Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Colitis Ulcerosa - geheilt durch MMS

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Colitis Ulcerosa - geheilt durch MMS

    Guten Tag liebe Forumgemeinde,

    zuerst einmal Danke an alle treibende Kräfte hier durch dieses Forum konnte ich mich dazu entscheiden, auch MMS zu probieren.
    Als zweites bin ich der Meinung, es sollte der Punkt "Fallgeschichten" um "Colitis Ulcerosa / Morbus Chrohn" erweitert werden. Immerhin handelt es sich hierbei auch um eine Volkskrankheit, da etwa 200 von 100.000 Einwohnern der Bundesrepublik, an dieser Krankheit Leiden.

    Zu meinem Fall:

    Ich schreibe diesen Bericht ein Jahr, nachdem ich das erste mal MMS benutzt habe und kann nun aus erster Hand bestätigen:

    MMS hilft definitiv gegen Colitis Ulcerosa.
    Nur muss man begreifen, sofern man wirklich geheilt werden will, dass diese Krankheit, rein durch eine falsche Ernährung ausgelöst wird! Während der Anwendung von MMS verschwinden zwar alle Symptome, jedoch wird die Krankheit zurückkommen, sobald MMS wieder abgesetzt wird.
    Ich begann mit meinem ersten Anwendungsversuch vor etwa einem Jahr. Das MMS bezog ich aus einem Internetshop aus der Schweiz. Als Aktivator war 5%ige Salzsäurelösung mitgeliefert.

    Die Anwendung startete ich, als erste Rückfallerscheinungen auftraten, die die sog. "akute Phase" ankündigten.
    Beim Arzt bekommt man dafür in der Regel Mesalazin, die man in Tablettenform 3x 150 mg täglich einnimmt. Mit einer Besserung war in meinem Fall in Monatsschritten zu rechnen.

    Symptome waren 5-15 mal blutiger, akuter Stuhlgang pro Tag und Koliken schon bei geringer Aufregung.

    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich bereits eingelesen zum Thema MMS und ich wollte diese als "chronisch" und "unheilbare" deklarierte Krankheit einfach nur noch loswerden. Mit den Aussagen der Ärzte konnte ich mich nicht zufrieden geben, da diese offensichtlich keine Ahnung über Colitis Ulcerosa haben.

    Dosierung:

    Tag 1: 3x 5 Tropfen

    Tag 2: 3x 10 Tropfen


    Tag 3: 3x 15 Tropfen


    Tag ~: ich blieb bei 3x 15 Tropfen

    Nach einer Woche war ich symptomfrei. Ich nahm MMS weitere 3 Wochen um sicherzugehen. Einzig und allein der MMS-Überdosis typische Durchfall blieb, allerdings nur etwa 2-5 mal am Vormittag, was mich nicht störte da diese mit Colitis-Durchfällen verglichen, schon fast angenehm zu empfinden waren.

    In der fünften Woche stellte sich eine Unverträglichkeit zu MMS ein, die sich in starker Übelkeit und Übergeben äusserte.
    Daraufhin, beschloss ich MMS erstmal abzusetzen.

    Nach 2 Tagen hatte ich wieder normalen Stuhlgang und weitere 4 Wochen später fühlte ich mich normal und geheilt.
    Doch plötzlich bekam ich in der 5ten Woche wieder leichte Symptome, die einen Rückfall ankündigen sollten.
    Diesmal startete ich und hielt die Dosis konstant 2x 5 Tropfen/Tag. Wieder war ich nach einer Woche symptomfrei. Die Dosis hielt ich etwa ein halbes Jahr. Im Behandlungszeitraum bekam ich vermehrt Muskelkrämpfe, die ich jetzt auf einen Nährstoffmangel zurückführen kann.

    Nach dem halben Jahr, stoppte ich die Anwendung und mir gings wieder einen Monat gut. Danach wieder erste Anzeichen für ein Zurückkommen der Krankheit.

    An diesem Punkt begann ich zu überlegen wie das überhaupt sein kann. Ich hatte keinen übermäßigen Stress und sonst konnte ich mich auch nicht beklagen. MMS sollte doch alle Krankheitserreger sowie Entzündungsherde beseitigt haben.
    Also beschloss ich einfach weiterhin MMS einzunehmen, nur änderte ich den Anwendungszeitraum auf einen 2 Wochen Rhythmus.

    1 Woche 2x 5 Tropfen Am Tag

    2 Woche Pause


    Das klappte ganz gut, so dass ich nie Probleme hatte und natürlich blieben auch Schnupfen und Grippe aus, obwohl um mich herum die meisten ihr alljährliche Grippe bekamen.
    Nur dachte ich mir, is ja auch blöd wenn ich jetz statt einer andern Medikation eben MMS mein leben Lang einnehmen müsste. Ich würde lieber auch so gesund sein

    Ich suchte immer wieder mal in Google und hier im Forum ob vielleicht schon irgendwehr ne rückfallfreie Methode gegen Colitis gefunden hat.
    Irgendwann, kam ich zufällig auf eine Seite über iodierte Nahrungsmittel und Fluorid in der Zahnpasta und, dass dadurch viele ungesunde Inhaltsstoffe alle möglichen Krankheiten ausgelöst würden.
    Das verfolgte ich nach bis ich auf recht interessante Informationen gestoßen bin, die mich veranlassten Folgendes auszuprobieren:

    Durch meine Recherchen wusste ich an diesem Punkt, dass im Supermarkt einkaufen jetz wohl nicht mehr drin wäre. Im normalen Supermarkt findet man kaum noch Produkte die nicht in irgendeiner Form ungesund wären. Sogar das Gemüse ...
    Also kaufte ich erst mal im Bioladen ein, Zuhause schüttete ich mein gutes altes Iodsalz in den Ausguss und ass ab diesem Zeitpunkt nur noch frisches Gemüse aus dem Biomarkt, kaum noch Fleisch, verzichtete komplett auf Zucker und Weissmehlprodukte und vorallem auf Kuhmilch. Zu allem was ich kochte ass ich mindestens 51% Rohkost.

    Man sollte dazu wissen, und das ist auch das was ich herausfand:

    Alle Produkte die künstlich/industriell erzeugte Zusatzstoffe haben, egal ob Nahrungsmittel oder Kosmetika, auch egal ob diese Zusatzstoffe Vitamine sind, sind ungesund. Nebenbei bemerkt stehen ausschließlich künstliche Stoffe in der Kritik Krebs zu verursachen.

    Salz sollte man nur als ganze Salzsteine kaufen. Am besten Himalaya Salz. Die Steine kann man leicht mit einem Mörser zerkleinern, die halten nicht soviel aus.
    Salz aus dem Supermarkt hat oft Iod enthalten und Aluminiumoxide, die das Salz besser rieseln lassen. Nur bekommt man auf Dauer Alzheimer von Aluminium
    Überall wo auf den Inhaltsstoffen "Salz" mit aufgeführt ist, handelt es sich um Iodsalz. Generell!

    Fleisch aus Deutschland ist zu 99% mit Iod belastet. Das liegt daran, dass die Futtermittel mit Iod im Dünger wachsen. Ich wusste das nicht aber Iod löst nachweislich so ziemlich jede Krankheit aus die man so kennt, und noch ein paar mehr. Hühnerfleisch ist zu 80% mit Antibiotika belastet, was auch nicht unbedingt gesundheitsförderlich ist.

    Weissmehl und Zucker ist wohl das größte Gift, für jemanden mit Colitis. Das wusste ich eigentlich auch, aber trotzdem trank ich Zucker im Kaffee und ass hin und wieder Pizza mit Weißmehlteig oder Pfannkuchen oder überhaupt Kuchen.
    Ich wusste das vorher auch nicht, aber wenn man 2 Wochen nur von Weißmehlprodukten lebt, stirbt man am Hungertot! Das liegt daran, dass Weissmehl 0 Vitamine oder Mineralien oder sonst was enthält was gesund wäre.

    Gemüse aus dem Supermarkt ist auch Iodbelasted. Und zwar ist es so, dass Supermärkte meistens die billigeren Produkte bevorzugen, weil die Kunden lieber weniger zahlen. Nur ist dieses Produkt deshalb so billig weil irgendwo gespart wurde. Und das wird als erstes bei Düngemitteln. Nur ist es nunmal so, dass in Deutschland nur das teuerste Düngemittel eines einzigen Herstellers auch Iodfrei ist.

    Milch ist auch wegen Futtermitteln und Lecksteinen und Iod an den Zitzen der Kühe (damit die keine Infektion durch die Melkmaschinen kriegen), als eher giftig einzustufen. Tatsächlich befindet sich nirgends soviel Iod drin, wie in der handelsüblichen Kuhmilch. Alternativen sind Reis und Hafermilch. Keine Sojamilch, da Sojazeugs eigentlich eh giftig ist und nur durch starke Behandlung für den Menschen verträglich wird. Und verträglich heisst noch lange nicht dass es gesund ist.
    Zuletzt geändert von Schong; 01.11.2012, 16:47.
    Verantwortlich ist man nicht nur, für das was man tut,
    sondern auch für das was man nicht tut.

    Laotse, Tao Te King

    du sollst nicht Wissen! http://www.nicht-wissen.square7.ch/

  • #2
    Also zusammenfassend:

    KEINE iodierten Nahrungsmittel mehr. Das ist eigentlich fast der wichtigste Punkt, da ich vermute dass Iod der Hauptauslöser der Krankheit ist. Denn wenn ich zurückdenke, brach bei mir Colitis das erste mal aus, als ich auch Iodsalz und Milchprodukte mehr ass.

    ALLE
    Produkte sollten nur aus kontrolliert biologischer Herkunft sein (man kann sich zwar nie sicher sein was für Dünger verwendet wurde, aber die Qualität ist dennoch die beste. Wie gesagt, Iod ist der Feind und Iod ist vorwiegend in billigem Obst und Gemüse)

    MINDESTENS 51% der Ernährung sollte aus regionalem frischem und ungekochtem Gemüse und Obst bestehen.

    KOMPLETTER Verzicht auf Zucker und Weissmehl. Man kann andere Süssungsvarianten googlen und Mehl kann man selbst frisch mahlen, dann ist es erlaubt, weils dann nämlich sogar gesund ist. Frisch gemahlen ist wichtig, da auch das Vollkornmehl ist nicht wirklich so gesund ist, da echtes Vollkornmehl schon nach wenigen Minuten mit einem Oxidationsprozess beginnt, weshalb man es frisch gemahlen sofort verarbeitet.

    KEIN Braten der täglichen Nahrung, da durch Braten und minderwertige Öle (sogut wie alle aus dem Supermarkt sind minderwertig, auch wenn das Etikett was anderes verspricht) giftige Stoffe freigesetzt werden, die unnötig den Körper schwächen.

    KEINE Kosmetika aus dem Supermarkt mehr benutzen. Da sind auch die unglaublichsten Stoffe drin, die beim Händewaschen, Duschen und Baden über die Haut aufgenommen werden. Auf keinen Fall mehr Deo benutzen, da über die Achselhöhlendrüsen (nebenbei bemerkt sind das auch die größten Drüsen im Körper) all diese chemischen Stoffe sofort in den Kreislauf kommen und auch das Immunsystem schwächen. Alternativen zu Seifen und Schampoo kann man googeln.


    Hin und wieder ess ich schon auch mal eines der bösen Produkte zwischenrein, und bezahl dafür auch gleich wieder die Rechnung. Ist man erstmal eine möglichst gesunde Ernährungsweise gewohnt, merkt man das sofort, welche Nahrung wirklich gesund ist und welche nicht.

    Erst jetzt kann ich auf die gezwunge, regelmäßige Anwendung von MMS Verzichten, da Colitis Ulcerosa, laut meiner bescheidenen Erfahrung, rein über ungesunde Lebensmittel ausgelöst wird.
    Alle, die gerade noch an dieser Krankheit leiden und diese auch loswerden wollen, sollten diesen Artikel zum Anstoß nehmen um selbst Nachforschungen anzustellen. Denn nur wenn man selbst das Thema Colitis und deren Zusammenhänge verstehen lernt, wird man diese überaus unangenehme Krankheit los.

    Ärtzen fehlt schlichtweg das Wissen über Gesundheit und deren Zusammenhang mit der richtigen Ernährung.

    Ich hoffe dieser Beitrag hilft dem Einen oder Anderen.

    Gruß

    Andy
    Zuletzt geändert von Schong; 01.11.2012, 16:49.
    Verantwortlich ist man nicht nur, für das was man tut,
    sondern auch für das was man nicht tut.

    Laotse, Tao Te King

    du sollst nicht Wissen! http://www.nicht-wissen.square7.ch/

    Kommentar


    • #3
      Hallo Andy

      Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!

      Du hast Deinen Weg in Eigenverantwortung gefunden.

      Dein toller Beitrag wird für viele eine Hilfe, vielleicht auch ein Ansporn sein.
      Ich glaube, dass viel mehr Krankheiten von diesen Dingen, die Du beschrieben hast, ausgelöst werden.

      Ärtzen fehlt schlichtweg das Wissen über Gesundheit und deren Zusammenhang mit der richtigen Ernährung.
      Ich stimme Dir zu, aber sie verdienen ihr Geld mit der Krankheit anderer.

      Liebe Grüße und alles Gute für Dich.

      Eifel

      Kommentar


      • #4
        Hoi Andy
        Herzlichen Dank für Deinen Bericht. Jetzt müsstest Du nur noch schreiben, ob Du MMS nach JH, oder die Gefeu-Lösung eingenommen hast.
        Das mit den Lebensmitteln wissen die Meisten, nur ist es halt nicht ganz einfach, alles umzustellen. Aus Familiären Gründen, Faulheit, oder finanziellen Gründen.
        Es kommen aber immer mehr gute Aufklärungssendungen im TV, wenigstens werden die unwissenden Leute wachgerüttelt.
        LG

        Kommentar


        • #5
          Hallo Andi,

          das ist ja mal eine tolle Erfolgsgeschichte, mit der du sicher vielen Menschen eine Freude machen wirst . Gratuliere!
          Die Dosis macht die Nahrung.
          Die Dosis macht die Medizin.
          Die Dosis macht die Droge.
          Die Dosis macht das Gift.

          Kommentar


          • #6
            Danke für eure netten Worte

            Ja, is echt n Hammer was da mit den Nahrungsmitteln getrieben wird ...

            Jetzt müsstest Du nur noch schreiben, ob Du MMS nach JH, oder die Gefeu-Lösung eingenommen hast.
            Zu meiner Schande muss ich gestehen: Hab mich erst jetzt in der Gefeu Methode eingelesen. Man aktiviert das MMS im kalten Wasser, und erhält dadurch ne höhere Ausbeute? Ergebnis ist eine 12 mal höhere Ergiebigkeit?

            Ich habs dann wohl nach JH gemacht, nur mit Salzsäurelösung statt mit Zitronensäure. Erst Tropfen aktiviert, ein paar Sekunden warten, warmes Wasser drauf und dann runter damit.

            Ich habe vor kurzem einen Wiki Artikel über MMS angefangen, da wäre ein "Gefeu" Abschnitt wohl auch nicht verkehrt:
            http://www.nicht-wissen.square7.ch/d....php?title=MMS

            Vielleicht findet sich hier im Forum noch jemand, der da auch was zu korrigieren oder hinzuzufügen hat?

            Ich hab den Artikel deshalb angefangen, da es im Netz schwer ist, schnell adäquate Antworten zu finden. Ich will gar net wissen wieviele Stunden ich schon vorm Bildschirm gehockt bin und nix konkretes gefunden hab...
            Da MMS sich auch in meinem Bekanntenkreis ausbreitet, hab ich dort mal die wichtigsten Dinge zusammengeschrieben. So kann sich jeder erstmal auf einer Seite informieren und die Quellen direkt einsehen, anstatt sich erstmal mühselig durchs Netz zu wühlen.
            Ausserdem könnte dieser Artikel einen weiteren kleinen Gegenpol zu der vorhanden Desinformationsmaschinerie bilden.
            Habt ihr schon gesehen was das BAG über MMS schreibt? Bestes Beispiel für das was "da oben" abläuft...
            http://www.bag.admin.ch/themen/leben...x.html?lang=de

            Gruß

            Andy
            Verantwortlich ist man nicht nur, für das was man tut,
            sondern auch für das was man nicht tut.

            Laotse, Tao Te King

            du sollst nicht Wissen! http://www.nicht-wissen.square7.ch/

            Kommentar


            • #7
              Hallo Andy,
              ich habe mal bis zu der Stelle gelesen, und bin da über was gestolpert.

              >Damit wird gewährleistet, dass das MMS über das Kreislaufsystem alle Stellen im Körper erreicht, bevor die Reaktionszeit vorüber ist. Ohne Aktivierung würde das höchst reaktionsfreudige Natriumchlorit innerhalb von Sekunden verbraucht sein. Aktiviert verlängert sich die Reaktionszeit um 12 Stunden.<

              Bitte überprüfe das doch noch einmal, ich denke J. H: hat immer von etwas über einer Stunde im Körper in Aktiviertem Zustand gesprochen.

              Kommentar


              • #8
                Alles klar, mach ich. Auf die schnelle hab ich grad nichts gefunden.
                Verantwortlich ist man nicht nur, für das was man tut,
                sondern auch für das was man nicht tut.

                Laotse, Tao Te King

                du sollst nicht Wissen! http://www.nicht-wissen.square7.ch/

                Kommentar


                • #9
                  Andy,
                  da sind schon noch sehr viele dinge zu korrigieren.
                  JH ist ja schon vor längerem von seinem ursprünglichen Miracle Mineral Supplement abgerückt, denn es ist weder ein wundermittel noch ist es mineralisch, noch ist ist es ein ergänzungsmittel. Die neue bezeichnung Master Mineral Solution ist hinsichtlich der chemischen herkunft immer noch nicht treffend, denn als mineral ist weder die ausgangslösung NaClO2 in der natur zu finden noch das eigentliche wirkprodukt ClO2. Beide werden künstlich aus dem kochsalz NaCl hergestellt. Wir hatten vor 2 jahren schon über einen besseren namen diskutiert, wobei das kürzel MMS auch so geblieben ist.

                  Da es ein ellenlanger beitrag werden könnte, schlage ich auch vor, du liest dich erst in die obersten 5 threads in den anwendungstipps ein, dann wirst du selbst sehen was zu verbessern ist.
                  vg g

                  Kommentar


                  • #10
                    Alles klar, mach ich.
                    Verantwortlich ist man nicht nur, für das was man tut,
                    sondern auch für das was man nicht tut.

                    Laotse, Tao Te King

                    du sollst nicht Wissen! http://www.nicht-wissen.square7.ch/

                    Kommentar


                    • #11
                      Ein herzliches „Hallo“ an das Forum,

                      ich bin sehr dankbar über den detaillierten Bericht von Schong und seine Erfahrungen zu Colitis Ulcerosa. Dies betrifft auch insbesondere die Erfahrung zur Ernährung.

                      Vor drei Wochen wurde bei meiner fast volljährigen Tocher Pancolitis Ulcerosa diagnostiziert und uns wurde erst in den letzten Tagen klar, welche Veränderung dies für meine Tochter selbst, aber auch für die Familie insgesamt zur Folge hat.

                      Ich selbst nehme seit ca. vier Jahren immer mal wieder MMS (mit 4% Salzsäure) für mich persönlich bei Ansätzen von Grippe. Auch konnte ich meine chronische Stirnhöhlenentzündung gut in den Griff bekommen. Andere gesundheitliche Probleme hatte ich nicht, die ich hätte behandeln können.

                      Da ich bereits völlig reizüberflutet bin von all den Informationen aus dem Internet über das Krankheitsbild, möchte ich jemanden freundlichst bitten mir Informationen oder den Link zu der Gefeu Methode zu senden, damit ich mich damit näher befassen kann. Ich habe zwar versucht über Stichworte hier etwas zu finden, aber auf die genaue Anleitung bin ich nicht gestoßen.

                      Für diese Unterstützung möchte ich mich schon jetzt bedanken!

                      Beste Grüße aus HH - Mupfel

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Mupfel,

                        willkommen im Forum.

                        Hier findest Du die Rezepte zur Herstellung der Gefeu Lösung:

                        http://www.mms-selbsthilfe.de/showth...Gefeu-L%F6sung!

                        Du findest sie und alles andere Wichtige, auf der Startseite unter Anwendungstipps.
                        In den ersten threads ist alles beschrieben.

                        Beste Grüße auch an Dich.

                        Eifel

                        Kommentar


                        • #13
                          Perfekt....... Ganz lieben Dank!!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Es gibt bereits einen Gefeu Wiki Eintrag. Der Inhalt ist aus Gefeus Beiträgen entnommen.
                            http://www.nicht-wissen.square7.ch/d...hp?title=Gefeu

                            Ich hatte früher die gleichen Probleme wie Mupfel hier. Die Forum Sufu mag nicht immer und nicht immer auf die Schnelle wenn mans grade braucht ^^

                            Hab mich grade mal über Pancolitis Ulcerosa informiert.
                            http://www.navigator-medizin.de/morb...ancolitis.html

                            Da steht auch:

                            Allerdings kann man auch eine solche Pancolitis therapeutisch in den Griff bekommen. Zwar sind dafür mitunter etwas stärkere Immunblocker notwendig. Selbst ein kurzfristiger Krankenhausaufenthalt kann sinnvoll sein. Aber dann gilt auch hier: Der Schub wird wieder abklingen.
                            Das Krankenhaus hab ich damals in der Schlubphase nur überlebt, weil ich Kortison in sehr starken Dosen bekam (allein das Absetzen hat dann über ein halbes Jahr gedauert). Nach der obligatorischen Koloskopie bei stationärer Behandlung meinte der Artzt nur: "So einen stark entzündeten Darm hat er noch nie gesehen, und überhaupt sei das sehr komisch, dass diese Krankheit jetzt schon bei mir ausbräche (damals 25). Denn normal kriegt man Colitis erst nach dem 30. Lebensjahr. "
                            Wie war daraufhin die Medikation? Die wurde dadurch nicht geändert. Ich blieb bei der gleichen wie bereits durch meinen Hausarzt nach der ersten Koloskopie verordnet. Die Folge war eine stetige Verschlechterung meines Zustands ... sprich - Man kennt keine andere Lösung als Mesalazin (was nur die Symptome lindern kann), und wenn das nicht hilft, Kortison!

                            Nochdazu hatte das KH keine Ahnung von gesunder Ernährung, sodass ich jeden Abend nur die Hälfte essen konnte, von dem was mir aufgetischt wurde. Sachen wie Brot und Mehlspeisen führten damals direkt zu Koliken. Und für Extrawünsche hatten die netten Damen und Herren im Klinikum kein offenes Ohr.

                            Von Blockern und anderen pharmazeutischen Behandlungen kann ich bei einer Darmentzündung nur abraten. Fakt ist: Wenn es schonmal soweit ist, dass eine "chronische" Krankheit vorliegt, ist man bereits in das "Ausschlachtsystem" der Pharmazeutiker gelangt. Bei mir wollten die alle viertel Jahr eine weitere Koloskopie ansetzen und ich sollte erstmal 3 Jahre am Stück Mesalazin einnehmen. Mit der Folge dass ich praktisch 3 Jahre dauerkrank war. Mal mehr mal weniger. An ein normales "aus dem Haus" gehen war dabei definit nicht zu denken. Zudem prophezeiten die Ärzte mir alle 2-3 Jahre einen Rückfall in die Akute Phase (Schübe).

                            Die Mittel die man bekommt, lindern im besten Fall die Symptome und bringen nur weitere Nebenwirkungen mit sich. (ich bekam unbändigen Durst und trank 3-4 Liter Wasser am Tag, trank ich weniger bekam ich überall dicke Pickel :P)

                            Also mein Tip im Falle einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung wäre auf jeden Fall die Pharmazeutiker meiden bei denen ist man nur der Goldesel.
                            Zuletzt geändert von Schong; 15.11.2012, 13:14.
                            Verantwortlich ist man nicht nur, für das was man tut,
                            sondern auch für das was man nicht tut.

                            Laotse, Tao Te King

                            du sollst nicht Wissen! http://www.nicht-wissen.square7.ch/

                            Kommentar


                            • #15
                              Hi, bin gerade mehr oder weniger durch zufall auf deinen thred gestoßen (google sei dank) und finde ihn recht interessant...

                              Ich selbst habe diese krankheit nicht, allerdings hat meiner Verlobte vor jetzt etwas über ein jahr die diagnose Colitis Ulcerosa erhalten... Zwar wirkten die mittel die sie bis jetzt alle bekam (pentasa, humira pen ud jetzt zeit 2 wochen Remicarde oder so) doch leider lies bei allen mitteln (ausgenommen Remicarde ist ja erst eine sitzung am tropf gewesen) die wirkung nach wenigen wochen komplett nach... 20 stuhlgänge ausschließlich wässrig und blutig an einem vormittag sind dann die folge... Lehre in gefahr, kaum noch ein richtiges leben als weitere folgen... Ob die tropf behandlung wirkt sieht man leider auch erst in ein paar wochen (aer selbst wenn sie will nicht dauernd bzw. Ihr leben lang an einen tropf) daher finde ich wie bereits oben erwähnt deinen thred höchstimteressant vorallem weil er sehr aktuell ist. Daher auch die frage ob man bei anfallenden fragen sich an dich wenden darf, ich beschäftige mich erst seit kurzem so richtig damit da ich bei meiner verlobten nicht wirklich den willen sehe diese krankheit endgültig loszuwerden... Sie isst zwar jetzt nicht wirklich ungesund (meiner meinung nach zuviel salat) aber das zeig kommt bei uns auch nur aus dem supermarkt was deinem thread nach auch nicht gut sein soll.

                              Wenn man dich also damit ein wenig nerven dürfte würde ich mir die zeit nehmen mich in die MMS sache reinzuarbeiten bzw. Auch sie dazu verdonnern sich damit zu beschäftigen, denk mal bei ihr ist der kampfwille weg vorallem haben wir scheinbar jetzt endlich einen guten arzt gefunden der die beschwerden ernst nimmt und bei jeder unklarheit direkt ne spiegelung macht aber bis jetzt wirkte nix wirklich, nachdem tropf gibt es wohl nir noch ein mottel was nihtmal für die behandlung von colitis ulcerosa gedacht ist aber von vielen ärzten genutzt wird, ud wenn das auch nicht hilft bleibt wohl nur noch OP.

                              Sie hat keine lust mehr, hat eigentlich seitder aussage mehr panik als hoffnung und ich kann mit das langsam nicht mehr ansehen das sie ständig krämpfe hat und im minutentakt aufs klo muss und sogut wie gar nicht aus dem haus kommt...

                              Sorr wenn hier jetzt zuviel aufeial steht ud evtl. Etwas unübersichtlich aber diese krankheit macht mich langsam auch fertig da bei ihr immer mehr die lebensfreude flöten geht und die behandlungen an die nerven geht

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X