Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MMS am Pferd ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    @ Lissy

    Schau mal bei anderen Themen in diesem Forum nach..irgendwo steht was über Katzen, die erfolgreich und "sichtbar" nur mit Hilfe von MMS entwurmt worden sind!!

    Liebe Grüße
    Kosima

    Blöd, daß die Suchfunktion immer noch nicht funktioniert. Muß mich dafür immer wieder entschuldigen!!!!

    Kommentar


    • #17
      jemand hat den katzen kümmelöl gegeben, wegen entwurmen,

      und da kamen die biester lebendig raus, erst nach paar gaben mms waren die im kot tot.

      ich las zufällig diesen beitrag auch und fand ihn gut.

      lg

      Kommentar


      • #18
        Kümmelöl.

        Klingt auch gut.

        Wenn Pferde nicht so empfindlich vom Magen-Darmtrakt ( Kolik) wären...würde ichs ausprobieren.

        Vielelicht hats ja schon jemand am Pferd aus probiert?

        L.G Lissy

        Kommentar


        • #19
          Hallo Lissy, gibt?s Neuigkeiten bei deinen Pferdchen?

          Bei uns ist alles ok, ich steigere die Dosis von Tag zu Tag und es gibt keine Probleme. Jetzt würde ich gerne meinem Wallach, der sich mal wieder einen Teil Mähne abgescheuert hat, das mms auf den Mähnenkamm geben. Hast du eine Ahnung, was für eine Dosierung man da nehmen kann/sollte?

          LG

          Agnes
          Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluss glücklich zu sein - Lawrence Durell

          Kommentar


          • #20
            Verzei wenn ich Dir schreibe
            wir haben die normale Menschen-Haut-Dosis 6+30+1/8 Wasser--jede Stunde eingesprüht--und für die Pferde Haut ausprobiert es hat sehr gut geholfen
            gruss aus La Palma--fmlp

            Kommentar


            • #21
              Hallo fmlp, vielen lieben Dank für deinen Tipp. Werde die Dosis heute sogleich ausprobieren. Viele Grüße nach La Palma sendet Agnes
              Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluss glücklich zu sein - Lawrence Durell

              Kommentar


              • #22
                Hallo AnuTrop
                wenn Du Aloeblätter bekommen kannst probiere es doch aus -- ohne risico--eine Freundin hat das verdauungsproblem Ihres Wallachs super hinbekommen
                er hat beim essen zuviel sand gegessen und hatte grosse probleme mit der Verdauung--man braucht frische Aloeblätter-schählen je nach Geschmack !!
                geht aber auch ohne mit dem Lieblingsessen des Perdes-Apfel..Honig--max 2 Tage und er ist wieder fit!
                gruss aus La Palma--fmlp
                Zuletzt geändert von Kosima; 07.05.2010, 23:11. Grund: Eigenwerbung entspricht nicht den forumsregeln!

                Kommentar


                • #23
                  Hallo
                  Aloeblätter ,auch genial.

                  Also, ich find dieses Forum echt genial, sp kommen viele Tips, Vorschläge und Anregungen zu stande.

                  Danke Euch allen dafür.
                  Hatte bei meinen Pferden eine Pause gemacht, weil ich selbst krank war. Aber nicht wegen MMS :-))

                  Habe gestern wieder angefangen, weil bei meinem Frischoperierten das mit den Augen wieder anfing.
                  Hoffentlich schaff ich jetzt die 3 Wochen, ohne das ich wieder wegen irgendwas unterbrechen muss .

                  Habe mitlerweile auch hier im Forum von Olivenblätter und ihre Wirkung gelesen und werde die auch in meine zukünftige behandlung :-)) mit MMS einbeziehen. Vielleicht kombinieren ?
                  Morgends MMS....Abends Olivenblättertee ins Trinkwasser.

                  L.G.Lissy

                  Kommentar


                  • #24
                    Hi

                    Bin bei meinen beiden jetzt bei 26 Tropfen einmal am Tag angelangt.

                    Beim Dicken merkt man noch nix.

                    Der Operierte bekommt jetzt etwas Husten und leichten Durchfall.

                    Werde ertsmal bei 26 Tropfen bleiben bis er das überstanden hat.

                    Ich glaube, ich machs wie beim Menschen. Werde nicht auf 50 hochgehen sondern vielleicht bis auf 30 aber dafür 2mal am Tag. Wird wohl besser sein als 1mal 50.

                    L.G.Lissy

                    Kommentar


                    • #25
                      Hey Lissy ,

                      kannst du mir vielleicht sagen welches mms du bestellt hast für dein Pferd?? Und was macht man mit der Dosierung wenn man nicht jeden Tag da ist...?

                      Würd mich über eine Antwort freun auch wenn dein Beitrag schon so alt ist

                      LG

                      Kommentar


                      • #26
                        MMS für Pferde

                        Willkommen im Forum, Nadchen!

                        Bitte mach Dir doch mal die Mühe und lies den ganzen Thread, wenn Du wissen willst, welches MMS Lissy benutzt hat! Viel Spaß beim Lesen hier im Forum.
                        Wenn Du nicht "da" bist, kriegt Dein Pferd halt kein MMS..... oder Du mußt einen Ersatzmann/frau finden, der es an Deiner statt verabreicht!

                        Liebe Grüße
                        Kosima

                        Kommentar


                        • #27
                          Hallo

                          ich hoffe, es ist nicht schlimm, dass ich diesen alten Thread wieder ausgrabe. Doch ich bin so froh, dieses Forum gefunden zu haben.
                          Meine Stute bekam letztes Jahr ein Fohlen, sie ist eine Prachtmutter und liess den jungen Mann an die Milch, bis sie selber, trotz Zusatzfuter, nur noch Haut und Knochen war.
                          Doch das war nicht das Problem. Vor kurzem begann sie, noch vor dem eigentlichen Fellwechsel, bueschelweise das Fell zu verlieren.
                          Es scheint nicht ansteckend zu sein, denn meine anderen Pferde sind davon nicht befallen.
                          Da ich selber MMS nehme, wollte ich wissen, wie es mit der Behandlung von Pferden ausschaut.

                          Dank Eurer Beitraege hat Diana soeben ihre erste Dosis MMS bekommen und der kleine Racker meinte, seinen Kopf auch mit in den Bottich stecken zu muessen und bekam so noch eine Mini-Portion mit ab. Schaden wird es ihm wohl nicht.

                          Ich danke Euch allen, Eure Beitraege gaben mir den Mut, meiner Suessen MMS zu geben

                          Kommentar


                          • #28
                            Bräuchte auch Rät in Sachen MMS Gabe bei meinem Kaltblut. Er hat starke Hufgelenksarthose und sollte laut TA eingeschläfert werden. Hab mir auf Rat einer Bekannten die zwei Komponenten gekauft und würde es ihm gerne geben. Wieviel ml Wasser muss ich auf 1:1 Mischung geben?

                            Kommentar


                            • #29
                              Ich habe kein Pferd, habe aber bei Antje Oswald nachgelesen. Sie empfiehlt z.B. bei Kälbern 20 aktivierte Tropfen auf 1 l Milch. Nun ist ein Pferd ja bedeutend größer. Trotzdem würde ich mit geringer Dosis anfangen und bei Verträglichkeit erhöhen. Auf die Wassermenge kommt es weniger an, sondern auf die Aufnahme der Dosis. Ich denke mir, so viel Wasser, wie das Pferd normalerweise trinkt mit der entsprechenden Tropfenzahl.
                              Für die Hüftprobleme lies nach, was im Internet über Borax steht. Da es sich ja um keine Stute im gebärfähigen Alter handelt, dürften die Erbschäden - Behauptungen ohnehin keine Rolle spielen. Sie sind ohnehin von der Pharma hochgespielt, um die Verbreitung eines wirksamen Hausmittels zu unterbinden, wie bei MMS.
                              Für die Fellprobleme wäre evtl. ein Spray aus einer MMS - Lösung, etwas stärker als Trinklösung, äußerlich angebracht.
                              Ich hoffe, euch trotz fehlender Sachkenntnis einen Denkanstoß gegeben zu haben. Alles Gute euren Pferden
                              Locke

                              Kommentar


                              • #30
                                Wurde bereits ein Versuch mit Grünlippmuschelmehl unternommen; evtl. braucht es ja MMS gar nicht? Dieses Muschelmehl findet auch in der Großtierpraxis u. a auch bei Pferden seine Anwendung und baut bei regelmäßigem Einsatz die Gelenkschmiere wieder auf.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X