Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Achtung MMS bei Katzen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Achtung MMS bei Katzen

    Hallo

    ich möchte alle Freunde der Katzen dringend den Rat geben es nicht mit MMS zu versuchen.
    Ich selbst benutze MMS seit 2008 aber meist nur zum baden.

    Vor 2 Jahren habe ich mir eingebildet 2 kleine Katzen mit MMS gerettet zu haben ( hatten Katzenschnupfen ).
    Ich denke heute das das ein schlimmer Trugschluß war !
    Die Katzen haben damals überlebt , aber eine davon ein
    Weibchen (lina) habe ich diesen Sommer mit MMS vergiftet. Ja vergiftet man muss es so sagen !!!
    Ich schreibe das so offen und klar, denn ich habe zu hoch dosiert und die Katze ist elendig nach einigen Tagen
    gestorben.
    Die Katze hatte Würmer und ich dachte ich könne ihr helfen. Pustekuchen, weder die Würmer waren weg
    und die Katze wurde von Tag zu Tag schwächer.

    Eine weitere Katze (Mausi) im Sommer habe ich auch wollen mit MMS helfen, diese war ebenfalls Todkrank durch
    MMS geworden, ich habe den Tierarztnotdienst gerufen, die konnten das Tier noch gerade so retten.
    (Die Katze ist heute wieder Putzmunter) .

    Jetzt kommt das nächste Punkt: Im Sommer wußte ich nicht genau .ob die andere Katze durch mich oder wegen der Würmer gestorben waren.
    Heute weiß ich, es war meine Schuld !!!!

    Letzte Woche wollte ich wieder einer meiner geliebten Katzen helfen, sie kränkelte etwas und ich habe
    ihr mit Sicherheit zu viel MMS verabreicht. Sie wurde von Tag zu Tag schwächer, konnte nicht mehr
    schlafen noch richtig atmen. Nach 3 Tagen ist so erstickt oder Herzstillstand.

    Ich stehe unter Schock, ich fühle mich so dreckig, mir geht es schlecht deswegen. Ich habe 2 Katzen
    wenn auch unabsichtlich getötet und das, wo ich ein großer Freund besonders von Katzen bin.

    Deswegen schreibe ich es hier, meine Erfahrung, damit es alle lesen und anderen Katzen dieses Leid erspart
    bleibt.
    Das ist das erste mal das ich den Tag wo ich MMS hasse . Ich werde es wenn dann nur noch bei mir weiterhin
    ab und zu als Badezusatz benutzen. Selbst trinken oder Tiere kommt für mich nicht mehr in Frage.

    Falls ihr MMS doch benutzen wollt, dann dosiert 1 Tropfen sehr stark verdünnt aber es bringt nicht viel das
    kann ich so sagen.

    Wenn eure Katzen Würmer haben, geht zum Tierarzt holt eine Tablette und 24h später ist Ruhe.

    Ich persönlich setze jetzt voll auf Vitalstoffe !!!! Die Videos von Robert Franz bei youtube haben mich überzeugt
    und ich selbst esse schon länger Superfood. Es geht mir seitdem blendend !!! Ich brauche MMS kein
    bischen, die Natur hat für alles ein Mittel.

    Gruß

    Zuletzt geändert von dimsx; 07.11.2016, 17:45.

  • #2
    Hallo,

    es ist allgemein bekannt, das MMS --- N:I:C:H:T: --- gegen Katzen- Hund- Menschen-Würmer hilft!

    Versuche mit MMS, es trotzdem bei Wurmbefall einzusetzen, zeugt von Unwissenheit!

    Mein Kater ist Freigänger und muss regelmässig gegen Würmer und Hautparasiten mit dafür geschaffenen Medikamenten behandelt werden.

    Mein "Superfoot" besteht aus viel Gemüse und Salaten.

    Überdosierungen egal welcher Mittel oder Essen, bring Probleme mit sich!

    Alles was man tut, sollte "Hand und Fuss" haben!!!

    Gruss

    Kommentar


    • #3
      Kann mich Zausel nur anschließen. Bin auch nicht fehlerfrei, aber mit dem was ich tue muß ich mich auseinandersetzen und Informationen einholen - so ich selbstverantwortlich agiere. Trotzdem sind das Dinge, die passieren. Habe CDL eingesetzt bei Infektion bei Hühner. Die Augen schwollen an und schloßen sich. Hühner mit geschlossenen Augen fressen nicht und verhungern. Vielleicht war es schon zu spät und hat nich mehr geholfen. Auch bei Staupe hilft es nicht immer. Oft aber nicht immer. Trotzdem werde ich es jedesmal versuchen, da ja eine gute Chance besteht. Also nicht den Kopf in den Sand stecken sondert tun was möglich ist.

      Kommentar


      • #4
        Hallo erheller, genau so sehe ich es auch. Mein Kater bekommt von mir nur MMS, wenn er verletzt nach Hause kommt. Dann gebe ich einen Tropfen MMS ( NaClO2 ) unaktiviert ins Trinkwasser. So entstehen erst gar keine eitrigen Entzündungen, habe ich festgestellt.

        Ab und an, wenn ich merke, er verliert an Energie und liegt nur noch faul irgend wo herum, bekommt er koll. Silber 10 Tropfen in einen gefüllten TL Naturjogurt gerührt, und am 2. Tag ist es wieder der "Alte".

        Auch ich spreche mich nicht von Fehlern frei. Aber Informationen muss man einfach sammeln, wenn man die Verantwortung für ein Haustier übernimmt. Nur "lieb haben" reicht nicht!
        Die Katzen von dimsx sind meiner Meinung nach nicht an MMS gestorben. Wenn Katzen immer mehr fressen, haben sie in den meisten Fällen Würmer. Ausser im Herbst, dann fressen sie sich Speck für den Winter an.
        Werden Katzen aber immer lascher und kraftloser, magern dabei auch noch ab, ist der Wurmbefall offensichtlich. Sie suchen dann die Nähe ihres Menschen und "klagen" durch jämmerliches miauen und suchen den Blickkontakt!
        Wenn Katzen aufhören zu fressen, ist es meistens zu spät. Dann haben die Würmer die inneren Organe befallen, und werden von ihnen, weil sie in Magen und Darm keine Nahrung mehr bekommen, buchstäblich aufgefressen. Die Katze stirbt auf ganz grausame Weise.

        Sicher gibt auch andere Erkrankungen bei Katzen, welche ähnliche Symptome haben. Aber bei fehlenden und regelmässigen Wurmkuren kann man diese wohl eher ausschliessen.

        Beobachten ist immer gut. Veränderungen im Verhalten fallen dann auf, und man kann reagieren.

        Liebe Grüsse zausel

        Kommentar


        • #5
          Du schreibst zeugt von Unwissenheit. Dann sag mal WO man sich informieren kann. In diesem Forum sicher nicht,
          hier liest man nur wie toll MMS doch sei .
          Ich habe meine Erfahrung gemacht mit MMS, es ist absolut überbewertet.

          Es kann sein das die Katzen Würmer hatten, aber ich habe sie mit MMS so extrem geschwächt, das sie daran gestorben sind.
          Das war mein Fehler.
          Ich habe nirgends im Internet zwecks MMS und Katzen irgendetwas gelesen, das jemand mal schreibt so wie ich es hier
          das man Vorsichtig sein soll und das MMS bei Würmer nicht wirkt. Period.

          Ich gebe dir recht, das man Informationen einholen soll. Tiere halten egal welcher Art ist wirklich nicht so einfach wenn man
          so wie ich vor Jahren noch 0 Erfahrung hatte.

          Mit Superfood meine ich in erster Linie Spirulina. Unsere erste Katze damals 2008 war richtig verrückt danach, und hat
          immer wieder 1-2 Tabs bekommen und Sie war NIE Krank .

          MMS = fährt das Immunsystem komplett runter
          Spirulina = fährt das Immunsystem hoch

          MMS kommt für mich nur noch äusserlich zur Anwendung, zur Desinfektion bei Wunden auch bei Tieren gebe ich mein ok.
          Anderweitig rate ich von jeder anderen Art egal ob CDL oder sonst wie ab. Das ist meine Erfahrung, jetzt nach 8 Jahren MMS.
          Für deine anderen Tips danke ich dir. Ich bin für jeden Tip der wirklich hilft Dankbar.

          Gruß

          Kommentar


          • #6
            http://shop.daniel-peter-verlag.de/p...ueber-MMS.html

            Kommentar


            • #7
              Hallo Ralf, in der Tat... ein guter Wegweiser! Sehr umfassend und interessant. Das Buch kannte ich noch nicht. Danke

              Hallo dimsx, Du kann einfach folgendes in die www-Suchmaschine eingeben:
              Bedürfnisse der Katze---
              oder Katzen Parasiten---
              oder parasiten katze symptome---
              oder Deine Frage betreffend Katzen eingeben.
              Es kommen dann jede Menge Informationen, welche Dir weiterhelfen können. Man muss nur suchen.

              Es ist richtig, das man in diesem Forum nicht viele Informationen über MMS und Tiere findet. Das liegt daran, das hier überwiegend kranke Menschen Hilfe und Tipps suchen!
              Die meisten Haustier-Beiträge drehen sich jedoch alle darum, wie kann ich mein Tier mit MMS behandeln. Dazu findest Du einige interessante Beiträge. U.a. auch einen Beitrag, ( finde ihn aber nicht mehr wieder) in dem berichtet wird, -----MMS hilft nicht bei Würmern-----.

              OK, gehn wir doch mal ans "Eingemachte"!
              Und ja, ich schreibe "zeugt von Unwissenheit". Auch ich war unwissend, darum weis ich von was ich rede. Ich selbst kann meinem Tier nur helfen, wenn ich weis, was es braucht, um gesund zu bleiben/ oder es wieder zu werden.
              Ich war zu Anfang, als ich noch unwissend war, mit "Kater" öfter beim Tierarzt als ich beim meinem Hausarzt! Auch ich wusste nicht, das Freigänger-Katzen alle 3 Monate entwurmt werden müssen.
              Ich habe mich auch erst über Hautparasiten schlau gemacht, als Kater anfing sich andauernd zu kratzen und in irgendwelchen Dreckhaufen zu wälzen.

              Also begann ich mit meinem Kater zu kommunizieren in dem ich ihn beobachtete und auf ihn reagierte, wenn er sich anders verhielt als sonst! Auch Deine Katzen sprechen mit Dir... Du musst ihnen nur zusehen und sie verstehen. Ich denke aber, das Du das längst weist.

              Spirulina ist für mich kein Superfood... es ist eine Alge, sie hat aber nicht die Fähigkeit, im Darm befindliche Giftstoffe oder Schwermetalle, die wir so tag-täglich durch essen zu uns nehmen, zu binden und aus zuleiten.
              Ich bevorzuge Chlorella für diesen Zweck. Aber weder das eine noch das andere soll man ständig zu sich nehmen. Sondern Kur-Weise anwenden, damit der Darm seine Selbstheilungs.- und Reinigundskräfte nicht verliert! Sprich, ich wende es nur dann an, wenn ich Leberreinigungen oder Entgiftungen durchführe.
              Wenn Deine Katze es gerne genommen hat, wusste sie instiktiv.... warum! Tiere handeln instinktiv, der doofe Mensch hat diesen Instinkt verloren! Wir laufen gleich zu Doktor und bekommen Chemikalien, die uns dann wieder GESUND machen sollen!!?? ( Ausnahmen bestätigen die Regel)

              Du irrst Dich, im Bezug auf MMS und das Immunsystem. Es fährt das Immunsystem nicht herunter, sonder kurbelt es regelrecht an, indem es bakterielle Parasiten, falls vorhanden, schon bei der ersten Einnahme abtötet. Voraussetzung ist die richtig angewandte DOSIS! Darüber findest Du aber hier im Forum eine grosse Menge an Informationen.
              Wogegen Spirulina oder Chlorella keine abtötende Wirkung besitzen, sonder die toten Zellen --wie oben beschrieben-- aus dem Körper befördern. So zu sagen ""Sondermüllentsorger""
              Beide auf ihre spezielle Weise, die eine ist eine Süsswasser.- die andere eine Salzwasseralge! Welche von beiden nun besser ist, muss jeder für sich selbst heraus finden.

              einen schönen Tag wünscht zausel
              Zuletzt geändert von zausel; 08.11.2016, 09:38.

              Kommentar


              • #8
                Kann ich alles nur bestätigen. Mit unseren inzwischen 60 Hunden, den Hühnern, Esel und Katze lernt man rasch zu kommunizieren. Beobachten und fühlen. Ich behaupte zu fühlen, wenn es einem Tier nicht gut geht. Nicht immer ist die "Diagnose" richtig, aber wenn ein Tier auf ein Mittel nicht reagiert, so muß ich noch weiter beobachten. Spätestens beim zweiten mal finde ich das richtige. Und die Tiere sind so selten krank, wenn sie mal länger hier sind. Also scheinen sie die Bedingungen zu akzeptieren. Denn sie haben keinen Freilauf, keine Spaziergänge und natürlich wenig Kontakt mit ihrem Alpha. Bei 60 Hunden reduziert sich das auf wenig Zeit pro Hund. Und das Futter ist Trockenfutter. Man liest sehr viel, daß es nicht gut sei. Aber wir haben keine andere Möglichkeit. Kochen für 60 Hunde ist nicht möglich, da wir nur zu zweit sind. Naßfutter ist hier wahnsinnig teuer. Aber die Hunde haben ein schönes Fell, wie gesagt Krankheitsfälle sind extrem selten. Hie und da mal Pilzbefall und 2 mal in 8 Jahren Zwingerhusten (extrem schnell mit CDL zu heilen. In zwei Tagen ist er weg, bei allen. Bei ersten mal noch mit Antibiotika - 1 Monat lang täglich 2 mal. 1 x eine Lungenentzündung. Was hier sehr stark und häufig ist, aber eben bei den Hunden die neu hereinkommen ist Staupe, Parvovirosis und Epilepsie. Aber auch letzteres ist linderbar ohne den Hund süchtig zu machen. Ich verwende den Vitachip. Keine Medikamente.
                Letzter Punkt. Werde mich freuen, wenn hier mehr praktische Anregungen kämen, meistens schreiben nur neue Teilnehmer ein zwei mal.
                Saludos aus dem Süden.

                Kommentar


                • #9
                  Ja, wenns Menschlein oders Tierchen wieder genesen ist hört man nix mehr, so ist es leider. Finde ich auch sehr schade.
                  Aber Du kennst sicher den blöden Satz, keine Nachrichten sind immer die besten Nachrichten.
                  Nur haben wir eben nix davon, wenn von der Wirkung von MMS am Tier, oder auch anderen alternativen Mittel, dann nicht wenigstens mal ausführlich berichtet wird!
                  Wirklich schade...

                  Saludos auch an Dich, zausel

                  Kommentar


                  • #10
                    für mehr als ein Jahr gab ich meinen 3 Katzen täglich so etwa 2 Tropfen MMS unaktiviert ins Trinkwasser.
                    Diese MMS-Dosis entspricht grob dem Protokoll 1000.
                    Sie vertrugen es hervorragend, es gab keinen Durchfall. Es half leider nicht gegen Bandwürmer, während dieser Zeit gab es aber ebenso auch keinen Neubefall. Nur eine Katze ist vom Bandwurm betroffen. Tabletten halfen, aber er ist schonwieder da.


                    Schnelli

                    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo liebe/r dimsx,

                      ich denke mal, bevor du hier ein Thread eröffnest und groß und breit mit "Achtung" titulierst, hättest du dich besser erst einmal schlau gemacht. Denn hättest du das, würden deine lieben Katzen heute noch leben.

                      Ich habe Hunde und Katzen, die ausschließlich draußen herumlaufen. Entdecke ich ein Problem, gebe ich MMS. Oder mal besser gesagt: Chlordioxid.

                      Die Tropfenmethode habe ich längst gegen CDL eingetauscht und würde auch meinen Tieren niemals mehr die Tropfen geben. Die haben die früher weggeschlappert wie nichts, vor allem mein großer Hund. Dem konnte ich 8 aktivierte Tropen auf einmal geben, hat er bestens vertragen.

                      Würde ich heute allerdings nicht mehr machen, nachdem ich den Ratgeber für Chlordioxid vom Verlag für Gesundheit gelesen habe, denn da konnte ich lesen, dass wenig auf einmal, dafür aber öfter, nicht nur viel besser vertragen wird, sondern auch sehr viel wirkungsvoller ist.

                      Dies gilt für Mensch und Tier.

                      Wenn ich selbst CDL nehme und ich möchte eine schnelle Wirkung erzielen, etwa wenn eine Erkältung im Anmarsch ist, nehme ich alle 1 1/2 bis 2 Stunden jeweils 3 ml. Das bekommt mir bestens und wirkt sehr gut.

                      Im Übrigen ist in dem Ratgeber gut erklärt, wie man überhaupt beginnt, also wenn man mit Chlordioxid anfängt, damit die Reaktionen nicht so stark sind. Habe ich so schon häufig weiter empfohlen und ist immer gut angekommen. Auch habe ich anhand der dortigen Hinweise eine Entgiftungskur gemacht, die mir gut bekommen ist.

                      Du hättest wissen müssen, dass man als erwachsener Mensch mit einem halben Tropfen anfangen sollte. Warum das so ist, ist in dem Ratgeber auch sehr schön beschrieben, und du gibst deiner kleinen Katze gar einen ganze Tropfen! Ist doch klar, dass das dem Tier nicht gut bekommt.

                      Dann solltest du aber nicht schreiben, dass man Katzen kein MMS geben sollte. Auch nicht, dass MMS überbewertet ist. Man muss wissen, wofür, wogegen und wie man es nimmt, ganz klar.

                      Also liebe/r dimsx, mache dich bitte mal schlau, dann haben deine Katzen mehr davon und du selbst natürlich auch. Vor allem Katzen sind häufig wählerisch. Einige nehmen das CDL nur mit Sahne ein. Man muss sie manchmal überlisten.

                      In dem erwähnten Ratgeber ist für Tiere nicht viel drin zu lesen, aber für die praktische Anwendung für Menschen fand ich da jede Menge gute Tipps drin, und sehr viel Hintergrundinformationen. Aber es gibt eine Liste, an die man sich halten könnte, die die Einnahme nach Gewicht beschreibt. Wäre für deine Katzen sicherlich gut gewesen.


                      Gruß
                      Edi

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo liebe Edi-1! Bei Katzen ist das oft schwierig mit dem CDS. Es ist eine seltene Ausnahme, wenn eine Katze die Gabe mit der Spritze erlaubt. Sonst gebe ich MMS ins Trinkwasser. Das mit der Sahne (Obers) ist eine Idee. Wieviel Obers gibst Du in welchem Zeitraum. Das Problem ist doch, Sahne mit CDS hält doch keine Stunde, dann ist die Wirkung weg. Oder gibst Du die Sahne doch mit MMS, so daß sich das über den Tag verteilt?

                        Danke im voraus

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo Erwin,

                          klar, wenn man das CDS länger stehen lässt, ist die Wirkung dahin, denn das Gas verdampft bei Wärme ja sehr rasch. Ich habe immer ein paar Packungen flüssige Sahne im Kühlschrank zum Backen oder Essen kochen. Davon schütte ich etwas in ein Fressnapf und gebe eine kleine Menge CDS hinzu. Ich sperre die Katze in der Werkstatt ein und schaue nach einer Weile nach ihr. Sahne schlappern die Katen ja recht gerne. Und das wiederhole ich ein paar Mal täglich.

                          Was die Katze nicht weggeputzt hat, stelle ich dann den anderen Katzen zur Verfügung. Kann natürlich sein, das kein Chlordioxid mehr drin ist, macht aber nichts, die Katzen mögen Sahne halt gerne. Nur zur Klarstellung: Ich gebe nur in diesem Falle Sahne, ansonsten bekommen die Katzen keine solchen Milchprodukte.

                          Liebe Grüße
                          Edi

                          Kommentar


                          • #14
                            OK, danke. Habe zwar selber nur eine Katze aber über 60 Hunde und bin hier sowas wie der Krebsheiler bei Tieren. Die Leute kommen hier um zu fragen was und wie. Bei Tieren verwendet das hier im Lande sonst kein Mensch. Habe schon 2 Tierasyle dazu bewogen das zu verwenden und das tun sie jetzt auch, aber das CDL muß ich herstellen und weitergeben. Saludos aus dem sonnigen Süden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo und saludos Erheller,

                              mein Kater bekommt keines Falls Sahne. Da ist der Durchfall innerhalb kürzester Zeit, bei meinem Kater Fakt. Es nützt mich und auch Kater nichts, wenn das MMS, das ich ihm verabreiche nach ein paar Minuten mit dem schnell einsetzenden Durchfall wieder ausgeschieden wird.
                              Ich gebe meinen Kater, (( auch nur, wenn er das mit NaClO2 gespritzte Wasser nicht trinkt )) 1/2 Tropfen NaClO2 in 2 Löffel selbst gemachten Naturjogurt. (Es geht auch mit gekauftem Jogurt) Davon bekommt er keinen Durchfall.
                              Er schlabbert es sofort weg und ich bin sicher das es drin bleibt. Denn nach dem er es aufgeschleckt hat geht er nicht raus, sondern putzt sich erst und legt sich anschliessend auf seinen Schlafplatz. "Immer".

                              saludos an Dich, zausel

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X