Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chronische Nasennebenhölenentzündung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chronische Nasennebenhölenentzündung

    Hallo!Seit Zehn Jahren habe ich Chronische Nasennebenhöhlenentzündung!Wurde schon achtmal operiert wegen Polypen die immerwieder nachwachsen!Kein Arzt kann mir helfen.Durch Zufall bin ich auf MMS gestossen und ich möchte gerne wissen was ich kaufen soll?(MMS oder lieber CDS/CDL),wo ich mir die Tropfen am besten besorgen soll und wie ich am Anfang Dosieren soll??Muss ich noch dazu sagen das ich wegen der Entzündung Überhaupt nicht riechen und schmecken kann!!Für Eure hilfreiche Antworten bin ich sehr dankbar!!

  • #2
    Zitat von sascha2000 Beitrag anzeigen
    Hallo!Seit Zehn Jahren habe ich Chronische Nasennebenhöhlenentzündung!Wurde schon achtmal operiert wegen Polypen die immerwieder nachwachsen!Kein Arzt kann mir helfen.Durch Zufall bin ich auf MMS gestossen und ich möchte gerne wissen was ich kaufen soll?(MMS oder lieber CDS/CDL),wo ich mir die Tropfen am besten besorgen soll und wie ich am Anfang Dosieren soll??Muss ich noch dazu sagen das ich wegen der Entzündung Überhaupt nicht riechen und schmecken kann!!Für Eure hilfreiche Antworten bin ich sehr dankbar!!
    Wurden nur die Polypen immer wieder entfernt oder wurden die Nasennebenhöhlen saniert? Wenn nur die Polypen entfernt werden, dann kann keine anhaltende Besserung eintreten. Im anderen Fall hält der Erfolg jahrelang an. Auch das Riechen ist dann wieder möglich.

    Kommentar


    • #3
      Für den Einstieg ist es nicht verkehrt, mit CDL zu beginnen, denn es ist hervorragend verträglich und praktisch direkt einsetzbar, ohne große Vorbereitungen. Auf Dauer ist es nicht die preisgünstigste Methode, aber das kann erstmal zweitrangig bleiben.

      Man bereitet eine Verdünnung, um sie einzunehmen oder äußerlich zu verwenden oder als Spülung. Die Spülung dürfte hinsichtlich der Verdünnung das kritischste sein, denn die Schleimhäute können von CDL gereizt werden.

      Schon normales Wasser in der Nase kann als "stachelig" empfunden werden, umsomehr dann eine CDL Verdünnung. Abhilfe kann aber etwas Meersalz bringen, so etwa ne kleine Messerspitze aufs Glas Wasser.

      Fast immer bewährt sich gleichzeitige Einnahme und örtliche Anwendung.

      Einkaufsquellen werden hier nicht genannt. Im WWW wirst Du schnell fündig.
      Schnelli

      Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

      Kommentar


      • #4
        Hallo! Bei mir wurden keine Polypen entfernt, aber Nase richten war angesagt. Das ist jetzt schon ca.9 Jahre her. Rechte Nebenhöhle weiterhin immer wieder dicht und ideale Angriffsfläche für Entzündungen aller Art. Betrat ich einen Raum, konnte ich sofort sagen, ob eine Klimaanlage vorhanden war oder nicht. Vor 2 Jahren gab mir jemand den Tipp mit Aloe Vera. Hoch dosiert täglich 300 ml und mehr, nach dem 4. Liter wurde ich nachts wach und dachte ich ertrinke, lag auf dem Rücken, der Mund kurz vor dem Überlaufen. Nach dem Ausspucken weiter schlafen. Habe dann bei dem 3. Wach werden schon einen 0,2L Plastikbecher neben dem Bett stehen gehabt. Morgens war er fast voll. Ich hatte echt keine Idee, was da ablief. Im laufe des Tages fiel mir dann das Aloe Vera ein. Die Nase war so gut wie frei. In der 2. Nacht hatte ich weitere Unterbrechungen, der Becher war auch nach dieser Nacht fast gefüllt. Die Nebenhöhle war Geschichte. Jetzt nach 2 Jahren fängt es wieder an, ich denke demnächst werde ich wieder zur Aloe greifen. MMS hatte mir da gar nichts geholfen. Jetzt löst hier bitte keine Diskussion über Preise aus, es ist nicht zu vergleichen mit den Preisen von MMS & Co. MMS

        Kommentar

        Lädt...
        X