Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Allergien bei Hunden mit Jucken, Pusteln , Darmentzündungen und Blutigem Stuhl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allergien bei Hunden mit Jucken, Pusteln , Darmentzündungen und Blutigem Stuhl

    Hallo miteinander. Ich bräuchte wieder Euere Hilfe.
    ich habe einen kleinen pinschermix. 9 jahre. Seit ungefähr 4 jahren hat sie ständig Darmetzündungen mit Blutigem Stuhl. Sie bekomm zu zeit dauer kortison und zwar pretnysylon 5mg davon 1/4 alle zwei Tage. Soweit ist es ja mal gut. Nur wenn sie etwas frisst,was im hof liegt oder nur einen Brösel vom Boden ,geht das ganze wieder los. Sie Tut mir leid,ich kann Ihr ja schließlich keinen maulkorb 24 Stunden anziehen. Fast das gleiche nur mit Ausschlag und jucken hat mein Berner. Wie könne ich vorgehen. Möchte nicht noch mehr schaden anrichten. Könnte ich auch dem kleinen Dmso als schmerzmittel ,besser auch als akutmittel geben? Ich bin um jede Antwort froh. Mit Tierärtzten in unserer nähe hab ich deswegen schlechte erfahrungen
    vielen dank im vorraus.
    Grüße an alle.... Muriel

  • #2
    Sorry ich binn in der verkehrten sparte,kann ich das Thema zu dem Tieren stellen? Ich bin noch neuling im Netz...😣tschuldigung

    Kommentar


    • #3
      Du könntest auf Frischfleisch umstellen, also auf eine natürliche Ernährung und handelsübliches Kurkuma, (Gewürz), dazugeben; Kurkuma wird in Indien auch von den dortigen fleischfressenden Wildtieren präventiv gefressen.

      Meine eigene Hündin bekommt mit dem Frischfleisch einen regelmäßigen Mix aus Kurkuma, Ingwer, Bierhefe und Grünlippmuschelmehl; Bierhefe hat viel Vitamin B; Kurkuma und Ingwer sind stark entzündungshemmend und Grünlippmuschelmehl baut die Gelenkschmiere auf.

      Kurkuma hat es im ordentlich sortierten Bioladen oder auch bei Edeka als Wurzel zu kaufen; dunkel und gut temperiert gelagert, treibt die hier sogar aus, so daß man sich die eigene Kurkuma-Pflanze heranziehen könnte, was auch für die Ingwerwurzel gilt. Anhand der echten Wurzel kann man dann im Laden vergleichen, welches gemahlene Kurkumagewürz nur Kurkuma enthält oder gestreckt sein könnte; je heller, desto gestreckter.

      Bierhefe hat es bei Roßmann oder dm, evtl. auch Edeka; zu verwenden sind die Bierhefeflocken, nicht die Tabletten.

      Grünlippmuschelmehl (100%iges), hat es bei Fressnapf oder im Futterhaus; ist vergleichsweise teuer, aber jeden Cent wert.

      Seit der ersten Gabe hat die Hündin keine Flöhe mehr, läuft sie wieder wie neu und auch ausdauernd; sonstiger Juckreiz, den sie unabhängig der Flöhe mal hatte, ist auch verschwunden.

      Kommentar


      • #4
        Hallo Nautilus,ich füttere sei einem Guten Jahr Frischfleisch. Nur Hähnchen kommt noch in frage. Hab soweit sämtliches an Fleischsorten durchprobiert. Das einzige was wirklich zur besserung geholfen hat,war rohes Hähnchenfleisch. Laß es jedenTag durch den Mixer(ziemlich ekelig,aber wenns gut ist),damit kein knochen irgendwo stecken bleibt. Zudem kann ich noch Karotten füttern. Sie bekommen auch vitamien B komplex. Frisches Roggengraß giebt es auch in meinem Garten. Extra für alle meine Vierbeiner. Wird jeden Tag gern ein wenig angenommen. Keinerlei an Getreide kann ich zufüttern. Ganz wenig Apfel geht auch noch.Drum wollte ich das mit Dmso wissen. Bei 4 Hunden ist die gier doch auch ziehmlich groß. Bierhefe und Kurkuma bekommt Ihnen auch nicht. Auch schon probiertich binn fast am verzweifeln . Doch wie schon erwähnt geht es soweit gut. Nur eben wenn etwas anderes erwischt wird,kommt es zu diesen erscheinungen. Ich denke ich müsst Den Darm irgendwie wieder

        Kommentar


        • #5
          Irgendwie hat jetzt das nicht ganz geklappt.... so gehts weiter...ich denk ich müsste den Darm erst wieder in einen guten Zustand bringen. Schmerzfrei und ohne Blut im Stuhl.So das ich mit Dmso und MMS langsam anfangen könnt.
          Lg und danke mal
          Muriel

          Kommentar


          • #6
            Die Hunde haben Zähne; warum wird das Hühnchen püriert? Auch Magen und Darm wollen was zu tun haben. Hühnchen ist zwar leicht verdaulich, aber Fleisch allgemein braucht zur Verdauung eine stärkere Magensäure. Es würde mich hier nicht wundern, wenn die Darmprobleme von zuviel Magensäure herrühren, die mit dem Nahrungsbrei unverarbeitet in den Darm geleitet wird.

            Bei dem kleinen Hund würde ich die Knochen herauslösen, den Rest unpüriert geben, (die Knochen hier wegwerfen oder für eine eigene Suppe aufkochen); beim großen Hund alles so belassen, wie es ist.

            Und Kurkuma etc. gibst Du freilich nicht pur, das wird ins Futter untergerührt, wobei der Fleichgeschmack überwiegen sollte; hier hilft dann auch das Grünlippmuschelmehl, das den Kurkumageschmack etwas überlagert.

            Bei den größeren Hunden kann man sich auch daran orientieren, was Wölfe futtern.

            Kommentar


            • #7
              Hallo Nautilus, das mit den Knochen hab ich alles schon gemacht. Nur das ich schon wegen eines knochens zum Ta. Musste. Der kamm dann allerdings mit viel Blut hinten raus. Die Untersuchungen Blut, Kot und was mann sonst noch so alles schauen kann,sind bei Allen vieren ok. Keiner hat weder Zahnstein noch Mundgeruch seit sie diese bekommen. Also von da heer ist alles in ordnung. Und zum Kauen gibts Karotten oder mal trockenes Pferdefleisch. Danach leider wieder Kortison. Das mit der Orientierung haut halt nicht immer hin. Der Große ist dermaßen gierig,das Sie alles was sie bisheer bekam so runtergewürgt hatt,das ich schon oft genug beim Ta. War. Hühnchen pürriert,hat alles was einFleischfresser braucht,mineralien kalzium und so weiter (in der natur essen sie ja auch das alles) . Ich überlege oft,was Tiere in der natur fressen, da kommt mir oft die frage,warum manche Menschen ihren Tieren Milch geben,oder hat schon mal jemand einen Hund oder Katze Melken gesehen? Zum einen mit Kurkuma,vertragen sie nicht.....
              ​Meinen beiden anderen,Schäferhund mit 16 jahren den ich seit er welpe ist und das geschwisterchen der kleinen ,jetzt 9Jahren fehlt nichts, und war bis jetzt nichts größeres gewesen.
              lg Muriel

              Kommentar


              • #8
                Kann ausgeschlossen werden, daß die beiden kränkelnden Hunde etwas nicht vertragen, was mit den beiden Schäferhunden zu tun hat?

                Bekommen alle Hunde das gleiche Futter?



                Ok; Knochen sind nix für Hunde, die schlingen, die müssen schon ordentlich gekaut werden, wofür sie, mal von Marknochen abgesehen, am besten im Fleisch verpackt bleiben.

                Nochmals bezüglich Kurkuma;
                1.)
                wieso vertragen die das nicht, bzw.

                2.)
                an welchen Merkmalen erkennst Du das, bzw.

                3.)
                wie hast Du bisher Kurkuma verabreicht?

                Punkto Milch;

                auch wenn Haustiere von Wildtieren abstammen, sind diese doch im Laufe von mehreren hundert Jahren derart an das Zusammenleben in menschlicher Umgebung angepasst, daß Milch und Co unkritisch sein sollten; wobei meine Hündin keine Milch bekommt

                Kommentar


                • #9
                  Hallo. Kurkuma in kleinen mengen ins Futter. Pusteln am Körper.
                  Meine Hunde bekommen das gleiche.
                  Rückblickend haben die beiden schon erträchtliches an Antibiotikum und auch teils große op hinter sich. Teils mit über 8wochen Antibiotika. Denk da hat es den Darm übel zugesetzt.
                  Der umgang mit Milch läßt die meinungen trennen. Ich persönlich gebe meinen Tieren keine Milch. Auch wenn im laufe der Jahre sich einiges getan hat,sind in der Milch ausschließlich nur die sachen drinn was für dessen Baby ist. Ich nimm auch keine Milch mehr zu mir und mir ist es dadurch auch viel besser geworden. Gegen ab und zu sagt ja niemand was (wie gesagt das ist meine meinung)
                  Zu den Hunden noch mal. Ich habe einen Schäfer 16 Jahre,zwei pinschermix 9 Jahre und einen Berner 6 jahre. Alle seit wellpenalter. Regelmäßige untersuchungen impfungen und wurmkuren.
                  Wieso mus ich mich immer wieder neu anmelden wenn ich antworte? Das macht keinen Spas. Weiß man an an was das liegt?

                  Kommentar


                  • #10
                    'N Abend,

                    da kann ich dann nicht weiter behilflich sein.

                    Was noch denkbar wäre, daß einer der Hunde alle anderen ansteckt, wenn sie alle nicht nur das selber Futter bekommen, sondern auch aus dem selben Napf fressen, bzw. aus der selben Wasserschüssel trinken.

                    mfg
                    Nautilus

                    Kommentar


                    • #11
                      Neu anmelden: Am Anfang ging es mir auch so. Da ist ein kleiner Button links unten "Daten speichern". Den anklicken, dann bleibst du angemeldet. Ab und zu fliegt man dann trotzdem wieder raus, dann halt neu anmelden und Button anklicken.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Nautilus. Jeder Hind hat seine eigene schüssel. Jeder bekommt ja auch seine extra auf sich bezogene nahrung. Trotzdem dankeschön für die Unterhaltung.

                        Hallo Locke 38, danke für den Tipp😉 lg an alle
                        Muriel

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X