Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ödeme und Schmerzen in Beinen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #76
    Danke Kill-Borre für den Link.
    Leider komme ich ohne Anmeldung nicht ins Mediacenter. Und anmelden kommt nicht in Frage. Ich brauche keine "Wolke".

    Die Bilder mit den Mückenstichen sehen den Stichen die ich hatte... nicht einmal ähnlich! Alleine die Farbe der Stichstellen war erst rot...dann braun...dann schwarz... und dann wieder dunkelbraun... und extrem geschwollen... bekam nicht mal mehr Socken über die Füsse...!!!
    Ich bedaure heute, das ich keine Fotos von meinen Beinen machte. Schade...

    Nochmals zu Deiner Vermutung ich hätte ein Darmproblem namens Leaky Gut.

    Das trifft nicht zu... habe nicht eines der für diese Erkrankung typischen Symptome!!!
    Weder...Lebensmittelintoleranzen... Allergien... Reizmagen/Darm oder Koliken ect... keine Colitis oder MC!!!

    zausel




    Kommentar


    • #77
      Wieso muss man sich hier anmelden für das Mediacenter ? Dann kann ich ja gleich die E-Mail-Adresse samt Passwort hinterlassen.

      Oh je was Du mir alles erzählst. Soll ich Dir erzählen wie diese Stickstellen sich entwickelt haben.

      Ich kam in keine Schuhe mehr rein. Wasser in den Beinen. Socken bekommt man imer über die Füße.

      Die Größen von 36-41 oder von 39 bis 43 passen immer, es sein denn vom Waschen sind die Socken so eingelaufen und verfilzt.

      Du musst dokumentieren nicht im MMS-Forum jammern. Dein Arzt ist dein Feind, denn der Verdient an Dir bis zum Tote.

      Selbst für den Totenschein wird von den Medizinern noch abkassiert.


      Alles andere von den was hier noch berichtest schreibe ich nicht, denn da muss ich Dir sagen hast keine Ahnung.

      Geht es beim Leaky gut nur um diese LI, HI Allergien? Aber nur noch am Rande alle diese so erkrankten Personen haben

      1.) einen totalen Nährstoffmangel.
      2.) vor allem an Mikronährstoffen
      3.) Gift im Körper --- den Histamin in den Mengen ist auch Gift.
      4.) Fehlfunktion der Enzyme
      5.) Keine Aminosäuren die Entgiften
      5.) Mit ihrer Ausschlußdiät wird das noch begünstig.

      Bei den Libaselern trifft man kranke die sitzen zuhause und lesen von der APP was sie essen dürfen und wundern sich weil sie Ernährungsschlagseite haben.

      Aber lassen wir es, Dir kann man eben nicht helfen ... zu verbohrt. Tschau
      Zuletzt geändert von Kill-Borre; 29.03.2017, 10:13.

      Kommentar


      • #78
        Ok Kill-Borre... Du hast recht! Lassen wir`s...

        Kommentar


        • #79
          Kill-Borre
          du bist nicht zufällig mit Heelene von der ersten Seite des Threads verwandt? Der Stil und die Einseitigkeit der Aussage lassen es vermuten.
          Auch dir die gleiche Antwort:
          "Verbohrt" ist in meinen Augen, wer starr auf seiner Meinung verharrt und keine andere gelten lässt.

          Hier im Forum:
          - betrachten wir ein Problem von allen Seiten
          - suchen gemeinsam nach Lösungen
          - achten auf andere Meinungen
          - setzen niemand herab
          - versuchen nicht zu belehren
          - wissen um die Komplexität chronischer Krankheiten
          - vermeiden einseitige und einfache Lösungen
          - sehen uns als freundschaftlich Verbündete gegen obsolete Seiten der Schulmedizin
          - vermeiden Beleidigungen Andersdenkender.

          Magst du dich anschließen oder suchst du besser ein anderes Forum?
          Nichts für ungut Locke

          Kommentar


          • #80
            http://www.schwaebische.de/panorama/...,10643171.html

            Kommentar


            • #81
              Danke für den Link lieber Ralf,
              da kann Kill-Borre... wenn er möchte... ja mal reinschau`n...

              liebe Grüsse zausel

              Kommentar


              • #82
                http://www.focus.de/regional/videos/...d_7029186.html

                Kommentar


                • #83
                  Hallo Ihr Lieben,
                  nun steht endlich... nach mehrfachem Hausarzt-wechsel... eine Diagnose bei mir fest. Neuer HA ist fachkundig, was Tropen.- und seltene Erkrankungen betrifft. Er ist erschüttert darüber, das andere Ärzte mir jegliche Diagnostik, Behandlung und angemessene Schmerztherapie bisher verwehrt haben.

                  Polyneuropathie beidseits, ausgelöst durch Infektionen nach Insektenstichen.
                  Die Toxine der Bakterien verursachten bereits erhebliche und nicht mehr heilbare Nerven.- und Lymphschädigungen in den Füssen.
                  Weitere Untersuchungen, um welche Parasiten es sich genau handelt, stehen an.

                  Werde erst einmal mit CDS beginnen. Bin mir jedoch nicht sicher, wie hoch ich dosieren soll. Werde es wohl einige Monate durchführen müssen!
                  Wäre 2 x täglich morgens und abends... je 3 oder 4 x 1 ml CDS ausreichend? Was meint Ihr dazu?

                  liebe Grüsse
                  zausel

                  Kommentar


                  • #84
                    Zausel,
                    das Wort "unheilbar" sollten wir aus unserem Wortschatz streichen. Es kann eine selbsterfüllende Prophezeiung werden. Was haben dir die Ärzte schon alles prophezeit, und du lebst noch immer. Also geh mit der Energie, die du ja schon bewiesen hast, an die Behandlung! Und unterstütze die Heilung, indem du dir ständig vorstellst, wie deine Lymph- und Nervenbahnen sich regenerieren. Lade dir Bilder aus dem Internet von diesen Bahnen herunter und stelle sie dir in deinen Beinen vor. Du wirst sehen das hilft. Die Ärzte sehen den Körper immer noch als eine mehr oder weniger funktionierende Maschine, auf die der Geist keinen Einfluss hat. Dabei weiß jeder, dass durch den Geist Herzklopfen, Erröten, Schüttelfrost, Atemnot und ähnliches erreicht werden kann.
                    Viel Glück

                    Locke
                    Zuletzt geändert von locke 38; 27.06.2017, 20:23.

                    Kommentar


                    • #85
                      Hallo Zausel, schön wieder von Dir zu hören, auch wenn der Anlass nicht so schön ist. Ich wünsche Dir viel Erfolg und Heilung.
                      Du schaffst das!
                      Gruß Ralf

                      Kommentar


                      • #86
                        Hallo Ihr zwei, danke für den Beistand.
                        Es ist, wie es ist. Jammern, was ich die letzten Monate zur Genüge tat, hilft nicht liebe locke. Ich weiss schon... aber mir ging es in der Tat richtig, richtig schei.....

                        Die Schmerzen waren zuletzt der Art zermürbend, das ich alles hinwerfen wollte.
                        Am schlimmsten jedoch war die Erfahrung, das Ärzte einem die Hoffnung auf Hilfe rauben. Sie schoben alle Symptome, ohne zu zögern auf meine Krebserkrankung. Es ist einfach mal so... wenn man Krebs hat, wird man aufgegeben, und richtige Hilfe wird versagt. Zumindest, was mich betrifft.
                        Zumal ja die Ursache genau da zu suchen war... wo ich sie von Beginn an gefühlt habe.

                        Antworten wie z.B.
                        """wenn sie sich hätten operieren lassen, wäre der Rundherd in der Lunge nicht mehr da und könnte keine Krankheiten mehr auslösen... oder... auf Grund ihrer Entscheidung, sich keiner Krebstherapie zu unterziehen, sind sie aus medizinischer Sicht leider nur noch ""palliativ-medizinisch"" behandelbar... oder... ihre Schmerzen sind nicht erklärbar und starke Schmerzmittel bekommen sie ja schon... (das diese aber bei Nervenschmerzen wirkungslos sind, war da ganz egal) nehmen sie davon einfach etwas mehr... und... es wäre ratsam, wenn sie sich einer psychiatrischen Untersuchung unterziehen würden, ich hege den Verdacht, das diese Schmerzen psychisch bedingt auftreten, das kann auch durch Krebs ausgelöst werden..."""
                        Ich habe fast selbst zu glauben begonnen... alles das kommt vom Krebs...

                        Unfassbar, was aus einem studierten Mund heraus kommen kann... um Patienten gefügig zu machen!

                        Wie man sich da fühlt, kann ich gar nicht beschreiben. Es ist erschreckend, wie manche Mediziner reagieren, aber vor allem nicht helfen wollen, wenn man nicht so will... wie sie es wollen.

                        Und an Ralf... positiv denken ist mein 2. Vorname. Den hätte beinahe verloren. Aber... ich gebe nicht auf... und jetzt erst recht!

                        Ich werde mit CDS... im Wechsel mit CISS... eine Langzeittherapie durchziehen. Ich glaube das ist die einzig richtige Lösung.

                        Liebe Grüsse an Euch
                        zausel
                        Zuletzt geändert von zausel; 28.06.2017, 08:37.

                        Kommentar


                        • #87
                          "Und an Ralf... positiv denken ist mein 2. Vorname. Den hätte beinahe verloren. Aber... ich gebe nicht auf... und jetzt erst recht!"

                          Zausel, so habe ich all Deine früheren Kommentare aufgefasst. Auch ein Grund, warum ich Dich hier, in letzter Zeit, vermisst habe.

                          Alles Gute
                          Ralf

                          Kommentar


                          • #88
                            Zwischenbericht über meine Behandlung der Beine und Füsse mit CDS

                            Es gibt positives zu berichten!!!

                            Am 27.6 begann ich mit der eigenen Behandlung wie folgt: Vormittags je 3 und nachmittags je 3 Einnahmen CDS.

                            1. Tag: 6 Einnahmen je 3 x 2 ml CDS in 200 ml gutem Wasser...
                            2. bis 7. Tag: dito .................................................. ..................Reaktionen::: die Schmerzen gehen zurück, die Ödeme bleiben nach wie vor.
                            8. Tag: 6 Einnahmen je 3 x 3 ml CDS in 150 ml in gutem Wasser... Reaktionen::: keine, Ödeme bleiben gleich
                            9. Tag: 6 Einnahmen je 3 x 4 ml CDS w.o. Reaktionen::: Schmerzen gehen weiter zurück, Ödeme bilden sich ebenfalls erstmals zurück.
                            10. bis 15. Tag: 6 Einnahmen je 3 x 5 ml CDS in 150 ml gutem Wasser... Reaktionen::: Schmerzen und Ödeme gehen weiter zurück.
                            16. bis 20. Tag: 6 Einnahmen je 3 x 7 ml CDS in 200 ml gutem Wasser... Reaktionen::: Schmerzen und Ödeme nehmen wieder zu!
                            Am 21. Tag absetzen und Einnahmepause einlegen.

                            Bereits am 1. Tag des Absetzens schwollen Beine und Füsse gegen Abend sofort wieder an, Schmerzen stellten sich ebenfalls sofort wieder ein. Aber leichter zu ertragen und ich beschloss nach 3 Tagen die Pause abzubrechen, und die Einnahme am 21.7. wieder aufzunehmen, um Schmerzmittel erst gar nicht einnehmen zu müssen.

                            21.7
                            1. bis 20. Tag: 6 Einnahmen je 3 x 5 ml CDS in 150 ml gutem Wasser... Reaktionen::: die 2. Behandlungs-Phase schlug deutlich besser und schneller an. Die Schmerzen waren bereits ab dem 2. Einnahmetag ganz weg. Die Ödeme bildeten sich dagegen deutlich langsamer zurück und waren erst ab dem 15. Einnahmetag fast verschwunden. Ich habe keine Gelenkschmerzen mehr und die pelzigen Stellen an den Füssen zeigen deutliche Besserung. Ganz weg ist das Taubheitsgefühl jedoch noch nicht.

                            Momentan habe ich am 10.8. eine Einnahmepause eingelegt. Heute ist der 4. Tag Pause und es stellte sich bis jetzt keine Verschlechterung der Symptome ein.
                            Geplant ist die nächste Einnahme zum 17.8.

                            Da die Behandlung mit CDS anschlug, die Symptome weit gehend verschwunden sind, gehe ich davon aus, das es sich in der Tat um unbekannte Parasiten handelt, welche mit MMS behandelbar sind.
                            Denen ich solange mit CDS-Kuren zu Laibe rücke, bis keine Krankheitssymptome mehr auftreten.

                            Mein Gefühl sagt mir, weiter machen... egal wie lange es dauert... laufen kann ich auch schon wieder...

                            Liebe Grüsse an Euch alle
                            zausel

                            Kommentar


                            • #89
                              Hallo Zausel,

                              schön von Dir zu lesen und dass sich Verbesserung zeigt.
                              Wie kommst Du auf 150 ml und 200 ml Wasser? Erstaunlich, dass während der Anwendung, eine Verschlechterung mit 200 ml Wasser auftritt.

                              Ich drücke Dir die Daumen!

                              Kommentar


                              • #90
                                Hallo Ralf und danke fürs Daumen drücken,

                                irgend wie hatte ich das Gefühl, das in meinem Fall 200 ml Wasser pro Einnahme zuviel war. Und irgendwie entstand eine gewisse Abneigung beim Trinken. Es sind zusammen pro Tag (mal 6 gerechnet ja 1,2 l). Zuviel Verdünnung? Zuviel Wasser?
                                Keine Ahnung.

                                Und ausserdem hatte ich abends dann richtig dicke Füsse und Beine, trotz Stütz-Wickel-Bandagen. Als ich auf 150 ml Wasser runter ging, liessen die Ödeme jedenfalls nach, warum auch immer... kann es mir nicht erklären. Vielleicht kommen die Nieren mit der Ausleitung nicht nach???
                                Auf jeden Fall bekommt mir 150 ml Wasser pro Einnahme besser. Muss seit dem auch öfter zum Wasser lassen als vorher.

                                Ist schon komisch, durch kleine Änderungen in den Anwendungen, ergeben sich bemerkenswerte Änderungen in der Wirkung.
                                Vielleicht ist in meinem Fall ja ""weniger"" mehr?
                                Auf alle Fälle werde ich sehr genau auf die Reaktionen meines Körpers hören!

                                Liebe Grüsse
                                zausel

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X