml MMS + 1,5 ml Salzsäure (10%) + 0,5 ml Luft



          Faustregel speziell für die Aktivierung mit Salzsäure:

          Nie mehr als 25 Tropfen (oder 1,25ml) für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!
          Ups, warum plötzlich keine 20 Tropfen (oder 1 ml) ???

          Richtig gelesen! Die Ausbeute an Chlordioxid ist bei der Aktivierung mit Salzsäure niedriger als mit anderen Säuren, deshalb sollten wir statt der normalen 20 Tropfen wirklich 25 Tropfen als Dosis nehmen! (Siehe unter Anwendungstipps: "Neues aus gefeu's Chlordioxid-Labor, Diskussonsthread"!)

          Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
          Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

          Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

          Die 25 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur
          oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

          Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

          Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

          Wohl bekommt's!

          Liebe Grüße
          Kosima
          Zuletzt geändert von Kosima; 11.09.2011, 00:23.

          Kommentar


          • #6
            4b. Salzsäure (8%)



            4b. Salzsäure (8%)


            Rezept für die Gefeu-Lösung


            Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


            20 ml kaltes Wasser
            mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

            (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


            Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer
            dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem gut gekühlten MMS-Fläschchen genau
            1 ml MMS
            (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
            Papiertuch kurz abputzen.

            Sofort danach
            die Nadel (der selben Spritze) in die auch gut gekühlte Salzsäure-Flasche stecken und von der 8 %ige Salzsäure genau 1 ml aufziehen. Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

            Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Salzsäure (8%) ca. 30 Sekunden aktiviert.

            Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

            Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

            Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


            Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt!

            Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

            Nach der Aktivierungszeit von
            30 Sekunden (8%) spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

            Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
            Ganz wichtig!!!!


            Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
            ca. 1 Stunde, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

            Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
            Also mit 8%iger Salzsäure:

            40 ml Wasser + 2 ml MMS + 2 ml Salzsäure (8%) + 0,5 ml Luft



            Faustregel speziell für die Aktivierung mit Salzsäure:

            Nie mehr als 25 Tropfen (oder 1,25ml) für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!
            Ups, warum plötzlich keine 20 Tropfen (oder 1ml) ???

            Richtig gelesen! Die Ausbeute an Chlordioxid ist bei der Aktivierung mit Salzsäure niedriger als mit anderen Säuren, deshalb sollten wir statt der normalen 20 Tropfen wirklich 25 Tropfen als Dosis nehmen! (Siehe unter Anwendungstipps: "Neues aus gefeu's Chlordioxid-Labor, Diskussonsthread"!)

            Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
            Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

            Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

            Die 25 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur
            oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

            Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

            Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

            Wohl bekommt's!

            Liebe Grüße
            Kosima
            Zuletzt geändert von Kosima; 11.09.2011, 00:24.

            Kommentar


            • #7
              4c. Salzsäure (6%)



              4c. Salzsäure (6%)



              Rezept für die Gefeu-Lösung


              Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


              20 ml kaltes Wasser
              mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

              (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


              Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer
              dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem nicht gekühlten MMS-Fläschchen genau
              1 ml MMS
              (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
              Papiertuch kurz abputzen.

              Sofort danach
              die Nadel (der selben Spritze) in die auch nicht gekühlte Salzsäure-Flasche stecken und von der 6 %ige Salzsäure genau 1,4 ml aufziehen. Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

              Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Salzsäure (6%) ca. 1 Minute oder auch etwas länger, aktiviert.

              Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

              Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

              Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


              Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt!

              Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

              Nach der Aktivierungszeit von ca.
              1 Minute (6%), oder auch etwas länger, spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

              Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
              Ganz wichtig!!!!


              Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
              ca. 1 Stunde, besser eine ganze Nacht, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

              Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
              Also mit 6%iger Salzsäure:

              40 ml Wasser + 2 ml MMS + 2,8 ml Salzsäure (6%)
              + 0,5 ml Luft


              Faustregel speziell für die Aktivierung mit Salzsäure:

              Nie mehr als 25 Tropfen (oder 1,25ml) für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!
              Ups, warum plötzlich keine 20 Tropfen (oder 1ml) ???

              Richtig gelesen! Die Ausbeute an Chlordioxid ist bei der Aktivierung mit Salzsäure niedriger als mit anderen Säuren, deshalb sollten wir statt der normalen 20 Tropfen wirklich 25 Tropfen als Dosis nehmen! (Siehe unter Anwendungstipps: "Neues aus gefeu's Chlordioxid-Labor, Diskussonsthread"!)

              Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
              Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

              Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

              Die 25 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur
              oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

              Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

              Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

              Wohl bekommt's!

              Liebe Grüße
              Kosima
              Zuletzt geändert von Kosima; 10.02.2012, 22:48.

              Kommentar


              • #8
                4d. Salzsäure (5%)



                4d. Salzsäure (5%)



                Rezept für die Gefeu-Lösung


                Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


                20 ml kaltes Wasser
                mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

                (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


                Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer
                dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem nicht gekühlten MMS-Fläschchen genau
                1 ml MMS
                (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
                Papiertuch kurz abputzen.

                Sofort danach
                die Nadel (der selben Spritze) in die auch nicht gekühlte Salzsäure-Flasche stecken und von der 5 %ige Salzsäure genau 1,7 ml aufziehen. Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

                Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Salzsäure (5%) ca. 1 Minute oder auch etwas länger, aktiviert.

                Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

                Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

                Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


                Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt!

                Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

                Nach der Aktivierungszeit von ca.
                1 Minute (5%) oder etwas länger, spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

                Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
                Ganz wichtig!!!!


                Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
                ca. 1 Stunde, besser noch eine ganze Nacht, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

                Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
                Also mit 5%iger Salzsäure:

                40 ml Wasser + 2 ml MMS + 3,4 ml Salzsäure (5%) + 0,5 ml Luft



                Faustregel speziell für die Aktivierung mit Salzsäure:

                Nie mehr als 25 Tropfen (oder 1,25ml) für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!
                Ups, warum plötzlich keine 20 Tropfen (oder 1ml) ???

                Richtig gelesen! Die Ausbeute an Chlordioxid ist bei der Aktivierung mit Salzsäure niedriger als mit anderen Säuren, deshalb sollten wir statt der normalen 20 Tropfen wirklich 25 Tropfen als Dosis nehmen! (Siehe unter Anwendungstipps: "Neues aus gefeu's Chlordioxid-Labor, Diskussonsthread"!)

                Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
                Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

                Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

                Die 25 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur
                oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

                Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

                Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

                Wohl bekommt's!

                Liebe Grüße
                Kosima
                Zuletzt geändert von Kosima; 10.02.2012, 22:51.

                Kommentar


                • #9
                  4e. Salzsäure (4%)

                  4e. Salzsäure (4%)


                  Rezept für die Gefeu-Lösung


                  Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


                  20 ml kaltes Wasser
                  mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

                  (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


                  Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer
                  dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem nicht gekühlten MMS-Fläschchen genau
                  1 ml MMS
                  (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
                  Papiertuch kurz abputzen.

                  Sofort danach
                  die Nadel (der selben Spritze) in die auch nicht gekühlte Salzsäure-Flasche stecken und von der 4 %ige Salzsäure genau 2,1 ml aufziehen. Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

                  Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Salzsäure (4%) ca. 1 Minute oder auch etwas länger aktiviert.

                  Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

                  Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

                  Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


                  Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt!

                  Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

                  Nach der Aktivierungszeit von ca.
                  1 Minute (4%) oder auch etwas länger, spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

                  Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
                  Ganz wichtig!!!!


                  Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
                  ca. 1 Stunde, oder noch besser eine ganze Nacht, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

                  Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
                  Also mit 4%iger Salzsäure:

                  40 ml Wasser + 2 ml MMS + 4,2 ml Salzsäure (4%)
                  + 0,5 ml Luft


                  Faustregel speziell für die Aktivierung mit Salzsäure:

                  Nie mehr als 25 Tropfen (oder 1,25ml) für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!
                  Ups, warum plötzlich keine 20 Tropfen (oder 1ml) ???

                  Richtig gelesen! Die Ausbeute an Chlordioxid ist bei der Aktivierung mit Salzsäure niedriger als mit anderen Säuren, deshalb sollten wir statt der normalen 20 Tropfen wirklich 25 Tropfen als Dosis nehmen! (Siehe unter Anwendungstipps: "Neues aus gefeu's Chlordioxid-Labor, Diskussonsthread"!)

                  Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
                  Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

                  Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

                  Die 25 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur
                  oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

                  Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

                  Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

                  Wohl bekommt's!

                  Liebe Grüße
                  Kosima
                  Zuletzt geändert von Kosima; 10.02.2012, 22:54.

                  Kommentar


                  • #10
                    5. Milchsäure (10%)



                    5. Milchsäure (10%)


                    Rezept für die Gefeu-Lösung




                    Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


                    20 ml kaltes Wasser mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

                    (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)

                    Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10 ml) mit einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem nicht gekühlten MMS-Fläschchen genau
                    1 ml MMS
                    (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem
                    Papiertuch kurz abputzen.

                    Sofort danach die Nadel (der selben Spritze) in die auch nicht gekühlte Milchsäure-Flasche stecken und von der 10%igen Milchsäure genau 3 ml aufziehen. Man zieht noch etwa 0,5 ml Luft in die Spritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

                    Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Milchsäure (10%) mindestens 3 Minuten, oder auch etwas länger, aktiviert.

                    Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

                    Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

                    Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.

                    (Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt! :-)

                    Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

                    Nach der Aktivierungszeit von mindestens 3 Minuten (10%) (oder auch etwas länger) spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

                    Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
                    Ganz wichtig!!!!


                    Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
                    ca. 1 Stunde, oder noch besser eine ganze Nacht, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

                    Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
                    Also mit 10%iger Milchsäure:

                    40 ml Wasser + 2 ml MMS + 6 ml Milchsäure (10%) + 0,5 ml Luft


                    Faustregel:
                    Nie mehr als 20 Tropfen für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!

                    Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
                    Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

                    Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

                    Die 20 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

                    Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

                    Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

                    Wohl bekommt's!

                    Liebe Grüße
                    Kosima
                    Zuletzt geändert von Kosima; 10.02.2012, 22:26.

                    Kommentar


                    • #11
                      Nachtrag 1a: Weinsäure (5%)

                      Auf vielfachen Wunsch hier ein zusätzliches Rezept:





                      1a. Weinsäure (5%)



                      Rezept für die Gefeu-Lösung


                      Wir besorgen uns in der Apotheke ein braunes Glasfläschchen, welches 100-110 ml aufnehmen kann. Es sollte oben einen Tropfaufsatz haben, damit wir später damit die Gefeu-Lösung in ein Wasserglas tropfen können. Gibt es auch in der Apotheke für wenig Geld!


                      20 ml kaltes Wasser mit Hilfe einer Einmalspritze (Größe:10 ml) und einer
                      dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus einem sauberen Glas Wasser abmessen und in das Glasfläschchen spritzen, und dann ab damit in den Kühlschrank!

                      (Der Tropfaufsatz des Fläschchen wurde bereits für die anschließende Prozedur entfernt und wird erst nach der Aktivierung wieder aufgesetzt.)


                      Dann mit der gleichen Einmalspritze (Größe:10ml) mit einer dicken Spritzennadel (genannt Spritzenkanüle) aus dem nicht gekühlten MMS-Fläschchen genau
                      1 ml MMS
                      (Natriumchloritlösung 28%) aufziehen, Nadel anschließend vorsichtig mit einem Papiertuch kurz abputzen.

                      Sofort danach die Nadel (der selben Spritze) in die auch nicht gekühlte Weinsäure-Flasche stecken und von der 5 %ige Weinsäure
                      genau 4,25 ml aufziehen.
                      Man zieht anschließend noch etwa 0,5 ml Luft in die Einmalspritze, damit die anschließende Aktivierung nicht zu stürmisch verläuft und durch eine Art Luftpolster geschützt wird.

                      Jetzt wird MMS direkt in der Spritze zusammen mit der Weinsäure (5 %) mindestens 3 Minuten, besser noch etwas länger, aktiviert.

                      Wir können dabei beobachten, wie sich die Mixtur im Spritzeninneren gelblich-rötlich-bräunlich verfärbt. Das geht sehr schnell!

                      Beim Aktivieren wird das dabei entstehende Chlordioxid tropfenweise versuchen, durch die Nadel aus der Spritze zu entweichen, weil es gasförmig ist.

                      Wir beugen dem vor, indem wir die Nadel schon beim Aktivieren in das fast flach liegende Wasserfläschchen einführen, sodaß das frei werdende Chlordioxid nicht in die Luft entweichen kann, sondern sofort durch die Nadel ins Wasser geleitet und dort gebunden werden kann.


                      Aufpassen, daß kein Wasser dabei aus dem Fläschchen auslaufen kann! Kreativität ist hier gefragt!

                      Wir gewinnen auf diese Weise die größtmögliche Ausbeute vom wertvollen Chlordioxid.

                      Nach der Aktivierungszeit von mindestens 3 Minuten (5 %) oder etwas länger spritzen wir den gesamten Spritzeninhalt in das Fläschchen mit dem vorbereiteten abgekühlten Wasser, befestigen den Tropfer wieder auf der Flaschenöffnung, verschließen das Fläschchen gut mit seinem Verschluß (Deckel), schütteln es kurz.... und dann sofort ab damit in den Kühlschrank!

                      Bitte das Fläschchen mit einem Aufkleber o.ä. gut kennzeichnen, z.B. "Gefeu-Lösung", damit wir es nicht mit unserem MMS- Fläschchen im Kühlschrank verwechseln!!!
                      Ganz wichtig!!!!


                      Ab sofort ist diese Lösung einsetzbar. Ich selbst warte aber meistens noch
                      ca. 1 Stunde, besser eine ganze Nacht, bevor ich meine erste Dosis davon entnehme.

                      Es empfiehlt sich, dieses Rezept gleich doppelt anzusetzen, weil sich auf diese Weise mehr Volumen im Fläschchen befindet und das Chlordioxid sicherer gebunden bleibt:
                      Also mit 5 %iger Weinsäure:

                      40 ml Wasser + 2 ml MMS + 8,5 ml Weinsäure (5 %)
                      + 0,5 ml Luft (Wird viel zu knapp in einer 10 ml Einmalspritze, unbedingt dafür eine größere Einmalspritze besorgen!)


                      Faustregel:
                      Nie mehr als 20 Tropfen für die orale Einnahme und nie mehr als 3-4 Einnahmen pro Tag!

                      Die Einnahmepausen nutzen wir für vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung!
                      Idealer Abstand zu Mahlzeiten 2 Stunden. Wenn man/frau allerdings regelmäßig die Gefeu-Lösung für längeren Zeitraum zu sich nimmt, schadet ab und zu eine Einnahme erst eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit wirklich nicht! Die Gefeu-Lösung wirkt trotzdem zuverlässig. Diese Lösung können wir auch länger als die bei Jim Humble empfohlenen 3 Wochen einnehmen, weil die Dosierung so niedrig (aber gleichzeitig effektiv) ist! Gerne stehe ich für weitere Fragen per PN zur Verfügung!

                      Ach, noch etwas sehr Wichtiges:

                      Die 20 Tropfen Gefeu-Lösung niemals pur oral einnehmen, sondern in ein großes Glas (100-250ml mindestens) Wasser tropfen und erst dann trinken! Kein Mineralwasser mit Kohlensäure als Wasser nehmen. Entweder gereinigtes Wasser (Filtersystem) oder ganz normales Leitungswasser, möglichst kühl und frisch!

                      Wem das so nicht schmeckt, sollte das Glas nicht bis zum obersten Rand mit Wasser füllen, sondern einen Schuß Milch plus einen Löffel Rohrohrzucker hinzufügen. (Kosima's Milchshake...hmmmh!)

                      Oder man nimmt einen Schuß Möhrensaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) oder einen Schuß Apfelsaft (ohne zugesetztes Vitamin-C) als Geschmacksverbesserung!

                      Wohl bekommt's!

                      Liebe Grüße
                      Kosima



                      Zuletzt geändert von dazydee; 13.03.2013, 18:46. Grund: Korrektur Weinsäure (Zweiprotonig -> halbe Menge)

                      Kommentar


                      • #12
                        Nachtrag: Kühlung!

                        Noch ein paar Worte zum Thema Kühlschrank!


                        Das aktivierte NaClO2, also die fertige Gefeu-Lösung, muß im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ganz wichtig!!!!!

                        Genauso nehmen wir nur gut vorgekühltes Wasser (nicht über 10' Celsius) speziell für die Zubereitung der Gefeu-Lösung. Dies hat seinen Grund in der weitaus höheren Ausbeute des wertvollen Chlordioxids in der zu bereitenden Lösung!
                        Nicht zwingend erforderlich ist es dagegen, NaClO2 im Kühlschrank aufzubewahren.........also unser MMS-Fläschchen! Genauso wenig brauchen wir die Säure kühlen, die wir zur Aktivierung verwenden.

                        Nachtrag: Inzwischen wurde von Gerhard herausgefunden, daß geringprozentige Säuren, die normalerweise MMS in ca. 3 Minuten aktivieren, gar nicht gekühlt werden DÜRFEN, da die Aktivierung sonst zu langsam vor sich geht! Hochprozentige Säuren können, müssen aber nicht vor der Aktivierung gekühlt werden.

                        Wenn jemand mit Kindern oder nicht orientierten Erwachsenen in einem Haushalt wohnt, würden wir sowieso nicht empfehlen, diese gefährlichen Stoffe im Kühlschrank neben Butter und Käse aufzubewahren.


                        Vielleicht findet sich dann ja ein Platz in einem Apothekenschränkchen etc., was wir dann sogar abschließen sollten, um die Kinder oder die nicht orientierten Erwachsenen davor zu schützen.

                        Liebe Grüße
                        Kosima

                        Neuer Nachtrag 08.09.2011

                        Wichtig!!!

                        Mir ist aufgefallen, daß meine MMS-Fläschchen mit Kindersicherung nicht wirklich schließen. Sie laufen bei Schieflage wirklich ganz langsam in einer Woche aus. Ich habe diese leeren Flaschen auch anfänglich für die Gefeu-Lösung benutzt. Deshalb:

                        Bitte keine Gefeu-Lösung in Fläschchen mit Kindersicherung in den Kühlschrank stellen!

                        Das Chlordioxid kann durch diese Flaschen entweichen! Bitte wirklich ein neues braunes Glasfläschchen mit Tropfer und Deckelverschluß (was in jeder Apotheke unter einem Euro angeboten wird) besorgen und die Gefeu-Lösung darin im Kühlschrank aufheben!!!

                        Zuletzt geändert von Kosima; 10.02.2012, 22:42.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X